piwik-script

English Intern
    International

    Coimbra Group

    Die Universität Würzburg aktiv in der Coimbra-Gruppe

    Die Coimbra Group ist eine Vereinigung von langjährig etablierten, multidisziplinären Volluniversitäten mit hohem akademischen Standard. Das Netzwerk besteht derzeit aus 39 europäischen Spitzenuniversitäten mit hohem akademischen und kulturellen Renommee. In der Regel handelt es sich um die ältesten und oft die bedeutentsten Universitäten ihres Landes. Die Coimbra Group setzt sich für intensive Zusammenarbeit ein, um Internationalisierung, akademische Kooperationen, Exzellenz in Bildung und Forschung sowie den Dienst an der Gesellschaft zum Nutzen ihrer Mitglieder zu fördern. Ziel der Coimbra Group ist es außerdem, die europäische Bildungs- und Forschungspolitik zu beeinflussen und durch den gegenseitigen Erfahrungsaustausch gute Verfahren zu entwickeln. Die Coimbra Group agiert als eine der einflussreichsten Lobbygruppen auf europäischer Ebene in Bereich der Wissenschaft und Hochschulausbildung.

    Die Coimbra Group bietet zudem ein außergewöhnliches Austauschprogramm für Studierende ihrer Universitätsmitglieder an. Es wird gelegentlich als Vorgängermodel von Erasmus bezeichnet. Für weitere Information über das Austauschprogramm: Coimbra Group Student Exchange Network.

    Die Universität Würzburg ist die älteste Universität Bayerns und das einzige bayerische Mitglied der Coimbra Group. Wir sind eine aktive Teilnehmerin an Meetings und Veranstaltungen der Coimbra Group. Die Universität Würzburg ist in jeder der 11 Arbeitsgruppen der Coimbra Group vertreten. Die Coimbra Group Aktivitäten werden in Referat 1.1 International Relations Office koordiniert.

     

    Working Group Vertreterinnen und Vertreter an der Universität Würzburg

    1. Life Sciences
    Prof. Dr. Alois Palmetshofer (Vice Chair of Working Group)
    Ziel dieser Arbeitsgruppe ist die Internationalisierung der Studienprogramme; sowie europäische wissenschaftliche Nachwuchs in den Bio- und Medizinwissenschaften zu fördern. Sie kümmern sich beispielsweise um den Aufbau gemeinsamer Studienprogramme und um ein spezielles Angebot für Studierende aus Schwellenländern mit guten Theorie-, aber nur geringen Laborkenntnissen, die sich nach ihrem Bachelorabschluss für ein Masterstudium an einer europäischen Universität bewerben.

    2. Research Support Officers
    Angela Esgen-Prangishvili
    Die Arbeitsgruppe konzentriert sich auf den Austausch bewährter Praktiken des Forschungsmanagements und der Forschungsförderung, die Schulung in forschungsbezogenen Programmen und Politiken, die Verbesserung der Zusammenarbeit in Forschungsprojekten, den Informationsaustausch und die Information und Beeinflussung der politischen Debatte über forschungsbezogene Fragen und EU-Förderprogramme.

    3. Science, Technology, Engineering and Mathematics (STEM)
    Dr. Jens Jordan, Prof. Dr. Jörn Steuding
    Die STEM-Arbeitsgruppe fördert und unterstützt eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen den Universitäten der Coimbra Group in STEM-bezogenen Bereichen, um hochkarätige Studienprogramme und Forschung zu koordinieren oder einzurichten, zu hochrangigen politischen Seminaren und gemeinsamen Veranstaltungen beizutragen, die STEM-Forschung einem breiteren Publikum zugänglich zu machen, bewährte Verfahren auszutauschen, insbesondere junge Menschen für STEM-Felder zu gewinnen, interdisziplinäre Forschung zu fördern usw.

    4. Social Sciences & Humanities
    Prof. Dr. Brigitte Burrichter (Vice Chair of Working Group)
    Sub-Group:
    Law - Prof. Dr. Anja Amend-Traut
    Diese Arbeitsgruppe ist entschlossen, die Forschungsmöglichkeiten der Mitgliedsuniversitäten zu stärken und zu fördern, über die Rolle der disziplinären gegenüber der interdisziplinären Bildung nachzudenken sowie sich für die Position der Gruppe einzusetzen, um die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Bedeutung und den Nutzen der Sozial- und Geisteswissenschaften zu lenken.

    5. Academic Exchange and Mobility
    Susanne Hermann, Florian Evenbye
    Sub-Group: Staff Mobility - Pamina Hagen

    Die AEM strebt nach:

    • Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedsinstitutionen
    • Erhöhung des akademischen Austauschs (Studenten, Wissenschaftler und Verwaltungspersonal) zwischen den Universitäten der Coimbra Group
    • Beratung des Coimbra Group Executive Board zu möglichen Maßnahmen, die ergriffen werden können, um die Entwicklung europäischer Bildungsprogramme mit Mobilitätskomponenten zu beeinflussen
    • Entwicklung gemeinsamer Projekte, zur Verbesserung der Qualität der Mobilität, zur Gewährleistung der Sicherheit und des Schutzes der Mobilität sowie zur Umsetzung neuer Systeme und Instrumente zur Unterstützung der Mobilität

    6. Doctoral Studies
    Dr. Stephan Schröder-Köhne
    Die Arbeitsgruppe befasst sich mit frühen wissenschaftlichen Karrierephasen. Ihre Mitglieder erarbeiten unter anderem generelle Grundsätze für eine gute Betreuung Promovierender und diskutieren Maßnahmen, mit denen sich die Qualität in der Promotion messen und sichern lässt.

    7. Education Innovation
    Kristina Förster
    Die Nutzung neuer Technologien und Begleitforschung zur Gestaltung guter Lehre sind zentrale Anliegen der Education Innovation-Arbeitsgruppe.

    8. Employability
    Dr. Annette Retsch
    Die persönliche Entwicklung der Studierenden zu stärken, um sie auf den sich rasch wandelnden Arbeitsmarkt und gesellschaftliche Fragestellungen vorzubereiten hat die Arbeitsgruppe Employability als Ziel.

    9. Development Cooperation
    Dr. Julien Bobineau
    Die globale soziale Verantwortung der Universitäten erfordert ihr aktives Engagement für Entwicklungsfragen und -herausforderungen. Die Arbeitsgruppe zielt darauf ab, diese Engagements durch die Bündelung von Fachwissen und durch die Koordinierung von Maßnahmen zu verstärken, die auf eine möglichst wirksame Reaktion auf die großen Herausforderungen der Zusammenarbeit und eine fruchtbare Beziehung zu den wichtigsten Entwicklungsorganisationen wie der EU und anderen internationalen und nationalen Organisationen abzielen.

    10. Heritage
    Dr. Marcus Holtz
    Diese Arbeitsgruppe befasst sich mit einem weiten Spektrum von fachspezifischen Good-Practice-Beispielen in der Überlieferungsbildung bis hin zur Untersuchung der weitreichenden Bedeutung von Universitäten für die kulturelle, gesellschaftliche und politische Entwicklung Europas. 

    11. Latin America
    Katharina Scheffner
    Eines der Hauptziele dieser Arbeitsgruppe ist es, die Relevanz der CG in der Zusammenarbeit zwischen der EU und Lateinamerika zu erhöhen, neue Trends zu analysieren und die CG-Universitäten über neue Möglichkeiten zu informieren. Im Bewusstsein der Besonderheiten der LA-Hochschulen strebt die Arbeitsgruppe an, ihre Zusammenarbeit mit relevanten Netzwerken in LA zu verstärken.