Intern
  • Vier Studierende auf dem Weg in den Hörsaal.
  • Studierende im Hörsaal bei einer Vorlesung.

Uni erhält Spende für nachhaltige Campus-Initiative

19.09.2023

Der Sparkassenverband Bayern hat die Uni Würzburg mit einer Spende von 6.000 Euro unterstützt. Sie kommt der Initiative „Lebendiger Campus“ zugute.

Die Mitglieder der Initiative „Lebendiger Campus“ freuen sich über eine Spende des Sparkassenverbands Bayern.
Die Mitglieder der Initiative „Lebendiger Campus“ freuen sich über eine Spende des Sparkassenverbands Bayern. (Bild: Pascal Bunk / Uni Würzburg)

Anlässlich des Bayerischen Sparkassentags am 6. Juli überreichte der Sparkassenverband Bayern der Uni Würzburg eine Spende in Höhe von 6.000 Euro. Das Geld soll in die Initiative „Lebendiger Campus“ fließen. Diese Gruppe aus ehrenamtlichen Studierenden und Forschenden verschiedener Lehrstühle und Referate setzt sich ein für eine nachhaltige Gestaltung der Grünlandbereiche am Campus Hubland. Ihr Ziel: die bestehende Artenvielfalt erfassen und das Gelände so gestalten, dass die Bedürfnisse seltener Tier- und Pflanzenarten berücksichtigt werden.

Das Geld aus der Spende will die Initiative unter anderem dazu nutzen, den bestehenden Biodiversitätspfad am Hubland zu erweitern. „Dieser Lehrpfad verbindet die Campi Süd und Nord“, erklärt Ansprechpartnerin Dr. Sarah Redlich vom Lehrstuhl für Tierökologie und Tropenbiologie (Zoologie III). „Entlang des Weges gibt es mehrere Stationen, an denen Schautafeln auf schützenswerte Lebensräume aufmerksam machen, die sich auf dem Gelände befinden.“ Bereits fertiggestellte Stationen behandeln Themen wie Streuobst, Hecken, Kleingewässer, Totholz und Wiesen.

Drei neue Lehrstationen in der Umsetzung

Das Team der Initiative plant nun, drei weitere Stationen zu Lebensräumen an Gebäuden (etwa für Gebäudebrüter wie Mauersegler), in Altbaumbeständen und Gärten einzurichten. Zudem soll ein Teil der 6.000 Euro für die Evaluation des Mahdprojekts eingesetzt werden. Dabei werden verschiedene Flächen am Hubland unterschiedlich häufig gemäht und anschließend die dortige Artenvielfalt verglichen.

Über den Lehrstuhl für Tierökologie und Tropenbiologie (Zoologie III)

Der Lehrstuhl für Tierökologie und Tropenbiologie (Zoologie III) der Universität Würzburg verfügt über eine langjährige internationale Reputation in der Erforschung des globalen Wandels. Das Team um Lehrstuhlinhaber Professor Ingolf Steffan-Dewenter untersucht die Ursachen für den regionalen und globalen Rückgang der biologischen Vielfalt. Einen Schwerpunkt bildet die Erforschung von Insekten und ihrer Ökologie.

Weitere Infos

Initiative „Lebendiger Campus“: https://www.uni-wuerzburg.de/projekte/lebendiger-campus/

Mahdprojekt: https://www.uni-wuerzburg.de/projekte/lebendiger-campus/projekte/mahdkonzept/

Kontakt

Dr. Sarah Redlich, Lehrstuhl für Tierökologie und Tropenbiologie (Zoologie III), Mail: sarah.redlich@uni-wuerzburg.de und PD Dr. Johannes Spaethe, Forschungsgruppenleiter am Lehrstuhl für Verhaltensphysiologie und Soziobiologie, Mail: johannes.spaethe@uni-wuerzburg.de

Von Sebastian Hofmann

Zurück