piwik-script

English Intern
International

Anayibe Sánchez Romero berichtet...

Name: Anayibe Sánchez Romero
Heimatland und -stadt: Kolumbien, Bogotá
Studienfach: Deutschkurse vor Vorbereitung eines möglichen Chemie-Studiums
Lieblingswort im Deutschen: Alles gut
Drei Wörter, um deinen Aufenthalt in Würzburg zusammen zu fassen: Historische Orte, viele Möglichkeiten

1) Seit wann bist du in Würzburg und wie lange wirst du wahrscheinlich noch hier bleiben?

Ich bin seit März in Würzburg und plane einen langen Aufenthalt. Nach meinem Bachelor Studium möchte ich vielleicht noch einen Master machen.

2) Was gefällt dir besonders am Studium in Würzburg?

Der Deutschkurs ist wie eine kleine Familie. Nach ein paar Tagen kennen sich alle und jeder möchte viele Dinge mit anderen Kursteilnehmern in der Freizeit unternehmen.

3) Gibt es Unterschiede zwischen dem Studium in Würzburg und in  deiner Heimat?

Ja auf jeden fall gibt es Unterschiede. Es gibt hier in Deutschland verschiedene Arten von Unterricht wie Vorlesungen, Seminare, E-learning etc. Je nachdem welche Art von Unterricht man besucht, ist auch die Art und Weise des Unterrichtes ganz anders. In Kolumbien heißen die Veranstaltungen anders, aber die Art und Weise des Unterrichts ist immer die gleiche.

4) Was machst du hier in deiner Freizeit?

Ich habe nicht viel Freizeit. Ich besuche Deutschkurse und Chemie-Vorlesungen, ich gehe zum Taekwondo und jobbe nebenher. Manchmal häkel ich oder spiele Hockey. In Deutschland gibt es so viel zu tun, dass man sich nicht langweilt.

5) Wie und was gefällt dir an der Stadt Würzburg?

Die alte Mainbrücke gefällt mir sehr. Ebenso gefällt mir die Architektur der Universität und man hat einen sehr schönen Ausblick auf die Stadt.

6) Was ist der größte Kulturunterschied zwischen deiner Heimat und Deutschland? Gab es einen Kulturschock?

Die Sprache, aber ich glaube, dass wenn man sich für Deutschland, die Kultur und die Sprache interessiert, ist es kein Problem und dann gibt es vielleicht auch keinen Kulturschock.

7) Gibt es eine lustige Anekdote/Geschichte, die du während deines Aufenthalts hier in einem fremden Land erlebt hast?

Ich finde die Deutschen sind sehr gute und nette Menschen! Am ersten Tag als ich in Deutschland ankam war es sehr kalt und es regnete. Leider hatte ich warme Kleidung an und keinen Regenschirm. Ich lief zu meiner Wohnung, die sehr weit weg war und wurde total nass vom vielen Regen. Ein Autofahrer fuhr auf der anderen Straßenseite, sah mich und fuhr zurück und gab mir seinen Regenschirm! Er schenkte ihn mir!! Das war total nett und freundlich!!

8) Hast du während deines Studienaufenthaltes in Würzburg auch Reisen  in andere Länder und Städte gemacht? Und wenn ja, wohin?

Bisher war ich nur in Deutschland und zwar in Oberammergau, Nordhorn und Korbach.

9) Welche drei Tipps würdest du folgenden Austauschstudierenden mit auf den Weg geben?

1) Immer Fragen stellen

2) nicht aufgeben

3) und genießen!

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Social Media
Kontakt

Abteilung 1: Service Centre International Affairs
Josef-Martin-Weg 54/2
Campus Hubland Nord
97074 Würzburg

E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Nord, Geb. 54