piwik-script

Deutsch Intern
    KIS

    Marcusstraße

    Die Marcusstraße ist von der Straßenbahnhaltestelle „Juliuspromenade“ aus, in ca. 5-10 Gehminuten erreichbar.

    Betritt man das Haus durch den barrierefreien Hintereingang, so liegt rechts der Personenaufzug. Der Weg zum Aufzug ist nicht ausgeschildert. Der Aufzug ist ausreichend breit. Die Tastatur ist vertikal angebracht. Im Aufzug gibt es einen Gebäudeübersichtsplan. 

    Das Gebäude hat zwei Eingänge, wovon einer barrierefrei ist.

    Zum Haupteingang führt eine Treppe mit Geländer, das auch als Handlauf dient. Die Stufen sind einfarbig, kontrastlos und nicht markiert.

    Den Nebeneingang erreicht man, indem man an der Haupttreppe vorbei geht und den ersten Innenhof überquert. Auf der linken Seite befindet sich ein kleiner, barrierefreier Durchgang zu einem zweiten Innenhof. Nach diesem Durchgang wendet man sich nach links und geht einen kleinen Weg entlang. Dieser Eingang ist ebenerdig und somit barrierefrei. Er ist nicht ausgeschildert. Die Tür muss mit einem Transponder geöffnet werden.

    Sowohl vor dem Haupteingang als auch im Inneren des Gebäudes findet man zahlreiche Raumbelegungspläne, die allerdings nicht in Brailleschrift verfasst sind.

    Die große Haupttreppe befindet sich in der Mitte des Gebäudes. Die hellen Stufen sind teilweise mit einem schwarzen Rutschschutz an der Trittkante ausgestattet. Ansonsten sind die Stufen einfarbig, kontrastlos und nicht markiert. Die Treppe ist verwinkelt und hat Handläufe, teilweise sogar auf beiden Seiten.

     

    Die Türen im Gebäude sind mindestens 90 cm breit und haben keine weiteren Bodenschwellen. Die Raumbeschilderung ist kontrastreich und groß geschrieben. Es fehlt eine Beschilderung in Brailleschrift.

    In den Gängen und Fluren heben sich die weißen Wände kontrastreich vom Boden ab.

    Das Gebäude hat einen Hörsaal, den man über einen separaten Eingang im ersten Innenhof betreten kann. Dieser Zugang ist barrierefrei erreichbar und auch am Haupteingang ausgeschildert. Hörsäle und Räume, die in anderen Stockwerken liegen sind mit Hilfe des Aufzuges erreichbar.

    Ein Behindertenparkplatz ist im ersten Innenhof vorhanden.

    Die Behindertentoilette ist nicht ausgeschildert und hat auch kein Türschild. Sie befindet sich direkt hinter dem barrierefreien Eingang auf der rechten Seite im Raum 019. Die Tür öffnet sich nicht automatisch, ist aber leichtgängig. Die Toilette ist mit Haltegriffen ausgestattet und das Waschbecken ist mit dem Rollstuhl unterfahrbar.