piwik-script

Intern
Universitäts-Archiv

Das Siegel der Philosophischen Fakultät

Bei der Wahl der Heiligen Katharina von Alexandrien als Schutzpatronin der Philosophen reiht sich Würzburg in die Tradition vieler deutscher Universitäten ein. Dank ihrer Redegewandtheit gelang es der jungen Frau in einem Disput, fünfzig heidnische Gelehrte vom christlichen Glauben zu überzeugen, wofür sie den Tod durch Rädern erleiden sollte. Als das Rad jedoch während der Tortur zerbrach, wurde sie geköpft. Aus diesem Grund gehören auch das zerbrochene Rad und das Schwert –  neben dem Palmenzweig und dem Buch –  zu den persönlichen Attributen der Heiligen.

Im unteren Bereich der beiden von der Fakultät verwendeten Abdrücke ist zusätzlich eine vereinfachte Darstellung des Echter-Bischofswappens mit dem Stammwappen und dem Rennfähnlein des Bistums platziert.

Wie schon das Siegel der juristischen Fakultät weist auch das der Philosophischen eine ovale Gestalt auf. Die umlaufende Devise lautet „Sigil(lum) Facultatis Philosophiae Wirceburg(ensis)“.