piwik-script

Intern
    einBLICK - Online-Magazin der Universität Würzburg

    Würzburgs Geschichte anders gesehen

    27.06.2017 | STUDIUM & LEHRE
    Ausschnitt des Plakats zur Wanderausstellung “Follow me around Würzburg”

    Ausschnitt des Plakats zur Wanderausstellung “Follow me around Würzburg”

    Museologie-Studierende haben eine Wanderausstellung über Würzburg konzipiert. Sie ist für die ausländischen Partnerstädte gedacht, doch zuerst wird sie in Würzburg gezeigt. Hier bleibt sie bis 25. August.

    Die Geschichte der Stadt Würzburg einmal ganz anders erzählen: Nicht nur aus der bewegten Vergangenheit heraus, sondern vor allem aus der Perspektive der Bewohner. Mit diesem Ziel haben sich Studierende der Museologie daran gemacht, die Ausstellung „Follow me around Würzburg“ zu realisieren.

    Die Initiative dazu kam von Oberbürgermeister Christian Schuchardt: Als Wanderausstellung wird die Schau durch die ausländischen Partnerstädte Würzburgs touren. Dort soll sie für die Residenzstadt werben und internationale Bindungen vertiefen. Angeleitet wurden die Studierenden von Dr. Stefanie Menke von der Universität Würzburg und von Dr. Rotraud Ries vom Johanna-Stahl-Zentrum für jüdische Geschichte.

    Schau mit 3D-Modell und Klangcollage

    Die Ausstellung präsentiere ein „facettenreiches und modernes Bild“ der 1300-jährigen Stadt am Main, schreiben die Ausstellungsmacher in einer Pressemitteilung. Dazu bedient sie sich unter anderem eines 3D-Modells, eines Erklärvideos und einer Klangcollage.

    Die Besucher würden durch turbulente und spannende Phasen der Stadtgeschichte geführt. Dabei schlage die Ausstellung einen Bogen vom Mittelalter – damals wurde die Festung gebaut – bis hin zu den Erweiterungen der jüngsten Zeit, wie dem Universitätscampus Nord.

    Menschen als prägendes Element

    Geprägt wird die Ausstellung von Würzburgs Einwohnerschaft mit ihren ganz persönlichen Eindrücken und Geschichten: Markthändler und Unternehmer, prominente Sportler, Forscher und Entdecker – sie alle stehen für eine Stadt der Vielfalt. Mit knapp 10.000 ausländischen Einwohnern zeigt sich Würzburg zudem als Stadt verschiedenster Kulturen, Sprachen und Religionen.

    Ihre „Welttournee“ beginnt die Ausstellung in Würzburg selbst. Hier wird sie am heutigen Dienstag, 27. Juni 2017, eröffnet: mit einem Festakt um 18:30 Uhr im Johanna-Stahl-Zentrum im dritten Stock von „Shalom Europa“, dem Haus der jüdischen Gemeinde. Anschließend ist sie dort bis 25. August 2017 zu sehen. Der Eintritt ist kostenlos, der Zugang barrierefrei.

    Fakten zur Ausstellungsstation Würzburg

    „Follow me around Würzburg. Eine Wanderausstellung für die Partnerstädte“

    28. Juni bis 25. August 2017, Johanna-Stahl-Zentrum für jüdische Geschichte und Kultur in Unterfranken, Valentin-Becker-Straße 11, 3. Stock.

    Öffnungszeiten: Montag-Donnerstag 10:00-18:00 Uhr, Freitag 10:00-15:00 Uhr. Eintritt frei.

    Kontakt zum Johanna-Stahl-Zentrum

    T +49 (0)931 18275, jsz@bezirk-unterfranken.de

    Website

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Universität Würzburg
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-0
    Fax: +49 931 31-82600

    Suche Ansprechpartner

    Sanderring Röntgenring Hubland Nord Hubland Süd Campus Medizin