piwik-script

English Intern
  • Nobelpreis Röntgen Ausschnitt
Universitäts-Archiv

Rudolf Virchow, Mediziner

Rudolf Virchow
Rudolf Virchow
Bild: Uniarchiv Würzburg

* 13. Oktober 1821 in Schivelbein (Pommern)
† 5. September 1902 in Berlin

Rudolf Virchows Studium begann 1840 in der Pépinière in Berlin. Sein prägendster Lehrer war Johannes Müller, bei dem er 1843 seine Dissertation schrieb. Aufgrund seiner politischen Beteiligung an den Märzunruhen 1848 verlor er in Berlin sämtliche Ämter und nahm das Angebot einer Professur an der Julius-Maximilians-Universität an. In Würzburg gelangte er zu der Erkenntnis, dass Zellen immer aus Zellen hervorgehen. 1856 kehrte er nach Berlin zurück und engagierte sich dort auch politisch für eine Verbesserung der allgemeinen Hygiene und Gesundheitsversorgung.

Sein ehemaliges Wohnhaus befindet sich in der Theaterstraße 1.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Kontakt

Universitätsarchiv
Oswald-Külpe Weg 74
Campus Hubland Nord
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-86032
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Nord, Geb. 74