piwik-script

English Intern
  • Nobelpreis Röntgen Ausschnitt
Universitäts-Archiv

Boris Zarnik, Biologe

* 11. März 1883
† 13. Januar in Zagreb

Zarnik studierte ab 1901 Medizin in Jena und arbeitete, angezogen durch die zytologische Forschung Boveris, ab 1904 als dessen Assistent in Würzburg und promovierte hier im gleichen Jahr. Nach längerer Assistenzzeit, die immer wieder von einzelnen Forschungssemestern an zoologischen Stationen unterbrochen wurde (z. B. Triest, Neapel), wurde er 1914 außerordentlicher Professor der Alma Julia. Im Jahr 1915 wechselte er dann an die Universität in Istanbul, 1918 nach Zagreb, wo er bis 1842 lehrte. Auf Zarnik geht die gründliche Erforschung des Aufbaus von Reptilien- und Monotremata-Nieren zurück.

Er wohnte im Gebäude des Zoologischen und Zoothomischen Instituts am Röntgenring 10.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Social Media
Kontakt

Universitätsarchiv
Oswald-Külpe Weg 74
Campus Hubland Nord
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-86032
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Nord, Geb. 74
Hubland Nord, Geb. 74