piwik-script

English Intern
    Studierendenvertretung

    Studium & Prüfungen

    Stand 11.05.2020

    Bitte informiert euch auch immer selbst! Viele Regelungen werden fakultätsintern getroffen oder die Dozierenden entscheiden. Und wir können leider nicht garantieren, dass alles komplett aktuell ist. Fragen könnt ihr zum Beispiel: Das Prüfungsamt der Fakultät, die Fachschaft, Dozierende oder die Fachstudienberatung.

    In dieser besonderen Situation macht es auch Sinn, E-Mails und WueStudy öfter zu checken als gewohnt.

    Abschlussarbeiten und Regelstudienzeit

    Die meisten Informationen sollten auf der  Originalseite des Prüfungsamtes zu finden sein.

    • Bearbeitungszeiten für Abschlussarbeiten haben ab 20.04. wieder eingesetzt - ab dann habt ihr die Zeit, die ab 14.03. noch übrig gewesen wäre, ab diesem Zeitpunkt noch zur Verfügung. Das neue Abgabedatum seht ihr auch auf WueStudy.
    • Die Studienzeitbegrenzung wurde automatisch um ein Semester nach hinten verschoben. Das zuständige Ministerium arbeitet nach eigenen Angaben noch an einer Regelung, "nach der sich Fachsemester- bzw. Regelstudienzeiten-gebundene Regeltermine und Fristen automatisch verschieben bzw. verlängern.“ Allerdings gilt das nur für Menschen, die jetzt fertig werden müssten - wer erst später die Höchststudiendauer überschreiten wird, muss dann Härtefallregeln in Anspruch nehmen.
    • Für Lehrämtler: ZuLas können unter bestimmten Voraussetzungen verschoben werden. Dazu und zu den Staatsexamen seht ihr am besten auf der Seite des Kultusministeriums  nach.
    • Tipp (keine offizielle Regelung!): Laborarbeit, die für die Abschlussarbeit unbedingt nötig ist, könnte als Teil des Forschungsbetriebes weiterhin durchgeführt werden. Allerdings müsst ihr das mit dem zuständigen Institut abklären.

     

    Prüfungen und Hausarbeiten

    Die GOP und ähnliche Fristen am Anfang des Studiums werden in diesem Semester nicht überprüft. Das heißt: Wenn das Semester nicht so klappt wie geplant, ist es kein Problem, weniger Prüfungen zu schreiben. Trotzdem solltet ihr euch auf jeden Fall für Prüfungen anmelden, die ihr ablegen wollt! Das ist ganz unabhängig davon, in welcher Form sie letztendlich abgelegt werden können.

    Es gibt eine neue Rahmenprüfungsordnung: Präsenzprüfungen dürfen für begrenzte Zeiträume durch „geeignete entsprechende elektronische Prüfungen“ ersetzt werden. Dabei muss sichergestellt sein, „dass für alle Prüflinge vergleichbare Bedingungen hergestellt werden können“, also die Identität verifiziert wird und Betrug nicht möglich ist. Die Inhalte bleiben, wie sie in de ASPO/LASPO des Studienganges festgelegt sind. Eine Verlegung der Prüfung ins Digitale muss mindestens 2 Wochen vorher bekannt gegeben werden. Technische Probleme sollen nicht zu Lasten der Studierenden gehen. (Wegen des notwendigen Aufwandes, um Fairness und Sicherheit der Prüfungen zu gewährleisten, werden online-Prüfungen aber vermutlich nicht zum Regelfall werden.)

    Außerdem sind "Praxisveranstaltungen, die besondere Labor- oder Arbeitsräume an den Hochschulen erfordern, […] zulässig, wenn dabei zwischen den Beteiligten ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten wird". (§18 der Vierten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung)

    Auslandsaufenthalte zur Studienzwecken, wie etwa Exkursionen, bleiben offiziell untersagt.

    Bei Problemen, die sich mit den Prüfenden nicht klären ließen, kannst du dich an deine Fachschaftsvertretung wenden. Sie sammelt die Probleme vieler Studierender und verleiht deiner Stimme mehr Gewicht.

     

     


    Studium im Sommersemester 2020

    Das Sommersemester soll voraussichtlich ganz normal ab 20. April stattfinden, allerdings soweit wie möglich über online-Angebote. Es ist daher wichtig, sich für alle Veranstaltungen wie geplant anzumelden! In WueStudy gibt es außerdem Informationen dazu, ob eine Veranstaltung stattfindet, verschoben wurde oder ausfallen muss.

    Damit Präsenzveranstaltungen später vielleicht stattfinden können, wurde die Vorlesungszeit bis zum 07. August verlängert. Die Prüfungszeit ist damit auch nach hinten verschoben und das Wintersemester beginnt dementsprechend etwas später am 01. November.

    Die Infrastruktur für digitale Lehrangebote wird im Moment eingerichtet: Die Uni hat zum Beispiel Hörsäle für die Aufzeichnung von Vorlesungen ausgestattet, "Aufnahmestudios" für Dozierende eingerichtet und Lizenzen für Videokonferenz-Angebote gekauft. Damit sollen sowohl Live-Veranstaltungen als auch Videos oder Präsentationen zum Herunterladen ermöglicht werden.

    Mehr Informationen zu Studium und Lehre findet man auf der entsprechenden Seite der Universität.

    Discord-Server "digitale Uni"

    Auf diesem Server gibt es Raum für Arbeitstreffen oder auch Kaffeepausen, was auch immer ihr gerade braucht. Er ist für alle und 24/7 offen, man braucht nur einen discord-Account.


    Infos aus der Bib

    Bibliotheken dürfen zwar bayernweit wieder öffnen, aber die genaue Umsetzung an der UB ist noch nicht ausgearbeitet. Es bleibt also zunächst wie gehabt:

    Mo - Fr 9 - 16 Uhr können Bücher aus den Lesesälen der Zentralbibliothek ausgeliehen werden. Alle Aufenthaltsräume, Arbeitsplätze und WCs sind allderings zu. Ihr könnt ausnahmsweise mit euren Taschen reingehen. Es ist aber mit Wartezeiten zu rechnen! Bücher können über den Briefkasten zurückgegeben werden und kommen dann in "Quarantäne". Wenn ihr zur Rückgabe nicht könnt oder wollt, verlängert bitte die Ausleihe. Mehr dazu

    Für die Teilbibs wird noch nach einer Lösung gesucht, sie bleiben zunächst geschlossen.

    Die online zugänglichen Bestände wurden temporär erweitert. In Ausnahmefällen könnt ihr sogar Teile von Büchern auf Anfrage digitalisieren lassen. Um das VPN zu schonen, weist die Bib darauf hin, bitte über EZproxy oder die Instituts-Anmeldung (Shibboleth) auf der Seite der Verlage auf begrenzt zugängliche Medien zuzugreifen. Diese Seite erklärt das alles genauer.
     

    Bitte habt Geduld mit den Leuten, die in der Bib arbeiten - auch für sie ist es eine sehr stressige Situation.

    Infos aus dem Rechenzentrum

    Weil die Pandemie eine Turbo-Digitalisierung erfordert, stoßen Hard- und Softwarekapazitäten an ihre Grenzen. Das RZ bittet daher darum, fair mit den vorhandenen Ressourcen umzugehen, wie etwa möglichst kleine Dateien zu versenden und das VPN nur wenn nötig zu benutzen.

    WueCampus wurde aufgerüstet, auf Studisoft werden zusätzliche Angebote zur Verfügung gestellt und ein anonymous ftp-Server für frei zugängliche Programme ist online.

    Mitteilung des Rechenzentrums zu Maßnahmen und fair share

    Außerdem wird vor E-Mails mit bösen Absichten gewarnt, die sich die Aufregung um die Pandemie zu Nutze machen. Wie immer gilt: keine Programme in Anhängen ausführen und keine Passwörter über E-Mail verschicken!

    Newsletter