piwik-script

Intern
  • Flagge der Universität Würzburg
  • Universität Würzburg, Zentrales Hörsaalgebäude
Lehre

Lehraufträge und Lehrvergütungen

Lehraufträge

Lehrbeauftragte stehen in einem öffentlich-rechtlichen Rechtsverhältnis zum Freistaat Bayern und üben ihre Tätigkeit nebenberuflich aus.

Sie sind verpflichtet, ihre Vergütung in der jährlichen Einkommensteuererklärung bei den Einkünften aus selbständiger Arbeit anzugeben.

Die Tätigkeit als Lehrbeauftragte/r für den Freistaat Bayern darf dabei insgesamt den zeitlichen Umfang von neun, bei musikpraktischen Lehraufträgen für Lehramtsstudierende zwölf Semesterwochenstunden nicht überschreiten.

Lehrbeauftragte sind nicht als Arbeitnehmer im sozialversicherungsrechtlichen Sinne anzusehen und unterliegen deswegen nicht der Versicherungspflicht zur Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung. Sie unterliegen jedoch als selbständige Lehrkräfte ggf. der Rentenversicherungspflicht nach § 2 Satz 1 Nr. 1 SGB VI. Als Selbständige müssen diese Personen ihren Versicherungsbeitrag eigenständig und allein zahlen. Auskünfte über eine mögliche Befreiung von der Versicherungspflicht erteilt die für den Wohnsitz der Lehrbeauftragten zuständige Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung Bund.

Lehrbeauftragte unterliegen als selbständige Lehrkräfte nicht dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Es besteht jedoch die Möglichkeit, sich bspw. bei der Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) freiwillig zu versichern. Der Beitrag hängt von der gewählten Versicherungssumme und der einschlägigen Gefahrtarifstelle (04) ab. Für die Mindestversicherungssumme ergibt sich aktuell (Stand: Ende 2019) ein Jahresversicherungbeitrag von ca. 100 €.


Lehrvergütung

Entpflichteten oder Ruhestandsprofessoren/-innen kann für Lehrveranstaltungen, die zur Vollständigkeit des Lehrangebots erforderlich sind, eine Lehrvergütung gewährt werden.

Den Honorarprofessoren/-innen, den Privatdozenten/-innen und den außerplanmäßigen Professoren/-innen wird für solche Lehrveranstaltungen, welche zur Vollständigkeit des Lehrangebots erforderlich sind und die nicht im Rahmen der Statuslehrverpflichtung erbracht werden, eine Lehrvergütung gewährt.

Dies gilt jedoch nicht für Personen, welche bereits aufgrund eines Dienstverhältnisses zu einer Lehrtätigkeit an der Hochschule verpflichtet sind oder verpflichtet werden können.


Kontakt

Bei Fragen und Problemen wenden Sie sich bitte an die zuständigen Sachbearbeiter in der Studierendenkanzlei:

Heike Bopp, Tel. (0931) 31-82247 oder
Reinhold Gröner, Tel. (0931) 31-82770, Fax: (0931) 31-87168

Besucheradresse:
Hubland-Campus Nord, Oswald-Külpe-Weg 842 (rechter Eingang, 1. Stock); Zi. 01.201
Sprechzeiten:
Mo, Di, Do, Fr: 08:00 - 12:00 Uhr / Mi: 10:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Postanschrift:
Referat 2.2 der Zentralverwaltung der Universität Würzburg, Sanderring 2, 97070 Würzburg