piwik-script

Intern

Sinologie kann an der Universität Würzburg als Bachelorstudiengang und in Form von vier unterschiedlichen Masterstudiengängen studiert werden. Außerdem bietet der Fachbereich mit dem "Sinicum" (für Hörer aller Fakultäten) und dem Programm "Chinesisch für Wirtschaftswissenschaftler" zwei Studienelemente an.

Modern China (Bachelor)

Studiengang

AbschlussBachelor of Arts (B.A.) in 6 Semestern
Ausprägungen/
Kombinierbarkeit

180-Punkte-Einzelfach
nicht mit anderen Fächern kombinierbar

60-Punkte-Nebenfach (Modernes Chinesisch)
kombinierbar mit allen 120-Punkte-Hauptfächern (Hauptfach/Nebenfach-Studium)

Studienbeginnnur zu einem Wintersemester möglich
 

Zulassung/Bewerbung

Zulassungsbeschränkungzulassungsfrei
Eignungsprüfungkeine

Chinese Studies (Master)

Studiengang

AbschlussMaster of Arts (M.A.) in 4 Semestern
Ausprägungen120-Punkte-Einzelfach
nicht mit anderen Fächern kombinierbar
Studienbeginnnur zu einem Wintersemester möglich
 

Zulassung/Bewerbung

Zulassungsbeschränkungzulassungsfrei, aber fachliche Zugangsvoraussetzungen
Eignungsverfahren

ja (Achtung: Bewerbung direkt beim Fachbereich erforderlich! Informationen zu Fristen, Verfahren, Ansprechpartnern)

China Business and Economics (Master)

Studiengang

AbschlussMaster of Science (M.Sc.) in 4 Semestern
Ausprägungen/
Kombinierbarkeit
120-Punkte-Einzelfach
nicht mit anderen Fächern kombinierbar
Studienbeginnnur zu einem Wintersemester möglich
 

Zulassung/Bewerbung

Zulassungsbeschränkungzulassungsfrei, aber fachliche Zugangsvoraussetzungen
Eignungsverfahren

ja (Achtung: Fristgerechte Bewerbung direkt beim Fachbereich erforderlich! Informationen zu Fristen, Verfahren, Ansprechpartnern)

China Language and Economy (Master)

Studiengang

AbschlussMaster of Arts (M.A.) in 4 Semestern
Ausprägungen/
Kombinierbarkeit
120-Punkte-Einzelfach
nicht mit anderen Fächern kombinierbar
Studienbeginnnur zu einem Wintersemester möglich
 

Zulassung/Bewerbung

Zulassungsbeschränkungzulassungsfrei, aber fachliche Zugangsvoraussetzungen
Eignungsverfahren

ja (Achtung: Fristgerechte Bewerbung direkt beim Fachbereich erforderlich! Informationen zu Fristen, Verfahren, Ansprechpartnern)

Chinese Politics and Society (Master)

Studiengang

Abschluss Master of Science (M.Sc.) in 4 Semestern
Ausprägungen/
Kombinierbarkeit
120-Punkte-Einzelfach
nicht mit anderen Fächern kombinierbar
Studienbeginn nur zu einem Wintersemester möglich
   

Zulassung/Bewerbung

Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei, aber fachliche Zugangsvoraussetzungen
Eignungsverfahren

ja (Achtung: Fristgerechte Bewerbung direkt beim Fachbereich erforderlich! Informationen zu Fristen, Verfahren, Ansprechpartnern)

Das Institut

Der Lehrstuhl für Philologie des Fernen Ostens bzw. Sinologie ist Bestandteil des Institut für Kulturwissenschaften Ost- und Südasiens, welches zur Philosophischen Fakultät (Historische, Philologische, Kultur- und Geographische Wissenschaften) der Universität Würzburg gehört.

Gegenstand des Faches

Sinologie ist eine Regionalwissenschaft: Ihr Gegenstandsbereich wird bestimmt durch ihre Ausrichtung auf China und ihren Zugang hierzu auf der Basis von chinesischen Sprach- und Schriftkenntnissen. Dies lässt breiten Raum für die Anwendung ganz unterschiedlicher fachlicher Perspektiven, die aus anderen Disziplinen entlehnt werden. Ein solches interdisziplinäres Vorgehen ist auch eine Notwendigkeit, um die komplexen Zusammenhänge angemessen verstehen und erklären zu können. Traditionell verstand sich Sinologie vor allem als Geistes- und Kulturwissenschaft sowie als Philologie. Im Vordergrund des Interesses standen folglich Geschichte, Kultur, Philosophie, Sprache und Literatur insbesondere des vormodernen China.

In jüngerer Zeit haben sich die China-Studien aber auch systematisch den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften gegenüber geöffnet und beschäftigen sich zunehmend mit modernen und zeitgenössischen Fragestellungen: dem wirtschaftlichen Aufstieg Chinas in den vergangenen drei Jahrzehnten, dem rasanten gesellschaftlichen Wandel und den Herausforderungen einer politischen Modernisierung. Auch hierfür sind allerdings gute Sprachkenntnisse und Wissen um Kultur und Geschichte des Landes unverzichtbar. Diese Entwicklung hin zu stärkerer fachlicher Spezialisierung innerhalb der Sinologie spiegelt sich auch im Forschungsprofil und Lehrangebot der Würzburger Sinologie wider.

Die Lehreinheit Sinologie bietet im Bachelor ‚Modern China‘ viele Wahlmöglichkeiten durch einen breiten Wahlpflichtbereich. Inhaltliche Schwerpunkte können in den Bereichen Wirtschaft, Gesellschaft, Politik oder Kultur gesetzt werden. Dieser Ein-Fach-Studiengang legt viel Wert auf die sprachliche Ausbildung im modernen Chinesisch (ca. 50 Prozent des Studiums). Der Studiengang beinhaltet ein verpflichtendes Auslandssemester an der Peking Universität, das fest in den Studienplan integriert ist. Studierende im Nebenfach können wahlweise an diesem Auslandsaufenthalt teilnehmen oder stattdessen mehr inhaltliche Kurse in Würzburg belegen. Mit seiner maßgeblichen Orientierung an modernen Inhalten kommt der Bachelor-Studiengang den Ausbildungsbedürfnissen einer neuen Generation von Studierenden entgegen. Der Abschluss bietet sowohl die Möglichkeit zum direkten Berufseinstieg als auch zu einem weiterführenden Studium.

Auf Master-Ebene werden sowohl konsekutive als auch nicht-konsekutive Abschlüsse angeboten, die den Studierenden jeweils eigene Schwerpunktsetzungen eröffnen. So kann der Master-Studiengang ‚Chinese Studies‘ wahlweise im vormodernen Zweig ‚Heritage and Innovation‘ oder im modernen Zweig ‚Transformation in Contemporary China‘ studiert werden. Im vormodernen Bereich liegt der Schwerpunkt auf Kulturgeschichte und Literatur, im modernen Bereich dagegen auf Politik und Gesellschaft des gegenwärtigen China. Dieser englischsprachige Studiengang ist überwiegend forschungsorientiert und international ausgerichtet. Er ist konsekutiv, d.h. er schließt sich an ein bereits abgeschlossenes Bachelor-Studium in Sinologie oder einen vergleichbaren Abschluss an.

Studierenden mit Interesse an wirtschaftlichen Fragestellungen steht je nach erstem Studienabschluss der nichtkonsekutive Master ‚China Business and Economics‘ (für BA-Sinologen) oder ‚China Language and Economy‘ (für BA-Wirtschaftswissenschaftler) offen. Beide Studiengänge sind fakultätsübergreifend, d.h. sie bestehen aus Kursen der Sinologie und der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Der Kern der Ausbildung besteht in den Kursen im Bereich ‚China Business and Economics‘. Hier werden die sprachlichen und landeskundlichen Kenntnisse einerseits und die wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagen andererseits miteinander verzahnt.

Bachelorstudiengang

Bachelor-Einzelfach "Modern China" (180 ECTS.)

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums des Studienfachs Modern China verfügen die
Studierenden über folgende Kompetenzen:

  • Sprachkompetenzen in der modernen chinesischen Hochsprache in Schrift und Sprache auf dem Niveau der abgeschlossenen Mittelstufe
  • Verstehen der Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen; Verstehen auch von Fachdiskussionen im eigenen Spezialgebiet. Spontane und fließende Verständigung, dass ein normales Gespräch mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengung auf beiden Seiten gut möglich ist. Klare und detallierte Ausdrucksweise einem breiten Themenspektrum, Erläuterung eines Standpunkts zu einer aktuellen Frage sowie der Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten
  • Anwendung allgemeiner Methoden sinologischen Arbeitens sowie vertiefte Kenntnisse in mindestens einem Teilbereich respektive einer Schnittstelle zu angrenzenden methodischen Fachbereichen
  • breites und integriertes Wissen sowie die Fähigkeit der Einordnung und Bewertung allgemeiner politischer und gesellschaftlicher Entwicklungen des modernen Chinas
  • Vertiefung in einem der methodischen Fachbereiche Politik, Geschichte, Wirtschaft, Kultur, Literatur, Geistesgeschichte, Religion oder Medien nach Wahl des oder der Studierenden
  • Landeserfahrung und Intensivierung der Sprachkompetenzen in China durch ein Auslandssemester
  • Erarbeitung neuer Lösungen für Problemstellungen aktueller Entwicklungen in China und deren Beurteilung unter Berücksichtigung unterschiedlicher Maßstäbe
  • Definition, Reflexion und Bewertung von Zielen für Lern- und Arbeitsprozesse sowie eigenständige und nachhaltige Gestaltung von Lern- und Arbeitsprozessen.

Bachelor-Nebenfach "Modernes Chinesisch" (60 ECTS)

Zum Wintersemester 2010/11 bietet die Sinologie in Würzburg erstmals das Bachelor-Nebenfach "Modernes Chinesisch" an. Dieses Nebenfach ist mit allen Bachelor-Hauptfachstudiengängen kombinierbar. Es handelt sich um ein praxisnahes Bachelor-Nebenfach, in welchem die Studierenden in sprachlicher und inhaltlicher Sicht in Bezug auf das moderne China ausgebildet werden. In sechs Semestern werden 60 ECTS Punkte erworben. Die inhaltliche Ausrichtung des Nebenfachs orientiert sich am heutigen praktischen Bedarf und entspricht den berufsbezogenen Ausbildungsvorstellungen einer neuen Generation von Studierenden.

Grundlagen- und Orientierungsprüfung

In einigen Fächern gibt es eine Grundlagen- und Orientierungsprüfung (GOP). Dadurch wird festgestellt, ob Studierende über das Grundwissen für das Fachgebiet verfügen und für das Studium geeignet sind.

Derzeit wird im Bachelorfach Modern China (180 ECTS) keine GOP durchgeführt (Fachspezifische Bestimmungen zur ASPO 2015, § 5).

Es ist allerdings notwendig, den Intensivkurs Modernes Chinesisch 1 vor Studienbeginn zu bestehen, da dies die Grundbedingung für den weiteren Studienfortschritt darstellt.

Bitte beachten Sie bei einer Studienfächerkombination auch die Bestimmungen für das jeweils andere Fach.

Für Studierende, die ihr Studium vor dem WS 15/16 aufgenommen haben, gelten gegebenenfalls andere Regelungen. Im Zweifel wenden Sie sich bitte an das Prüfungsamt.

Masterstudiengänge

Master’s program "Chinese Studies"

This research-oriented Master’s program in Chinese Studies is a novelty in Germany’s sinological education. Focusing on „Transformation and Particularity in China“ the program combines content courses with advanced language training. Recognised experts will teach students in fields ranging from contemporary political studies to heritage and innovation in imperial China. Students may specialize on either pre-modern or contemporary topics (see required electives below). Apart from equipping students with an excellent command of both Mandarin and Classical Chinese, the program provides deep insights into China’s past and present internal dynamics.

Program Structure

The program commences every September and takes place both in Würzburg and in Bejing: during the first two semesters students are based in Würzburg; the third semester takes place at Beijing University in China. The final semester is intended for writing the master thesis, while the place to conduct research may be chosen by the students themselves. The stay abroad at Beijing University is obligatory and integrated into the program so that credit points earned in Beijing are transferred to the University of Würzburg.

The program comprises compulsory language courses and required electives:

  • Module 1: Modern Chinese Language
  • Module 2: Classical Chinese Language
  • Module 3: Modern Japanese
  • Module 4: Research Methods
  • Module 5: Transformation in Contemporary China
  • Module 6: Heritage and Innovation

More Information can be found on the sinology department´s homepage.

China Business and Economics

Der Masterstudiengang China Business and Economics richtet sich an Absolventen sinologischer Studiengänge. Schwerpunktmäßig beschäftigt sich der Studiengang mit der Betriebs- und Volkswirtschaft in China. Informationen zu Studienaufbau und Zulassungsvoraussetzungen entnehmen Sie der Infoseite des Fachbereichs.

China Language and Economy

Der Masterstudiengang Chinese and Economics richtet sich an Absolventen wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge. Neben der chinesischen Wirtschaft liegt der Schwerpunkt des Studiengangs auf der sprachlichen Ausbildung im Chinesischen. Informationen zum Studienaufbau und Zulassungsvoraussetzungen entnehmen Sie der Infoseite des Fachbereichs.

Chinese Politics and Society

Der Masterstudiengang Chinese Politics and Society richtet sich an AbsolventInnen sozialwissenschaftlicher Bachelor-Studiengänge (Politikwissenschaft, Soziologie, Ethnologie etc.), die ihre Kenntnisse und Kompetenzen im Bereich der Sozialwissenschaften um China-Kompetenzen ergänzen wollen. Informationen zum Studienaufbau und Zulassungsvoraussetzungen entnehmen Sie der Infoseite des Fachbereichs.

Promotion

Die Promotion richtet sich nach der Promotionsordnung der Philosophischen Fakultät. Für die Promotion wird ein vorhergehender Abschluss der Magisterprüfung oder eines Masters vorausgesetzt.

Die Promotion besteht aus einer Dissertation, die in einem begrenzten thematischen Gebiet wesentliche Forschungsergebnisse enthalten muss, und aus einer mündlichen Doktorprüfung. Diese wird in der Form einer Disputation, die im Wesentlichen der Verteidigung der Dissertation gleichkommt, durchgeführt.

Berufsfelder/-aussichten

Die immer enger werdende wirtschaftliche und kulturelle Verflechtung mit China sowie dessen zunehmendes politisches Gewicht in der Welt eröffnen sehr unterschiedliche Einsatzfelder für Absolventen chinawissenschaftlicher Studiengänge. Ein Berufsbild für Sinologen im engeren Sinne gibt es nicht, aber es können klassische Tätigkeitsgebiete benannt werden:

  • Unternehmen in China, häufig solche mit deutscher Investitionsbeteiligung
  • Unternehmen in Deutschland mit China- oder Asienkontakten
  • Chinesische Unternehmen mit Niederlassungen in Deutschland
  • Wirtschaftsförderorganisationen und Verbände im In- und Ausland, Consulting
  • Einrichtungen und Institute des Kulturaustauschs
  • Medien und Journalismus
  • Wissenschaft und Politikberatung

Arbeitsplätze finden Sinologen und Sinologinnen zudem in Forschung und Lehre an Hochschulen sowie in Forschungsinstituten, in Nachrichtenagenturen, Verlagen, in Bibliotheken und Archiven oder auch in Übersetzungsbüros und bei Dolmetscherdiensten. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten bieten sich in Reisebüros, in der Erwachsenenbildung, bei internationalen Organisationen, wie z.B. der UNESCO, bei Kulturinstitutionen und in der öffentlichen Verwaltung.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit.

Tipps für Erstsemester

Bereits im September findet ein vierwöchiger Intensivkurs statt. Die Teilnahme ist verpflichtend. Die Anmeldung erfolgt unabhängig von der Immatrikulation jeweils zum 15. Juli über das Anmeldeformular, das auf der Webseite des Fachbereichs zu finden ist.

Zu Studienbeginn findet in der Regel eine Einführungsveranstaltung für Erstsemester statt. Hier bekommen Sie sehr hilfreiche Tipps, weshalb eine Teilnahme unbedingt zu empfehlen ist. Den genauen Termin für die Einführungsveranstaltung erfahren Sie auf der Homepage der Sinologie.

Viele Fragen zum Studium werden in den FAQs beantwortet.

Modulhandbücher

Adressen

Fachbereich

Universität Würzburg
Institut für Kulturwissenschaften Ost- und Südasiens - Sinologie
Am Hubland
97074 Würzburg
Homepage des Fachbereichs

Zentrale Studienberatung

Die Zentrale Studienberatung hilft und berät bei allen allgemeinen und fachübergreifenden Fragen.

Zentrale Studienberatung
Klara-Oppenheimer-Weg 32 (Campus Hubland Nord), 97074 Würzburg
Postanschrift: Sanderring 2, 97070 Würzburg

Offene Sprechstunde: Mo, Di, Do, Fr 8.00-12.00 Uhr, Mi 10-12 und 14-16 Uhr
Telefonservice: 0931/31-83183 (Mo-Do 9.00-18.00 Uhr und Fr 9.00-15.00 Uhr)
E-Mail: studienberatung@uni-wuerzburg.de

Fachstudienberatung

Modern China (Bachelor), Chinese Studies (Master)
Dr. Michael Leibold
Institut für Kulturwissenschaften Ost- und Südasiens
Lehrstuhl für Sinologie
Philosophiegebäude, Bau 8
Am Hubland
97074 Würzburg
Raum 8/O/16
Tel.: 0931 / 31-85971
E-Mail: michael.leibold@uni-wuerzburg.de
Sprechstunde: siehe Homepage

Modern China, Chinese Studies - Sprachausbildung
Heng Shi
Institut für Kulturwissenschaften Ost- und Südasiens
Lehrstuhl für Sinologie
Philosophiegebäude, Bau 8
Am Hubland
97074 Würzburg
Raum 8/O/3
Tel.: 0931 / 31-81589
E-Mail: heng.shi@uni-wuerzburg.de
Sprechstunde: siehe Homepage

Modern China, Chinese Studies - Sprachausbildung, Modernes Chinesisch Nebenfach, ASQ (Sinicum, Wirtschaftswissenschaften)
Yu Müller-Chiu
Institut für Kulturwissenschaften Ost- und Südasiens
Lehrstuhl für Sinologie
Philosophiegebäude, Bau 8
Am Hubland
97074 Würzburg
Raum 8/O/6
Tel. 0931 / 31-81587
E-Mail: Yu.Mueller-Chiu@mail.uni-wuerzburg.de
Sprechtag: siehe Homepage

China Business & Economics / China Language and Economy (Master)
Florian Thünken
Institut für Kulturwissenschaften Ost- und Südasiens, Lehrstuhl für China Business and Economics
Philosophiegebäude, Am Hubland, 97074 Würzburg
Zimmer 8/O/12
Tel.: 0931 / 31- 82994
E-Mail: florian.thuenken@uni-wuerzburg.de
Sprechtag: siehe Homepage

 

Prüfungsamt

Bachelor/Master:
Prüfungsamt für die Studiengänge der Philosophischen Fakultät
Besucheradresse: Oswald-Külpe-Weg 84, linker Eingang, 97074 Würzburg
Sprechzeiten: Mo, Di, Do, Fr 8:00 - 12:00 Uhr, Mi 10:00 - 12:00 und 14:00 - 16:00 Uhr
Postadresse: Sanderring 2, 97070 Würzburg
Raum 03.103
Tel.: 0931 / 31-89428 (Herr Engert)
Fax 0931 / 31 - 82102 (Bitte Studiengang angeben!)
E-Mail: pruefungsamt.phil@uni-wuerzburg.de
Homepage

Die hier wiedergegebenen Studieninformationen sind sorgfältig erstellt und werden regelmäßig aktualisiert. Dennoch können sie in Ausnahmefällen Fehler enthalten, veraltet sein oder nicht alle Sonderfälle wiedergeben. Bitte sichern Sie sich deshalb insbesondere bei zulassungs- und prüfungskritischen Themen auf den entsprechenden Internetseiten der Universität Würzburg bzw. der rechtsverbindlichen Quelle, im Regelfall der Prüfungsordnung Ihres Studiengangs, ab. Falls Sie eine Ungenauigkeit entdecken, freuen wir uns über einen Hinweis: am einfachsten per E-Mail an studienberatung@uni-wuerzburg.de