Intern
  • Drei Studierende tragen T-Shirts mit einem Aufdruck der Universität Würzburg.
  • Slider für die MINT-Sommerschulen

WueDive stellt Toolbox für digitale Lehre vor

04.06.2024

Gute Erfahrungen nutzen und spannende Konzepte, Methoden und Tools teilen: Das ist die zugrundeliegende Motivation der Toolbox für digitale Lehre. Sie bündelt Informationen und Handreichungen zu digitalem Lehren und Lernen.

Startseite der Toolbox auf WueCampus . (Bild: WueDive)

In den vergangenen drei Jahren hat das Team von WueDive über 40 Teilprojekte begleitet und mit vielfältiger interdisziplinärer Expertise und unter breiter Beteiligung von Lehrenden und Studierenden Ideen für die digitale Lehre an der Uni Würzburg bedarfsorientiert umgesetzt und weiterentwickelt. Die Sicherung und Weitergabe dieser Ergebnisse ist ein zentrales Ziel des Projekts – an der Stelle kommt die Toolbox ins Spiel.

Eine praktische Sammlung auf WueCampus

Die Toolbox liegt leicht zugänglich an zentraler Stelle auf WueCampus. Somit steht sie niederschwellig allen an Lehre beteiligten Personen der JMU zur Verfügung. Herzstück der Toolbox sind die Erkenntnisse aus der WueDive-Projektarbeit, die in drei Kategorien abgebildet werden:

Good Practices sind konkrete Praxis-Erfahrungen abgeschlossener digitaler Lehr-Lern-Arrangements und dienen als Inspiration für eigene Vorhaben. Unter Vorlagen finden sich praktische Handreichungen, die die konkrete Anwendung von Methoden oder Tools in der Lehre erläutern. Die Entwurfsmuster sind die umfangreichsten Inhalte; sie beinhalten didaktisch aufbereitete Szenarien und bilden somit ganze Lehrkonzepte im Bereich digitaler Lehre ab.

Neben den Inhaltskategorien befindet sich eine kuratierte Sammlung von Tools sowie eine Übersicht der bereits bestehenden digitalen Infrastruktur der JMU in der Toolbox. Vorhandene Technik zur Umsetzung bestimmter Szenarien kann über den verlinkten Katalog des WueDive-Geräteverleihs ausgeliehen werden.

Alle Inhalte der Toolbox sind im Sinne eines geschlossenen Informationssystems über automatisiert generierte Verlinkungen miteinander verknüpft. Lesen Sie beispielsweise ein Good Practice, so finden Sie die passende Vorlage zur Umsetzung der Methode verknüpft und können sich – auch hier wieder per Klick – zum benötigten Tool informieren.

Rezipieren, Partizipieren, Produzieren

Neben dem Lesen von bereits geteilten Konzepten möchte die Toolbox auch zu aktiver Mitarbeit an der Sammlung anregen. Nutzende der Toolbox können selbst ihre Lehrkonzepte, Erfahrungen mit Tools oder Methoden sowie bereits umgesetzte Lehrprojekte teilen.

Beim Einarbeiten der Inhalte leiten Fragen die Autorinnen und Autoren durch den Prozess. So soll eine Standardisierung der Einträge der Toolbox erreicht und zugleich der Aufwand für die Erstellung geringgehalten werden. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, bereits eingestellte Einträge zu kommentieren und so in den Dialog über Erfahrungen, Weiterführungen und Hinweise zur Umsetzung zu treten.

Austauschformate des ZBL

Die Toolbox gliedert sich in das Netzwerk der Austauschformate des ZBL ein. Sie zielt vor allem auf das eigenständige Arbeiten mit digitalen Möglichkeiten im Kontext Lehre ab. Das Ideenlabor hingegen schafft Raum, um gemeinsam kreativ an Ideen zu tüfteln. Und das Lehrcafé bietet die Möglichkeit, einmal im Monat anlässlich eines vorbereiteten Gesprächsthemas über Lehre zusammenzukommen.

Am 19. Juni bietet WueDive einen Workshop an, in dem der Aufbau der Toolbox sowie das Arbeiten mit und in der Toolbox kennengelernt werden kann. Die Anmeldung erfolgt über die Website von WueDive.

An den Tagen vor dem Toolbox-Workshop finden weitere Ausgaben der ZBL-Austauschformate statt: Am 14. Juni bietet das Lehrcafé das Gesprächsthema „Studieneingangsphase“ an und am 18. Juni findet das Ideenlabor zu „Prüfungen im Kontext von KI und digitalen Formaten“ statt.

Links

Toolbox auf WueCampus.

Toolbox-Workshop Anmeldung.

Veranstaltungen des ZBL.

Kontakt

WueDive – Digitale Innovationen in der Lehre.

Von Valerie Kiendl & Cathrin Paulsen

Zurück