piwik-script

Intern
    Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung (KIS)

    Universitätsbibliothek Hubland

    none

    Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Universitätsbibliothek mit der Buslinie 10, 114 und 14 an der Haltestelle „Hubland Mensa“ erreichbar.

    Der Aufzug befindet sich links neben der großen und breiten Kreisbogentreppe. Die Aufzugtüren sind silberfarben und heben sich kaum von der grauen Wand ab. Im Inneren ist der Aufzug mit einer Bandansage und einer weit unten angebrachten Tastatur, mit Brailleschrift ausgestattet. Zudem hat er einen Griff zum Festhalten. Im Aufzug gibt es keine Übersichtspläne über die Stockwerke.

    none

    Das Gebäude hat zwei Eingänge.

    Der Nebeneingang auf der Ostseite ist nicht barrierefrei. Zu ihm führt eine lange Treppe aus Beton mit mehreren Handläufen die sich rechts, links und in der Mitte der Treppe befinden.

    none

    Der Haupteingang ist auf der Nordseite, gegenüber von der Mensa. Er hat zwei selbstöffnende Glasschiebetüren, keinen Absatz und ist folglich barrierefrei.

    none

    Geht man durch den Haupteingang in das Gebäude, so gelangt man in eine größere Eingangshalle.

    Dahinter befindet sich geradeaus auf der rechten Seite eine Valdierungsstation. 

    none

    Daneben steht eine interaktive Tafel mit den Buttons „Busfahrplan“ (er zeigt die Abfahrtspläne der umliegenden Bushaltestellen an), „Wo steht was an“ (hier werden Neuigkeiten angezeigt), „Mensa“ (der Mensaplan kann aufgerufen werden), „Katalog“ (man kann im Bibliothekskatalog surfen).

    none

    Geht man weiter ins Gebäude geradeaus, dann kommt man zu einem Computer-Bereich, der weiter hinten mit mehreren Kopierern ausgestattet ist. Diese Kopierer können auch als Drucker benutzt werden.

    Neben den Computern findet man einen Info-Point, dort werden Fragen beantwortet und Fundsachen abgegeben.

    Im hinteren Bereich des Erdgeschosses auf der rechten Seite, gibt es außerdem noch einen Computerraum, der genutzt werden kann, wenn keine Veranstaltungen darin stattfinden.

    Im vorderen Bereich des Erdgeschosses auf der rechten Seite, findet man die Buchrückgabe.

    none

    Die Bibliothek befindet sich im ersten Stock. Sie kann mithilfe einer Treppe oder einem Aufzug erreicht werden. Die graue, sehr breite Kreisbogentreppe hat rechts und links Handläufe. Die Stufen sind aufgrund der Kreisform der Treppe links breiter als rechts. Die Stufen sind einfarbig, kontrastarm und nicht markiert.

    none

    Übersichtspläne befinden sich bereits unten vor der Treppe im Erdgeschoss. In den höher liegenden Stockwerken befinden sich ebenfalls Übersichts- und Lagepläne.

    none

    Die Gänge in der Bibliothek sind sehr breit und übersichtlich gestaltet. Die Türen sind ebenfalls sehr breit und leicht zu öffnen.

    Im Bereich der Behindertentoilette im Erdgeschoss gibt es mehrere Schließfächer bzw. Spinte für Jacken. Die Schließfächer können mit einer 2 Euro-Münze verschlossen werden. Extra für Behinderte ausgewiesene Schließfächer gibt es nicht.

    none

    Geht man durch den Haupteingang, so findet man auf der linken Seite einen Gruppenarbeitsraum. Dieser ist in einem abgeschlossenen Bereich und es muss eine leichte Tür, ohne automatischen Türöffner und Türschwelle überwunden werden. Die Tische sind mit dem Rollstuhl unterfahrbar. Im Gruppenarbeitsraum darf nicht gesprochen werden und es gibt eine Aufsicht.

    none

    Im ersten Stock gibt es auf der rechten Seite eine Cafeteria mit Snack- und Getränkeautomaten. Die Tische dort sind mit dem Rollstuhl unterfahrbar. Die Cafeteria dient als Aufenthaltsraum, in dem man sich unterhalten kann.

    Im zweiten Stockwerk gibt es einen Raum für blinde und sehbehinderte Studierende, der verschlossen ist. Den Schlüssel bekommt man an der Leihstelle im Erdgeschoss. Der PC in diesem Raum ist so ausgestattet, dass er auch von blinden Studierenden genutzt werden kann

    Direkt vor dem Gebäude gibt es keine Parkplätze. Es können aber die Parkplätze des benachbarten Instituts für Geographie genutzt werden. Behindertenparkplätze gibt es dort aber keine. Der Parkplatz befindet sich wenige Gehminuten von der Universitätsbibliothek entfernt und der Haupteingang kann barrierefrei erreicht werden.

    Die barrierefreie Toilette befindet sich ebenfalls im Erdgeschoss. Biegt man nach dem Eingangsbereich des Haupteingangs rechts ab, so findet man die Behindertentoilette bei den Schließfächern auf der rechten Seite (Raum 042a). Die Türschilder sind in der Bibliothek klein geschrieben und nicht mit Brailleschrift ausgestattet. Die Toilettentür hebt sich durch ihre blaue Farbe kontrastreich von den Wänden ab. Sie ist aus hygienischen Gründen abgeschlossen. Man benötigt einen Euro-Schlüssel um sie zu öffnen.

    none