piwik-script

Intern
  • 140529
BMBF-Projekte im "Qualitätspakt Lehre"

Online-Lehre professionell gestalten

09.06.2020

Wie stellen Lehrende ihre Kurse professionell auf Online-Lehre um? Und wie kann man sie dabei unterstützen? Das Team von „ProfiLehre“ an der Uni Würzburg hilft dabei – mit neuen Angeboten.

Das Team von ProfiLehre bietet neue Seminare zur Online-Lehre an.
Das Team von ProfiLehre bietet neue Seminare zur Online-Lehre an. (Bild: Alexandra Koch / Pixabay.com)

Die hochschuldidaktische Einrichtung der Julius-Maximilians-Universität (JMU) Würzburg, „ProfiLehre“ (Zentrum für innovatives Lehren und Studieren), hat mit zahlreichen Neuerungen auf die Corona-Pandemie reagiert. Notwendig war auch hier eine schnelle und unbürokratische Organisation mit neuen Kursstrukturen. Alle Präsenzseminare mussten kurzfristig abgesagt und anschließend in digitale Formate umgewandelt werden.

Die Pandemie stellte zudem viele Lehrende vor ungeklärte Fragen: Wie stelle ich meine Veranstaltungen auf synchronen und asynchronen Online-Unterricht um? Welche Technik benötige ich dafür? Wie gehe ich den Wechsel professionell an? Basierend auf den Erfahrungen mit bereits durchgeführten Schulungen sowie Rückmeldungen und Anfragen zu neuen Inhalten, wurde deshalb von ProfiLehre ein themenspezifisches Seminarpaket konzipiert.

Angebote für Juni und Juli

Das Paket ist auf den aktuellen Bedarf, aber auch für die Zukunft ausgerichtet. Es umfasst insgesamt fünf Kurse, die alle noch im Juni und Juli besucht werden können. Zentrale Punkte dieses Angebotes sind die unterschiedlichen Facetten digitaler Lehre, passendes Grundlagenwissen, sowie Voraussetzungen und Einsatzmöglichkeiten.

  • „Kreativität und Spontaneität in der digitalen Lehre“: Mithilfe unterschiedlicher Methoden und Techniken aus dem Improvisationstheater lernen Lehrende hier Ihren Unterricht interessant, abwechslungsreich und nachhaltig zu gestalten. Datum: 16.06.2020.
  • „Basics des virtuellen Lehrens“: In diesem Kurs, am 19. und 26.06.2020, werden allgemeine Kenntnisse zu synchroner sowie asynchroner Lehre vermittelt. Er bietet die Möglichkeit, ein individuelles Konzept für die eigene Online-Lehre zu erarbeiten.
  • „Virtuell wirksam präsentieren und lehren“: Um sich auszuprobieren und kompetente wie kollegiale Rückmeldungen zur eigenen Lehre zu erhalten, wurde dieser praxisorientierte Workshop konzipiert. Datum: 01.07.2020.
  • „Live-Online-Lehre interaktiv gestalten“: Mit den vielfältigen Gestaltungsvarianten synchroner Lehre beschäftigt sich dieser Workshop am 09. und 16.07.2020. Im Zentrum steht der Umgang mit unterschiedlichen Tools, die eine Aktivierung der Studierenden fördern sollen.
  • „Das ‚alte‘ Referat im neuen Format“: Dieser Themenkurs reflektiert die didaktisch sinnvolle Implementierung von Referaten und ihre Umsetzbarkeit im digitalen Raum. Datum: 28.07.2020.

Weitere Informationen zu den Kursen sind auf der Themenseite Lehre unter besonderen Bedingungen zu finden. Das Angebot von „ProfiLehre“ wird kontinuierlich aktualisiert, weitere Termine sind bereits in Planung. Anmeldungen sind ausschließlich über das Online-Formular möglich.

Virtuelle Coachings und Sprechstunden

Um Dozentinnen und Dozenten individuell unterstützen zu können, hat das ProfiLehre-Team ergänzend zum Kursprogramm wöchentliche Zoom-Sprechstunden eingerichtet. Virtuelle Coachings sowie Beratungen durch den Feedback-Service und Einschreibungen für das ausschließlich online und zum Selbststudium angelegte Seminar „Grundlagen der Hochschuldidaktik“ sind nach Rücksprache und Buchung ebenfalls möglich.

Der für hochschuldidaktische Weiterbildungsmaßnahmen zuständige Bereich ProfiLehre wird noch bis Ende 2020 im Rahmen des Bund-Länder-Programms Qualitätspakt Lehre gefördert. Er ist Teil des Zentrums für innovatives Lehren und Studieren.

Kontakt

Dr. Gabriele Geibig-Wagner, Projektleitung ProfiLehre, Universität Würzburg, T +49 931 – 31 82518, profilehre@uni-wuerzburg.de

Homepage des Teams „ProfiLehre“

Zurück