piwik-script

Intern
  • none
Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung (KIS)

Chemie-Praktikumsgebäude

Das Gebäude 'Chemie-Praktikumsgebäude' ist Teil des Gebäudekomplexes Chemie-Zentrum. Das Chemie-Zentrum liegt ca. 5-10 Gehminuten von der Bushaltestelle „Äußeres Hubland“ (Buslinie 10) entfernt.

Der Aufzug des Gebäudes befindet sich im Eingangsbereich. Er ist mit Bandansage und einem Haltegriff ausgestattet. Die Tastatur ist  niedrig angebracht und mit Brailleschrift versehen. Er ist ca. 90 cm breit und die Lichtschranke befindet sich auf ca. 50 cm Höhe.

Im Praktikumsgebäude selbst gibt es keine Behindertentoilette. Die nächsten befinden sich im Institut für Physikalische und Theoretische Chemie und im Institut für Organische Chemie. Zudem gibt es im Gebäudeteil der Anorganischen Chemie auf jedem Stockwerk eine Behindertentoilette.

Das Praktikumsgebäude erreicht man barrierefrei mit Hilfe eines Aufzuges. Dieser Aufzug fährt auch in die anderen Stockwerke des Gebäudes. Direkt hinter dem Eingang befindet sich eine große Treppe (architektonischer Spaziergang).

Die Treppe im Gebäude ist sehr lang, aus Beton, hat rechts und links jeweils ein Geländer mit Handläufen und einen Absatz. Die Stufen sind kontrastarm und nicht markiert. 

Biegt man im Praktikumsgebäude nach rechts ab, so kommt man in einen Gebäudetrakt mit mehreren Seminar- und Praktikumsräumen. Die Tische sind mit dem Rollstuhl unterfahrbar.

Die Gänge werden durch mehrere doppelflügelige Glastüren unterbrochen, die aber meistens offenstehen. Die Türen sind aus Holz und mit einer Glasscheibe versehen. Sie heben sich lediglich aufgrund der Glasscheiben von den Wänden kontrastreich ab, da die Wände mit dem gleichen Holz verkleidet sind, wie die Türen. Die Böden sind grau und kontrastreich zu den Wänden.

Vor dem Chemie Zentrum gibt es mehrer Behindertenparkplätze.