piwik-script

Deutsch Intern
    KIS

    Zentrales Hörsaal- und Seminargebäude

    Zu erreichen ist das am Hubland Süd angesiedelte zentrale Hörsaal- und Seminargebäude mit den Buslinien 10, 14, 114 und 214 (Haltestelle "Hubland Mensa", "Mathematisches Institut" oder "Philosophisches Institut").

    Im Gebäude gibt es einen barrierefrei erreichbaren Aufzug. Sein Bedienfeld ist niedrig angebracht und hat große Tasten mit hervorgehobenen Zahlen und Bandansage. Brailleschrift ist nicht vorhanden. Der Aufzug hat eine ausklappbare Sitzgelegenheit. Ein Gebäudeübersichtsplan ist im Aufzug nicht zu finden.

    Die Treppen sind aus Holz, nicht markiert und haben mehrere Absätze, Handläufe sind vorhanden.

    Die beiden Eingänge des zentralen Hörsaal- und Seminargebäudes sind barrierefrei. Auch der Weg zu den automatisch öffnenden Glasschiebetüren des Gebäudes ist frei von Treppen und ohne steile Steigung. Die Lichtschranke der automatisch öffnenden Glasschiebetüren befindet sich oben.

    Lage- und Gebäudeübersichtspläne gibt es nicht. Die Gänge im zentralen Hörsaal- und Seminargebäude sind breit gestaltet. Böden, Wände und Türen heben sich kontrastreich voneinander ab. Eine Terrasse, die man vom zweiten Stock aus erreicht, ist auch für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer mittels einer Rampe nutzbar. Die an allen Räumen angebrachten Türschilder sind mit großer Schrift und Brailleschrift versehen.
    Es gibt Sitzgelegenheiten auf den Gängen (Würfel, Tische und Bänke).

    In den Hörsälen ist jeweils ein ausklappbarer, unterfahrbarer Tisch für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer vorhanden. Bei jedem der Hörsäle gibt es jeweils eine Tür mit einem Türöffner.

    Die Türen der Seminarräume haben keine automatischen Türöffner. In den Seminarräumen sind die Tische mit dem Rollstuhl unterfahrbar.

    Außer im Erdgeschoss befinden sich auf allen Etagen behindertengerechte Toiletten. Sie sind nicht ausgeschildert. Die Toiletten haben Haltegriffe und die Waschbecken sind unterfahrbar. An den Toilettentüren gibt es keine automatischen Türöffner.
    Im Untergeschoss gibt es "Designelemente" aus Milchglas. Um zu den Toiletten zu gelangen, muss man diese Glaswände umgehen. Sie bildet zu den weißen Wänden wenig Kontrast.