piwik-script

English Intern
    Prüfungsangelegenheiten

    Hinweise und FAQ zum Prüfungswesen

    Stand: 19.01.2021

    Erreichbarkeit des Prüfungsamtes

    Die Universitätsleitung hat Anweisungen zum Betreten der Universität, zum Personenkontakt und zum Publikumsverkehr erlassen. Das Prüfungsamt der JMU ist daher für den Publikumsverkehr geschlossen. Per E-Mail oder Telefon sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreichbar.


    Hinweise und Ausnahmeregelungen aufgrund aktueller Einschränkungen des Lehr- und Prüfungsbetriebes an der JMU Würzburg

    Bitte beachten Sie: In der aktuellen Situation müssen viele Entscheidungen täglich neu beurteilt werden, daher werden wir die Informationen an dieser Stelle fortlaufend aktualisieren. Wir bitten Sie, sich regelmäßig selbständig zu informieren.

    Wir bedanken uns für Ihre Geduld und Ihr Verständnis.

    Es besteht Maskenpflicht

    Bitte beachten Sie, dass wir aktuell leider gezwungen sind, die Zahl der Kontakte im Bereich der Lehre im Vergleich zum Semesterstart deutlich zu reduzieren. Gemäß der elften bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 15. Dezember 2020 finden aktuell keine Präsenzveranstaltungen statt. Praktische und künstlerische Ausbildungsabschnitte sowie Veranstaltungen, die besondere Labor- oder Arbeitsräume an den Hochschulen erfordern, sind zulässig. Prüfungen in Präsenzform dürfen bei Einhaltung der strengen Hygiene- und Abstandsregeln in Präsenzform stattfinden. Geschlossen sind Bibliotheken, Museen, Ausstellungen sowie der Botanische Garten der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Für den Service der Universitätsbibliothek beachten Sie bitte die Informationen auf der Homepage.

    Allgemeine Maskenpflicht

    Um einen weiteren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie zu leisten, wurde die für die Verkehrsflächen in den Gebäuden geltende Maskenpflicht auf das Außengelände der Universität zu erweitern. Daher ist ab dem 20.01.2021 das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung nun zusätzlich auf dem Außengelände sowie weiterhin auf allen Verkehrswegen in sämtlichen Gebäuden der Universität verpflichtend. Empfohlen wird hierbei das Tragen von medizinischen Gesichtsmasken oder FFP2-Masken (keine FFP3-Masken mit Ventil!).

    Universitäre Praktika und Präsenzprüfungen

    Angesichts der Infektionslage werden die Hygiene- und Sicherheitskonzepte für Praktika und Präsenzprüfungen angepasst. Darin wird vorgesehen, dass in universitären Praktika und Präsenzprüfungen ab Mittwoch, den 13. Januar 2021 das Tragen von medizinischen Gesichtsmasken oder FFP2-Masken (keine FFP3-Masken mit Ventil!) verpflichtend ist.

    Sogenannte Alltagsmasken sind nicht zulässig, mit diesen ist kein Zutritt zu den Praktika bzw. Prüfungen gestattet. Für Staatsexamensprüfungen beachten Sie bitte die jeweiligen Vorgaben der zuständigen Prüfungsämter.

    1. Studierende, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten (unabhängig vom Vorliegen unspezifischer Allgemeinsymptome oder Atemwegsprobleme):

    • sollten sich umgehend telefonisch an ihren Hausarzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116 117) wenden.
    • sollten umgehend das für sie zuständige Gesundheitsamt kontaktieren.
    • dürfen die Universität nicht betreten, bis das Vorliegen einer Coronavirus-lnfektion durch das Gesundheitsamt abgeklärt ist.
    • sollten umgehend den Gesundheitsschutz der Universität Würzburg über den Verdachtsfall informieren: gesundheitsschutz.corona@uni-wuerzburg.de.

    2. Studierende, die in den letzten 14 Tagen aus Risikogebieten nach Deutschland eingereist sind, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in ihre Wohnung zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen dort in häuslicher Quarantäne aufzuhalten. Sie sind zudem verpflichtet, unverzüglich die für sie zuständige Kreisverwaltungsbehörde (Rathaus, Gemeindeverwaltung, Landratsamt) über ihre Einreise aus dem Ausland zu informieren. Die Maßnahmen, die bei der Wiedereinreise nach Deutschland beachtet werden müssen, werden detailliert in der Einreise-Quarantäneverordnung (EQV, wird ständig aktualisiert) geregelt.

    Zusätzlich gibt es für Reiserückkehrer aus Risikogebieten seit dem 08.08.2020 die Pflicht nachzuweisen, dass bei ihnen keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorhanden sind. Sie haben sich dazu einem entsprechenden Test zu unterziehen, der entweder nach ihrer Einreise auf Anforderung des zuständigen Gesundheitsamtes (siehe unverzügliche Meldepflicht gemäß Einreise-Quarantäne-Verordnung (EQV)), oder unmittelbar nach der Einreise in den Testzentren, die an Flughäfen oder Bahnhöfen eingerichtet wurden, vorgenommen wird. Bei negativem Testergebnis entfällt in der Regel die 14-tägige Quarantänepflicht.

    • Verordnung zur Testpflicht von Einreisenden aus Risikogebieten.
    • Vollzug der Verordnung zur Testpflicht von Einreisenden aus Risikogebieten und des Infektionsschutzgesetzes (IfSG).
       
    • Die Festlegung, welche Länder als Risikogebiete ausgewiesen werden, erfolgt durch das Robert-Koch-Institut. Die aktuelle Liste der Risikogebiete finden Sie hier. Diese Liste wird ständig überarbeitet.
    • Inwieweit Ausnahmeregelungen bezüglich der Quarantänepflicht in Betracht kommen, ist mit dem Gesundheitsschutz gesundheitsschutz.corona@uni-wuerzburg.de zu klären.
    • Bei Reisen ins Ausland sollen stets die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes  berücksichtigt werden.
    • Studierende, die sich derzeit im Ausland aufhalten und Fragen zu einer möglichen Rückkehr haben, wenden sich bitte an die Deutsche Botschaft.
    • Treten während der Quarantäne Symptome einer Atemwegserkrankung auf, sollen sich Studierende umgehend telefonisch an ihren Hausarzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116 117) wenden. Bestätigt sich der Verdacht auf Corona-Infektion, werden Studierende gebeten, dies auf freiwilliger Basis der Universität Würzburg unter gesundheitsschutz.corona@uni-wuerzburg.de zu melden.