piwik-script

Intern
    Zentrum für Mediendidaktik

    Ausstattung

    Das Zentrum für Mediendidaktik verfügt über ein umfangreiches multimediales Equipment, um Studierenden sowie Lehrenden ein breites Spektrum an Nutzungsmöglichkeiten anzubieten. Im Folgenden werden die einzelnen Bereiche bezüglich ihrer Ausstattung kurz vorgestellt. Für weitere Informationen steht das Team des ZfM gerne zur Verfügung.

    Benutzungsordnung für das Zentrum für Mediendidaktik

    Videostudio

    Im Gebäude des ZfM befindet sich ein professionelles Multimediastudio mit herausragenden, individuellen Beleuchtungsoptionen. Neben der Möglichkeit mit Blue- oder Green-Screens zu arbeiten, steht im separaten Regieraum ein leistungsstarker Videoschnittrechner sowie ein modernes, mobiles (Live-)Video-Mischsystem zur Verfügung.

    Vielfältige Produktionsmöglichkeiten ...

    Der Aufnahmeraum des Videostudios, der zudem an das Tonstudio angebunden ist, ist mit 80 Quadratmetern Fläche und 8 Metern Deckenhöhe großzügig dimensioniert. An der Decke befinden sich 24 festinstallierte Scheinwerfer.
    Im Zusammenspiel mit dem weißen, blauen oder schwarzen, festinstallierten Vorhangsystem lassen sich quasi alle erdenkliche Beleuchtungs-Settings realisieren.

    ... und Ausgabevarianten

    Hinter einer Glasscheibe ist die Videoregie zu finden. Über eine Kreuzschiene lassen sich die Video- und Audiosignale zwischen verschiedenen Geräten verschalten und können zudem über ein Live-Video-Mix-System gemischt und auch per Internet-Live-Stream ausgestrahlt werden. Darüber hinaus können Signale von Computern eingespeist, oder Signale aus dem Mischer an stationären Rechnern aufgenommen werden.

    Kamerasysteme

    Als Kameras stehen mehrere FullHD- und 4K-Systeme am Zentrum für Mediendidaktik zur Verfügung (unter anderem zwei Canon XA10, drei Lumix GH5 sowie drei Panasonic AG-DVX200).
    In Ergänzung können unter anderem hochwertige Stative, Steadycam-Systeme, ein Kran, mobile Lichtanlagen usw. für flexible Einsätze genutzt werden.

    Schnittplätze

    Für die Videonachbearbeitungen stehen zwei hochwertige, aktuelle Schnittrechner zur Verfügung. Beide Rechner sind identisch ausgestattet und bieten genug Platz, sodass auch kleinere Gruppen an einem Arbeitsplatz arbeiten können.

    Die Schnittplätze verfügen über insgesamt je vier Monitore einschließlich eines hochwertigen, kalibrierten Kontrollmonitors. Um Daten langfristig zu archivieren, können neben Blu-Rays auch sogenannte M-Discs erstellt - oder die Daten für Seminare auf dem hauseigenen Server per ftp abgelegt werden.

    Produktionen bis zu einer Auflösung von 4K sind problemlos möglich. Neben den visuellen Komponenten besitzen die Schnittplätze ein hochwertiges, aktives Abhörsystem und die Möglichkeit, mehrere Kopfhörer anzuschließen. Für Präsentationen der Videoprojekte können die Endergebnisse zusätzlich über einen Beamer mit separater Audioanlage präsentiert werden. Der Videobereich ist über Netzwerk an das Tonstudio angeschlossen, sodass Videoproduktionen zur Weiterverarbeitung an das Tonstudio übergeben werden können.

    Tonstudio

    Das Tonstudio des Zentrums für Mediendidaktik ist gleichermaßen für die Handhabung durch Laien als auch Experten im Audiobereich konzipiert. Von einfachen Sprachaufnahmen bis hin zu komplexen Surroundsettings kann so gut wie alles realisiert werden. Dabei steht neben einem akustisch optimierten Aufnahmeraum ein Regieraum zur Verfügung, der durch eine Glasscheibe vom Aufnahmeraum getrennt ist.

    Viele Möglichkeiten ...

    ... für die Realisierung verschiedenster Projekte sind im Tonstudio zu finden. So bietet die Darstellung über mehrere Bildschirme nicht nur die Möglichkeit, Texte in den Aufnahmeraum zu projizieren, sondern ebenso die Möglichkeit, Filmsequenzen wiederzugeben um beispielsweise Videos nachzusynchronisieren oder entsprechende Mischungen in Surround zu erstellen. Die Konzeption des Studios ermöglicht es zudem, mit mehreren Personen an einem Projekt zu arbeiten.

    Achtung Aufnahme!

    Wenn die rote Aufnahmelampe im Flur leuchtet, wird im Studio gearbeitet. Da es keine Aufnahmelampe im XXL-Format gab, ist auch diese - wie vieles andere im Studio - durch Eigenbau entstanden.

    Einfachheit der Bedienung

    Dass das System auch ohne große technische Vorkenntnisse bedienbar ist, wurde bereits bei der Konzeption des Tonstudios anvisiert.
    Die Rückmeldungen nach diversen, erfolgreich durchgeführten Seminaren bestätigten, dass das Planungsziel erreicht wurde. Hat man sich an die Ablaufprozesse gewöhnt, steht der kreativen Arbeit nichts mehr im Wege.

    Mit zunehmenden Anforderungen im Laufe der Projektarbeit kann natürlich mehr und mehr der vorhandenen Studiotechnik eingebunden werden. Somit wird auch der Ablauf komplexerer Arbeitsprozesse nicht begrenzt.

    PC-Pool

    Der PC-Pool des Zentrums für Mediendidaktik bietet den Studierenden (nicht nur) im multimedialen Bereich aktuellste Computersysteme für reibungsloses Arbeiten.
    Die einzelnen Arbeitsplätze verfügen über eine umfangreiche Softwareausstattung für Bildbearbeitung, Videoschnitt, Audiobearbeitung usw. Zudem ist eine große Auswahl an Freeware- und OpenSource-Programmen vorhanden.

    Neben hochauflösenden 22" FullHD-Monitoren ist eine hochwertige Audioanlage nutzbar, durch die es möglich ist, Klangmaterial kritisch zu beurteilen sowie bestmögliche Toneinspielungen innerhalb des Seminarbetriebs vorzunehmen.
    Jeder Computerarbeitsplatz besitzt zudem ein externes Audiointerface sowie separate Verteiler, an die bis zu fünf Kopfhörer gleichzeitig angeschlossen werden können.

    Des Weiteren ist im PC-Pool ein 86" LCD-Display mit UHD-Auflösung und Touchfunktion für interaktive Präsentationen etc. installiert.