piwik-script

Intern
Studium

Hebammenwissenschaft

Der Studiengang Hebammenwissenschaft wird von der Medizinischen Fakultät der JMU in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Würzburg (UKW) als ausbildungsintegrierender dualer Bachelorstudiengang mit dem Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.) angeboten. Es handelt sich um ein Einzelfach-Studium. Im Verlauf der sieben Semester Regelstudienzeit sind 210 ECTS-Punkte zu erbringen, wobei fachpraktische Kompetenzen am UKW und bei weiteren, externen Kooperationspartnern erworben werden. Voraussetzung für die Einschreibung ist ein Kooperationsvertrag mit der Universitätsklinik Würzburg,
 

Aktuelles

Der Studiengangs wird zum Wintersemester 2022/23 eingeführt.

Bachelor Hebammenwissenschaft

Studiengang

Abschluss

Bachelor of Science (B.Sc.) in 7 Semestern

Ausprägungen 210-Punkte-Einzelfach
Studienbeginn nur zu einem Wintersemester möglich
   

Zulassung/Bewerbung

Zulassungsvoraussetzungen

Neben der allgemeinen Hochschulreife berechtigt auch die fachgebundene Hochschulreife einer BOS/FOS mit der Ausbildungsrichtung Sozialwesen oder Gesundheit zum Studium der Hebammenwissenschaft.

Voraussetzung für die Einschreibung ist ein Ausbildungsvertrag mit dem Universitätsklinikum Würzburg (UKW).

Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei
Eignungsprüfung ja (durch das UKW im Zuge der Vergabe des Ausbildungsvertrags)

Eine Geburt ist für die werdende Mutter und Familie ein zentrales Ereignis. Hebammen sind spezialisiert, um die Lebensituation von Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett umfassend zu begleiten. Das Berufsbild ist einzigartig und mit äußerst verantwortungsvollen Aufgaben in der medizinischen und psychozialen Betreuuung verbunden. Auf eine EU Richtlinie (2013/55/EU) geht die Akademisierung des Hebammenberufs zurück. Damit soll der professionellen und qualitativ hochwertigen Hebammenbetreuung noch stärker Rechnung getragen werden.

Zum Wintersemester 2022/2023 beginnt daher auch in Würzburg ein dualer, primärqualifizierender Bachelorstudiengang nach dem Hebammenreformgesetz (HebRefG). Medizinische Erkenntnisse und Fertigkeiten bilden ein wichtiges Fundament, weshalb die Medizinischen Fakultät der Universität Würzburg gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Würzburg (UKW) damit betraut wurden. Beide Institutionen erweitern damit die seit langem schon bestehende Kooperation um einen neuen, praxisorientierten Studiengang in der Medizin.

Die Medizinische Fakultät  der Julius-Maximilians-Universität Würzburg umfasst 20 Kliniken und Polikliniken und 14 wissenschaftliche Institute mit etwa 120 Professorenstellen.

Informationen zum Studium

Die Regelstudienzeit beträgt sieben Semester, das Studium umfasst eine Vielfalt aus Lehr- und Prüfungsformaten. Die Inhalte lassen sich in vier übergeordnete Bereiche unterteilen:

  1. Im Bereich zur Hebammentätigkeit in Theorie und Praxis wird das gesamte Spektrum der Hebammentätigkeit vermittelt. Es werden die im Hebammenreformgesetz vorgegebenen 2200 Stunden in der Arbeitsplatz-basierten Ausbildung bzw. Praxis absolviert. Diese werden durch Übungen in der sogenannten Lehrklinik als Ausbildungsort mit Simulatoren und Schauspielpersonen vorbereitet und ergänzt .
  2. Die naturwissenschaftlichen und medizinischen Grundlagen sowie die klinische Medizin inkl. Krankheitslehre werden in Vorlesungen, Seminaren und praktischen Übungen erarbeitet.
  3. Themen aus dem Gesundheits- und Sozialwissenschaften schaffen das notwendige Wissen über den Aufbau und die rechtlichen Grundlagen des Gesundheitssystems, schulen kommunikative Kompetenzen sowie Teamfähigkeit und setzen sich mit ethischen und moralischen Fragestellungen im Tätigkeitsfeld der Hebammen auseinander.
  4.  Die Vorraussetzung für das Verständnis und die Anwendung von evidenzbasierter Medizin und wissenschaftlichem Arbeiten wird in den Modulen zur „Wissenschaftlichen Kompetenz“ geschaffen.

Nähere Informationen zum zeitlichen Ablauf des Studiums können Sie dem Studienverlaufsplan entnehmen. Beachten Sie ansonsten auch die Infoseite der Medizinischen Fakultät.

Organisatorisches rund ums Studium

Informationen zu den Voraussetzungen, den Bewerbungsmodalitäten und zum Ablauf des Auswahlverfahrens für einen Ausbildungsvertrag mit dem UKW entnehmen Sie bitte der Infoseite der Medizinischen Fakultät.

Bachelor/Master:

Nach welcher Prüfungsordnung Sie studieren, können Sie WueStudy entnehmen: Mein Studium → Studienplaner. Die Jahreszahl hinter jedem Studienfach zeigt die für Sie geltende Version der Fachspezifischen Bestimmungen an.

Berufliche Perspektiven nach dem Studium

Ziel des Studiums ist es,

"1. hochkomplexe Betreuungsprozesse einschließlich Maßnahmen der Prävention und Gesundheitsförderung im Bereich der Hebammentätigkeit auf der Grundlage wissenschaftsbasierter und wissenschaftsorientierter Entscheidungen zu planen, zu steuern und zu gestalten,
2. sich Forschungsgebiete der Hebammenwissenschaft auf dem neuesten Stand der gesicherten Erkenntnisse erschließen und forschungsgestützte Problemlösungen wie auch neue Technologien in das berufliche Handeln übertragen zu können sowie berufsbezogene Fort- und Weiterbildungsbedarfe zu erkennen,
3. sich kritisch-reflexiv und analytisch sowohl mit theoretischem als auch praktischem Wissen auseinandersetzen und wissenschaftsbasiert innovative Lösungsansätze zur Verbesserung im eigenen beruflichen Handlungsfeld entwickeln und implementieren zu können und
4. an der Entwicklung von Qualitätsmanagementkonzepten, Risikomanagementkonzepten, Leitlinien und Expertenstandards mitzuwirken." (Hebammengesetz § 9 Abs. 3)

Der erfolgreiche Abschluss des Studiums und das Bestehen der staatlichen Prüfung nach § 24 Hebammengesetz berechtigt (sofern dem keine sonstigen Umstände entgegenstehen) zum Führen der Berufsbezeichnung "Hebamme" und damit zum Leisten von Geburtshilfe. Geburtshilfe umfasst die Überwachung des Geburtsvorgangs von Beginn der Wehen an, die Hilfe bei der Geburt und die Überwachung des Wochenbettverlaufs.

Weitere Informationen zum Studieren und Leben in Würzburg

Die hier wiedergegebenen Studieninformationen sind sorgfältig erstellt und werden regelmäßig aktualisiert. Dennoch können sie in Ausnahmefällen Fehler enthalten, veraltet sein oder nicht alle Sonderfälle wiedergeben. Bitte sichern Sie sich deshalb insbesondere bei zulassungs- und prüfungskritischen Themen auf den entsprechenden Internetseiten der Universität Würzburg bzw. der rechtsverbindlichen Quelle, im Regelfall der Prüfungsordnung Ihres Studiengangs, ab. Falls Sie eine Ungenauigkeit entdecken, freuen wir uns über einen Hinweis: am einfachsten per E-Mail an studienberatung@uni-wuerzburg.de