Intern
  • Vier Studierende auf dem Weg in den Hörsaal.
  • Studierende im Hörsaal bei einer Vorlesung.

Familiengerechte Hochschule

28.06.2022

Bei einer Online-Feier bekam die Universität das Zertifikat überreicht, das ihr erneut die hohe Qualität ihrer strategisch angelegten Vereinbarkeitspolitik bescheinigt.

Familiengerechtes Arbeiten und Studieren ist an der Uni Würzburg möglich: Das bescheinigt dieses Zertifikat mit Prädikat.
Familiengerechtes Arbeiten und Studieren ist an der Uni Würzburg möglich: Das bescheinigt dieses Zertifikat mit Prädikat. (Bild: berufundfamilie Service GmbH)

Im Jahr 2008 wurde die Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) erstmals als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Danach wurde dieser Status bei vier Re-Zertifizierungen bestätigt. Und die Erfolgsgeschichte ging weiter: Als erste große Universität in Bayern wurde die JMU 2018 dauerhaft als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Damit bescheinigte die berufundfamilie Service GmbH, die das Zertifizierungsverfahren durchführt, der Universität ein nachhaltiges Engagement für familiengerechte Arbeits- und Studienbedingungen.

Status Quo wird alle drei Jahre geprüft

Auf diesen Lorbeeren will und kann sich die JMU nicht ausruhen. Sie stellt sich alle drei Jahre dem sogenannten Dialogverfahren. Dabei prüft sie gemeinsam mit der berufundfamilie Service GmbH den Status Quo in Sachen Familienfreundlichkeit und lotet Optimierungspotenziale aus.

Das jüngste dieser Dialogverfahren wurde im Jahr 2021 erfolgreich abgeschlossen; das Zertifikat wurde am 10. Dezember 2021 zum fünften Mal bestätigt (JMU News vom 3. Januar 2022). Damit verbunden ist die besondere Anerkennung der langjährigen, nachhaltigen familien- und lebensphasenbewussten JMU-Personalpolitik.

Gratulation der Bundesfamilienministerin

Bei einer Online-Feier am 21. Juni 2022 wurde der JMU das exklusive Zertifikatslogo mit Prädikat – versehen mit einer Schärpe – nun auch offiziell verliehen. Die Projektbetreuerin des Audits familiengerechte Hochschule an der Universität, Regierungsdirektorin Heidi Pabst vom Justiziariat, nahm bei der Feier die Gratulation von Bundesfamilienministerin Lisa Paus entgegen.

Die bundesweit 343 Zertifikatsempfänger – darunter 33 Hochschulen – können im audit-Netzwerk voneinander profitieren. Das Netzwerk umfasst aktuell rund 1.000 Organisationen. Es bietet unter anderem Plattformen für den Austausch von Praxisbeispielen und Fragestellungen.

Weblink

Projektgruppe „Audit familiengerechte Hochschule“ der JMU.

Von Robert Emmerich

Zurück