piwik-script

Intern
    Studium Generale

    Sommersemester 2015

    Programm Sommersemester 2015

    Ringvorlesung

    Exzess. Formen der Grenzüberschreitung in der Vormoderne

    Während der Begriff "Exzess" heute ganz überwiegend negativ gefasst ist – als Bedrohung, Transgression oder Zerstörung sozio-kultureller Ordnungsgefüge und individueller Existenzen –, unternimmt die Literatur-, Kultur- und Religionsgeschichte verbindende Vorlesung den Versuch, den Exzess als Kippfigur zu beschreiben: als Phänomen zwischen Unordnung und Ordnung, Subversion und Affirmation, Kontrollverlust und Disziplinierung. Dabei ist zu fragen, was in vormodernen Gesellschaften wann und wie zum Exzess wird, wo er gestattet ist und wo nicht und wie der Versuch, einen Exzess einzuhegen, wieder in einen Exzess umschlägt, zu fragen ist aber auch nach der kommunikativen Leistung von Kunst und Literatur, welche die verschiedenen Formen des Exzesses wahrnehmen und darstellen. Die Vorträge verhandeln diese Frage anhand ausgewählter Themenfelder, mit denen zugleich verschiedene Formen der Exzessivität in den Blick geraten: Archaik und Wildheit, Akte ostentativer Verschwendung, mystischer Selbstverlust, affektische Exzesse wie Liebe, Trauer und Zorn, Exzesse des Leibes und der Moral und schließlich formale und ornamentale Exzesse, wie sie nicht erst seit der Barockzeit begegnen.

     Organisation und Kontakt: Prof. Dr. Brigitte Burrichter, Prof. Dr. Dorothea Klein, Prof. Dr. Christian Wehr
    Kolleg "Mittelalter und Frühe Neuzeit" in Kooperation mit der Graduate School of the Humanities, dem Studium Generale der Universität Würzburg und der Katholischen Akademie Domschule Würzburg 

    • ● 14.04.2015 – THOMAS BAIER (Würzburg): Vernunft und Exzess in der antiken Tragödie.
    • ● 21.04.2015 – WOLF PETER KLEIN / MATTHIAS SCHULZ (Würzburg): unvuore, obirtrettung, vnmässige verzehrung, exceß. Sprachhistorische Perspektiven auf vormoderne Exzesse.
    • ● 28.04.2015 – MICHAEL ERLER (Würzburg): Ist Polytheismus gefährlich? Euripides' Hippolytos über die Radikalität von Gottesverehrung.
    • ● 05.05.2015 – GREGOR ROHMANN (Frankfurt): Auf der Schwelle kreisen. Die "Tanzwut" zwischen Heil und Verderben, Ordnung und Unordnung.
    • ● 12.05.2015 – DOROTHEA KLEIN (Würzburg): Exzess des Leibes und der Moral: Spätmittelalterliche Texte über Fress- und Zechorgien.
    • ● 19.05.2015 – JOACHIM HAMM (Würzburg): Geregelte Exzesse. Jenseitsreisen im Übergang vom Spätmittelalter zur Frühen Neuzeit.
    • ● 02.06.2015 – FRANZ FUCHS (Würzburg): Notarielle Beglaubigung von Transzendenzerfahrungen: Mirakelberichte des späten Mittelalters.
    • ● 09.06.2015 – GERHARD PENZKOFER (Würzburg): Schreckliche Leidenschaften. Liebe und Ehre in der Literatur des spanischen Goldenen Zeitalters.
    • ● 16.06.2015 – BRIGITTE BURRICHTER (Würzburg): Exzesse und Regeln. Phädra in der französischen Tragödie des 16. und 17. Jahrhunderts.
    • ● 23.06.2015 – CHRISTIAN WEHR (Würzburg): Exzess und Disziplinierung. Spirituelle Verfahren der Affektlenkung in der Frühen Neuzeit.
    • ● 30.06.2015 – DOMINIK BURKARD (Würzburg): Visionäre Ekstase und frommer Exzess. (Vormoderne) Formen religiöser Legitimierung und Eliminierung im 19. und 20. Jahrhundert.
    • ● 07.07.2015 – ROBERT MEIER (Würzburg): Der Wille zur Herrschaft führt zum Exzess: Die Verwaltung der Grafschaft Wertheim in der Vormoderne.
    • ● 14.07.2015 – DAMIAN DOMBROWSKI (Würzburg): "mostro d'ingegno": Berninis Exzesse als Mystik der Form.
    •  
    • Ringvorlesung des Altertumswissenschaftlichen Zentrums: Arabien. Land von Gold und Weihrauch

    • ● Montag, 11. Mai 2015 – Prof. Dr. Paul Yule (Universität Heidelberg): Zafar – Vergangenheit und Zukunft.
    • ● Montag, 1. Juni 2015 – PD Dr. Silke Diederich (Universität Köln): Weihrauch, Gold und fliegende Schlangen: Was Römer über Arabien wußten.
    • ● Montag, 8. Juni 2015 (Abweichender Veranstaltungsort: Neue Universität, Sanderring, Hörsaal 127) – Prof. Dr. Norbert Nebes (Universität Jena): Könige der Weihrauchstraße. Zur Geschichte Südarabiens und Äthiopiens im frühen 1. Jt. v .Chr.
    • ● Montag, 6. Juli 2015 – Gunnar Sperveslage M.A. (Universität Leipzig): Nicht nur zur Weihrauchszeit: Ägypten und Arabien in vorislamischer Zeit.

    ● 07.05.2015 Prof. Dr. Jochem Kahl (Freie Universität Berlin): Geometrische Muster in Bewegung: Die Deckenmalereien im Grab von Djefai-Hapi I. in Assiut

    ● 25.06.2015 Svenja Nagel M.A. (Universität Heidelberg): Auge in Auge mit den Göttern. Rituale zur Erlangung von Wissen und Macht in den demotischen und griechischen magischen Papyri der Römerzeit

    ● 06.Juli 2015 Gunnar Sperveslage M.A. (Universität Leipzig): Nicht nur zur Weihrauchszeit: Ägypten und Arabien in vorislamischer Zeit

    Führungen, Ausstellungen und Einzelvorträge

    Interaktive Wissenschaftsausstellung TouchScience am M!ND

    Die interaktive Wissenschaftsausstellung TouchScience@M!ND macht Wissenschaft erlebbar: Schießen Sie als Teilchenphysiker Atome wie Fußbälle aufeinander, sehen Sie Ihr eigenes Herz schlagen, dringen Sie mit Computertomographie tief in das Innere verschiedener Objekte ein oder radeln Sie mit Lichtgeschwindigkeit auf dem „Einstein-Rad“. Auf einer Fläche von 350 qm schaffen die interaktiven Exponate von TouchScience@M!ND viele Möglichkeiten, naturwissenschaftliche Zusammenhänge zu begreifen und sich von ihnen berühren zu lassen.
    Für Schülerinnen und Schüler ist die Reise durch die Wissenschaft damit noch nicht beendet: Vom spielerisch-intuitiven ENTDECKEN naturwissenschaftlicher Zusammenhänge in der Ausstellung TouchScience@M!ND führt der Weg über das vertiefende EXPERIMENTIEREN im Lehr-Lern-Labor@M!ND bis zum eigenständigen ERFORSCHEN individueller Fragestellungen im Schülerforschungszentrum SFZ@M!ND.

    Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular für Gruppen finden Sie auf unserer Homepage: www.mind.uni-wuerzburg.de/entdecken/

    Botanischer Garten

    Termine und aktuelle Informationen zum Veranstaltungsprogramm finden Sie auf der Homepage: www.uni-wuerzburg.de/einrichtungen/bgw

    Adolf-Würth-Zentrum für Geschichte der Psychologie

    Seit Mai 2015 können Sie die Ausstellung „Carl Stumpf (1848-1936) und die Anfänge der Gestaltpsychologie“  besuchen.
    Weitere Informationen: www.awz.uni-wuerzburg.de

    Martin-von-Wagner-Museum

    Über die jeweiligen Ausstellungs- und Führungstermine können Sie sich auf der Homepage informieren:
    www.museum.uni-wuerzburg.de

    Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    ● 10.06.2015, Priv.-Doz. Dr. med. M. Lauer: Alzheimer Demenz – was können wir tun?
    ● 23.09.2015, Dr. med. T. Polak: Alkohol – Kultur und Abhängigkeit
    ● 11.11.2015, Dr. med. T. Warrings: Kopf und Bauch – Essstörungen und ihre Therapie

    Weitere Informationen
    http://www.nervenklinik.ukw.de/fileadmin/uk/psychiatrie/Veranstaltungen/Flyer_Barockhaeuser_2015.pdf

    Bibliothek für alle

    Veranstaltungsinfos und Termine unter: www.bibliothek.uni-wuerzburg.de/fileadmin/ub/user_upload/pdf-Dateien/Infoblaetter/Bibliothek_fuer_alle_SS2015_Internet.pdf

    Sondervorlesungen für Senioren und Gasthörer

    Gerne können Sie – neben Veranstaltungen ohne Zulassungsbeschränkungen aus dem regulären Verzeichnis – aber auch folgende, speziell für den Bereich Senioren- und Gaststudium zugeschnittene Vorlesungen besuchen:

    ● 1330024, Prof. Dr. Max Camenzind: 100 Jahre Einsteins Gravitation (Vorlesung)
    ● 1330023, Prof. Dr. Josef Kern: Übungen im Betrachten von Kunstwerken (Vorlesung),

    Donnerstag, 7. Mai: Städel: Monet und die Geburt des Impressionismus UND am Nachmittag: Frankfurt, Schirn: Künstler und Propheten. Eine geheime Geschichte der Moderne 1872-1972
    Donnerstag, 21. Mai: Würzburg, Kulturspeicher: Lichtbild und Datenbild –  Spuren Konkreter Fotografie
    Donnerstag, 11. Juni: Stadtgalerie Bamberg – Villa Dessauer: In der Sonderausstellung „Kombiniere! Nick Knatterton & Co.“ werden Zeichnungen aus dem 60-jährigen Schaffen des Zeichners, Autors und Filmemachers Manfred Schmidt gezeigt UND: Bamberg: Paradiesvogel – Vogeltraum │ Porzellan und Fayence aus der Sammlung Ludwig │ Messerschnitte von Hans Lankes
    Donnerstag, 25. Juni: Schweinfurt, Kunsthalle: (Große Halle) Werner Mally „Lichtung – Skulpturen und Interventionen“. 
    Donnerstag, 9. Juli: Nürnberg, GNM.: Monster. Fantastische Bilderwelten zwischen Grauen und Komik UND: Zwischen Venus und Luther: Cranachs Medien der Verführung
    Donnerstag, 23. Juli: Aschaffenburg, Kunsthalle Jesuitenkirche: Bittersüße Zeiten. Barock und Gegenwart  in der SOR Rusche Sammlung Oelde/Berlin

    Kunstgeschichte

    ● 0408101, Prof. Dr. Eckhard Leuschner: Joseph Beuys und die Kunst der 1950er bis 1980er Jahre (Vorlesung)
    ● 0408109, Prof. Dr. Stefan Bürger: Erfurt als mittelalterliches Ensemble (Exkursionsseminar)
    ● 0408113, Prof. Dr. Damian Dombrowski: The Great American Thing: Malerei von der Ashcan School zur Pop Art (Vorlesung)
    ● 0408122, Dr. Verena Friedrich: Gartenkunst (Seminar)
    ● 0408134, Dr. Daniela Roberts: Moderne Plastik (Seminar)

    Musikforschung

    ● 0404101, Prof. Dr. Ulrich Konrad: Musikgeschichte von der Aufklärung bis zur Gegenwart (Vorlesung)

    Mensch-Computer-Medien

    ● 0508920, Prof. Dr. Holger Schramm: Rezeptions- und Wirkungsforschung (Vorlesung)

    Romanistik

    ● 0409501, Prof. Dr. Brigitte Burrichter: Die französische Literatur im frühen 17. Jahrhundert (Vorlesung)
    ● 0409511, Prof. Dr. Martha Kleinhans: Dante Alighieri: Inferno (Vorlesung)
    ● 0409660, Prof. Dr. Christian Wehr:  Nation und Krise: Paradigmen des argentinischen Kinos (Einführung in die Kulturwissenschaft, spanisch, Vorlesung)

    Anglistik
    ● 0409147, Ringvorlesung: Kulturen der Pornographie

    Pornographie, so scheint es, ist heute allgegenwärtiger als je zuvor. Im Web 2.0 und in sozialen Netzwerken ist sie nicht nur ständig verfügbar, sondern äußert sich insbesondere durch interaktive Formen. Die Rollen von Produzenten, Akteuren und Konsumenten sind dabei vermeintlich fließend geworden.

    Trotz ihrer Präsenz in unterschiedlichen Medien und damit im Alltag westlicher Kulturen bleibt Pornographie doch schwer fassbar. Schätzungen über den weltweiten Umsatz mit Pornographie liegen zwischen einer und 97 Milliarden US Dollar. Diese enorme Bandbreite macht einerseits deutlich, dass keine gesicherten Zahlen vorliegen und zeigt andererseits, wie scheu die Industrie sich immer noch gibt und wie wenig über ihre Mechanismen tatsächlich bekannt ist. Während Pornographie so gewichtig wie nie zu sein scheint, wird sie im kulturellen Diskurs weiterhin oft marginalisiert. Gleichwohl wächst das wissenschaftliche Interesse am Thema Pornographie, wie die kontroverse Gründung der wissenschaftlichen Zeitschrift Porn Studies vor einem Jahr zeigt.
    Die Ringvorlesung „Kulturen der Pornographie“ zielt darauf ab, sich dem Phänomen aus unterschiedlichen Perspektiven zu nähern. Zum einen sollen gezielt kulturhistorische Konzeptionen von und Umgangsweisen mit Pornographie exemplarisch vorgestellt und diskutiert werden. Zum anderen möchte die Ringvorlesung das gegenwärtige Verständnis von Pornographie thematisieren und mögliche Veränderungen in der Konzeption des Phänomens im Vergleich zu früheren Jahrhunderte erörtern. Aus diesem Grund ist die Ringvorlesung multidisziplinär ausgerichtet.

    ● 21.04.2015; Ralph Pordzik (Würzburg): “Verführte Körper, reversible Gaben – Der pornographische Diskurs als Mythos und semiurgische Herausforderung”

    ● 28.04.2015; Frank Schwab, Astrid Carolus (Würzburg): “Oversexed? Eine Medienpsychologische Betrachtung”

    ● 05.05.2015; Sven Lewandowski (Würzburg): “Die moderne Gesellschaft und ihre Pornographie. Zum Verhältnis von Gesellschaft, Pornographie und moderner Sexualität”

    ● 12.05.2015; Wieland Schwanebeck (Dresden): “Pornos mit Handlung: Die Porn Parody im Feld der Adaptionsforschung”

    ● 19.05.2015; Klaus Laubenthal (Würzburg): “PorNo 2015 – Die Strafrechtlichen Pornographieverbote nach dem Fall Edathy”

    ● 27.05.2015 (Mittwoch); Philip Jacobi (Passau), Matthias Fuchs (Paderborn): “Fuck me for the Revolution! – Praktiken der Transgression und Subversion im Queer Alt Porn”

    ● 02.06.2015; Roland Altenburger (Würzburg): “Das Gebetskissen aus Fleisch: Der chinesische pornographische Roman 1580-1730”

    ● 09.06.2015; Désirée Kriesch (Innsbruck): “Formen und Funktionen Pornographischer Szenen in Baise-Moi und 9 Songs”

    ● 16.06.2015; Matthias Weber (Mainz): “Der Pornostar als Vorbild? Aufwachsen im Zeitalter Digitaler Pornographie”

    ● 23.06.2015; Julien Bobineau (Würzburg): "Suce mes boules, salope! – Pornographie und Obszönität in der französischen TV-Serie Xanadu.“

    ● 30.06.2015; Matthias Krebs (Würzburg): “Cunning Linguists: Sprache der Pornographie/Pornographische Sprache”

    ● 07.07.2015; Jennifer Leetsch (Würzburg): “Pop & Porno: Wider den Weißen Männlichen Blick. Von Beyoncé bis Viktoria Modesta”

    Amerikanistik

    ● 0409310, PD Dr. Heike Raphael-Hernandez:  Immigration and the U.S. (Vorlesung)

    Germanistik

    ● 0406003, Prof. Dr. Roland Borgards: Die Nachtseite der Romantik (Vorlesung)
    ● 0406269, Dr. Thomas Franke: Goethe: Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten (Seminar)

    Klassische Philologie

    ● 0401101, Prof. Dr. Michael Erler: Griechische Vorlesung: Einführung in die griechische Literatur der Kaiserzeit (Vorlesung)
    ● 0401201, Prof. Dr. Thomas Baier: Lateinische Vorlesung: Das römische Epos von Vergil bis Silius Italicus (Vorlesung)

    Philosophie

    ● 0501103; Prof. Dr. Jörn Müller: Geschichte der Philosophie (Vorlesung)
    ● 0501101, Prof. Dr. Karl Mertens: Philosophische Grundlagen der Geistes-, Sozial- und Humanwissenschaften (Vorlesung)
    ● 0501104, Prof. Dr. Karl-Heinz Lembeck: Philosophische Grundlagen der Natur- und Technikwissenschaften (Vorlesung)
    ●  0501152, Prof. Dr. Franz-Peter Burkard: Religionen der Antike. Die Religion der Griechen (Vorlesung)

    Theologie

    ● 0170005, Prof. Dr. Dr. Gerhard Droesser: Christliches Handeln in der Verantwortung für die Welt (Vorlesung)
    ● 0160700 Prof. Dr. Martin Stuflesser: Das liturgische Jahr – Feiern im Rhythmus der Zeit (Vorlesung)
    ● 0160600, Prof. Dr. Martin Stuflesser: Die Feier der Eucharistie (Vorlesung)
    ● 0150300, Prof. Dr. Heribert Hallermann: Das Verfassungsrecht der lateinischen Kirche (Vorlesung)
    ● 0120200, Prof. Dr. Franz Dünzl: Christliche Lebensführung (Taufe, Eucharistie, Buße) in der frühen Kirche (Vorlesung)
    ● 0130000, Prof. Dr. Wolfgang Weiß: Vom Barock zur katholischen Aufklärung – Kirchliches Leben in Franken im 17. und 18. Jahrhundert (Vorlesung)

    Psychologie

    ● 0502306, Prof. Dr. Lynn Huestegge: Einführung in die Methoden der Psychologie (Vorlesung)

    Bildungswissenschaft

    ●  0503213, Prof. Dr. Joachim Petsch: Lehren und Lernen (Vorlesung)

    Klassische Archäologie

    ● 0405002, Prof. Dr. Stephanie Böhm: Bilder griechischer Mythen (Vorlesung)

    Altorientalistik

    ● 0405302, Prof. Dr. Daniel Schwemer: Grundzüge der Altvorderasiatischen Geschichte (Vorlesung)
    ● 0405303, Prof. Dr. Nils P. Heeßel: Grundzüge der Vorderasiatischen Archäologie (Vorlesung)

    Alte Geschichte

    ● 0407403, Prof. Dr. Rene Pfeilschifter: Das frühe Rom und der Aufstieg der Republik (Vorlesung)

    Mittelalterliche Geschichte

    ● 0407303, PD Dr. Stefan Petersen:  Die Entstehung des mittelalterlichen Europas – Von der Völkerwanderung bis zum Aufstieg der Karolinger (Vorlesung)

    Neuere Geschichte

    ● 0407103, Prof. Dr. Anuschka Tischer: Das Heilige Römische Reich 1658 – 1806 (Vorlesung)

    Neueste Geschichte

    ● 0407204, Prof. Dr. Peter Hoeres: Die USA nach dem Zweiten Weltkrieg (Vorlesung)

    Fränkische Landesgeschichte

    ● 0407503, Prof. Dr. Helmut Flachenecker: Franken im 12. Jahrhundert – Der königliche Einfluss im Wechselspiel mit einheimischen Territorialherren (Vorlesung)

    Politikwissenschaft und Soziologie

    ● 0507302, Dr. Thomas Leuerer: Zeitgeschichte I (Vorlesung)
    ● 0507303, Dr. Thomas Leuerer: Zeitgeschichte II (Vorlesung)

    Medizinische Fakultät

    ● 0382300, Prof. Dr. Martin Krupinski, Dr. Barbara Heeger: „Forensische Psychiatrie“ für Mediziner, Psychologen, Juristen und Pädagogen (Vorlesung)
    ● 0304040, Prof. Dr. Dr. Hermann Faller: Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie (Vorlesung)

    Physik und Astronomie

    ● 0911048, Prof. Dr. Werner Porod: Theoretische Elektrodynamik (Vorlesung)
    ● 0922032, Prof. Dr. Thorsten Ohl: Theoretische Teilchenphysik (Vorlesung)

    Informatik

    ● 0508318, Prof. Dr. Marc Latoschik: Multimodale Interaktion (Vorlesung)

    Koordination

    Dr. Petra Zaus

    Kontakt: petra.zaus@uni-wuerzburg.de