piwik-script

Intern
    Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung (KIS)

    Universitätsbibliothek am Hubland

    Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Universitätsbibliothek mit den Buslinien 10, 114 und 214 bis zur Haltestelle „Hubland/Mensa“ erreichbar. Die Linien 114 und 214 fahren auch die Haltestelle Universitätszentrum an. Auch mit den Buslinien 7 (Haltestelle Universitätszentrum) und 34 (Haltestelle Hubland/Mensa) ist die UB erreichbar.

    Das Gebäude verfügt  über zwei öffentlich zugängliche Eingänge, von denen einer barrierefrei ist (automatisch sich öffnende Schiebetür)

    Einen weiteren barrierefreien Zugang gibt es von der Tiefgarage ausgehend. Dort sind auch Behindertenparkplätze ausgewiesen.

    Bibliotheksbenutzer mit Behinderung oder chronischer Erkrankung können für Zeiträume intensiver Nutzung der Zentralbibliothek einen Transponder beantragen, mit dem sie den Aufzug zwischen der Tiefgarage und der Bibliothek während der Öffnungszeiten nutzen können. Ohne Transponder kann der Aufzug nur innerhalb der Bibliothek (EG bis 3. OG) bewegt werden.

    Der erste Nebeneingang befindet sich auf der linken Seite des Gebäudes. Er ist nicht barrierefrei, da eine Treppe den Zugang zu den Eingangstüren versperrt.

    Auf der Rückseite des Gebäudes befindet sich der barrierefreie Personaleingang ("Anlieferung"), er ist ausgeschildert und ebenerdig zu betreten.

    Direkt gegenüber der Anlieferung gibt es einen Parkplatz, auf dem allerdings keine Behindertenparkplätze vorhanden sind.

     

    In jedem Stockwerk der Bibliothek hängen gut lesbare Gebäudepläne, die aber hinter spiegelndem Glas untergebracht sind.

    Im Haus gibt es einen Personenaufzug, der barrierefrei ist.

    Er befindet sich gleich bei der Buchausleihe im Erdgeschoss. 

    Mit Hilfe der Aufzüge ist es auch für Rollstuhlfahrer möglich, alle Räume im Gebäude zu erreichen.

    Die Behindertentoilette ist ausgeschildert. Sie befindet sich im Erdgeschoss in der Nähe des Haupteingangs.

    Die Toiletten sind verschlossen (Euro-Schließung). Wer keinen eigenen Euro-Schlüssel hat, kann einen an der Leihstelle abholen. Ein Aufkleber auf der Toilette weist darauf hin.

    Die Toilettenanlagen werden ab Ende Februar 2018 saniert.

    Die Treppen sind gut beleuchtet, allerdings fehlen zum Teil Handläufe auf beiden Seiten. Die Treppenstufen mit Kontraststreifen versehen.

    Die Gänge in der Bibliothek sind sehr breit und übersichtlich gestaltet, es stehen nur wenige Hindernisse herum. Die Türen sind ebenfalls sehr breit und leicht zu öffnen.

    Auf jedem Stockwerk hängen viele Wegweiser und Hinweisschilder, die groß und gut lesbar geschrieben sind. Die Raumbeschilderungen dagegen sind etwas schwer zu lesen.

    Die oberen Reihen der Bücherregale sind für Rollstuhlfahrer nicht erreichbar. Die Regalbeschriftungen sehr klein geschrieben und nur schwer lesbar. Allerdings ist das Personal gerne bei der Suche nach Büchern behilflich.
    Die Leihstelle in der Eingangshalle im Erdgeschoss ist während der Öffnungszeiten ständig besetzt. Die Informationstheke, die sich ebenfalls in der Eingangshalle im Erdgeschoss befindet, ist montags bis freitags am
    Abend bis 19 Uhr, am Wochenende bis 18 Uhr besetzt.

    Im Erdgeschoss der Bibliothek gibt es neben dem Haupteingang Schließfächer. Für Behinderte und chronisch Kranke, die die Zentralbibliothek intensiv benutzen, bietet die UB zeitlich befristet
    Dauerschließfächer an. Dort befinden sich auch zwei große Arbeitsräume, in denen die Studierenden lernen und arbeiten können.

    Auch auf den anderen Stockwerken stehen viele Schreibtische, die von Studierenden genutzt werden können.

    Die Buchausleihe befindet sich ebenfalls im Erdgeschoss. Man findet sie, wenn man vom Haupteingang aus geradeaus geht.

    Gleich stehen PC-Arbeitsplätze zur Verfügung, Es handelt sich um vollausgestattete
    PCs, an denen man nach Büchern recherchieren kann, Internetrecherchen sind möglich,
    Hausarbeiten können auch geschrieben werden oder E-Mails verschickt werden. Auf den einzelnen Stockwerken gibt es weitere PC-Arbeitsplätze, die auch von Rollstuhlfahrern genutzt werden können.

    Im zweiten Stockwerk gibt es einen Raum für blinde und sehbehinderte Studierende, der immer verschlossen ist. Den Schlüssel bekommt man an der Leihstelle im Erdgeschoss. Der PC in diesem Raum ist so ausgestattet, dass er auch von blinden Studierenden genutzt werden kann.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    KIS - Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-84052
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. Z5
    Hubland Süd, Geb. Z5