piwik-script

Intern

    Röntgenmedaille für Herbert Wellhöfer

    16.05.2017

    Die Julius-Maximilians-Universität verlieh Herbert Wellhöfer auf ihrem Stiftungsfest 2017 für seine außergewöhnliche Großzügigkeit und großherzige Unterstützung des Universitätsmuseums die Röntgenmedaille – Förderpreis Wissenschaft.

    Herbert Wellhöfer bekommt von Universitätspräsident Alfred Forchel (r.) und Vizepräsidentin Barbara Sponholz die Röntgenmedaille überreicht. (Foto: Robert Emmerich)
    Herbert Wellhöfer bekommt von Universitätspräsident Alfred Forchel (r.) und Vizepräsidentin Barbara Sponholz die Röntgenmedaille überreicht. (Foto: Robert Emmerich)

    Universitätsvizepräsidentin Barbara Sponholz hielt die Laudatio.

    Herbert Wellhöfer trat 1975 in den von seinem Vater Erich Wellhöfer 1951 gegründeten Betrieb Wellhöfer Treppen GmbH & Co. KG Würzburg ein. Über viele Jahre lenkte er die Geschicke des stetig wachsenden Unternehmens, das seit langem als führender deutscher Anbieter von Bodentreppen, Raumspar-Treppen und Kniestocktüren gilt.

    Bei all dem unternehmerischen Erfolg blieb Herbert Wellhöfer stets seiner Heimatstadt Würzburg eng verbunden. In vielfältiger Weise engagierte er sich in der Region.

    Wertvolle Münzsammlung vermacht

    Als Förderer der Künste und der Wissenschaft bedachte Herbert Wellhöfer 2016 das universitätseigene Martin-von-Wagner-Museum mit einer wertvollen Schenkung: Er vermachte dem Museum seine hochkarätige Sammlung von knapp 400 antiken griechischen Münzen, die er über ein Vierteljahrhundert zusammengetragen hat.

    Geographisch umfasst die Sammlung einen Raum, der sich vom damaligen Baktrien (Nordafghanistan) bis zur Ostküste der Iberischen Halbinsel erstreckt; das zeitliche Spektrum reicht von den Anfängen der Münzprägung im 6. Jh. v. Chr. bis in den späten Hellenismus. Die Sammlung eröffnet der Wissenschaft vielfältige Erschließungsmöglichkeiten und bietet somit neue Impulse für die altertumswissenschaftliche Forschung.

    Unterstützung kultureller Einrichtungen

    Zusätzlich unterstützte er die Ältere Abteilung des Martin-von-Wagner-Museums mit einer großzügigen Geldspende für die museale und wissenschaftliche Erschließung der Münzsammlung. Dank dieser finanziellen Unterstützung kann die Sammlung sowohl für die universitäre Lehre aufgearbeitet und erschlossen werden als auch für die Ausstellung in hochmodernen Münzvitrinen.

    Des Weiteren wird mit der Spende die Präsentation im Internet, mit der die Sammlung einer breiten Öffentlichkeit zugänglich sein wird, ermöglicht.

    Mit einer weiteren Geldspende finanzierte Herbert Wellhöfer eine neue Beleuchtung für die Gemäldegalerie des Museums und legte damit den Grundstock für deren grundlegende Renovierung.

    Zurück