piwik-script

Intern
  • Ausstellungsfoto, Salzburger Szepter-Paar
  • Universitätsarchiv, Aktenbündel
  • Frieschronik
  • Universitätsarchiv, Akten des Rektorats und des Senats
  • Gebäude 74 Hubland Nord
Universitätsarchiv

Ausstellung im ZIM/ZOM

24.02.2017

Der zweite Teil der Ausstellung "Zerstörung-Umbruch-Aufbruch" wandert weiter und wird bis 31. Mai wieder im ZIM/ZOM zu besichtigen sein.

Zerstörung Umbruch Aufbruch Teil II, Ausstellung des Universitätsarchivs
Zerstörung Umbruch Aufbruch Teil II, Ausstellungseröffnung des Universitätsarchivs. Universitätspräsident Prof. Alfred Forchel, Mitarbeiterinnen des Archivs Marie-Thérèse Reinhard und Mareile Mansky. Foto: Robert Emmerich

Zerstörung - Umbruch - Aufbruch

Teil II: Die Universität Würzburg 1946-1960

Sonderausstellung des Universitätsarchivs

Am Osterwochenende vor 70 Jahren endete der Zweite Weltkrieg für Würzburg mit der Besetzung durch die US Armee. Nach den tiefgreifenden Einschnitten in den Universitätsalltag durch Krieg, Zerstörung und Beschlagnahmung folgten für die Reihen der Universitätsangehörigen Würzburgs Wochen der Unsicherheit, in denen der Wille zum Wiederaufbau dadurch bedrängt und beeinträchtigt wurde, dass weitreichende Immobilien- und Lehrmittelbestände dem Feuersturm zum Opfer gefallen waren. Trotzdem blieb nichts unversucht, die Universität rasch wieder zu eröffnen, ohne dabei die Zäsur der vergangenen zwölf Jahre zu verleugnen. Man musste einen Weg finden zwischen Zerstörung und Aufbau, Tradition und Erneuerung, Wiederaufnahme und Reform.

Das Universitätsarchiv Würzburg hat sich zum Ziel gesetzt, das vorhandene Quellenmaterial für die breite Öffentlichkeit ansprechend aufzuarbeiten. Aus dieser Forschungsarbeit entstand nun auch ein zweiter von drei Ausstellungsteilen zur unmittelbaren Nachkriegszeit, wobei zum einen Wiederaufbau, Neueröffnung und Wachstum, aber auch Entnazifizierung, Materialmangel und Personalengpässe behandelt werden.

Zurück