piwik-script

Intern
  • Neue Universität, Sanderring

Fakultäts- und Institutspartnerschaften der Universität Würzburg

Auch Fakultäten und Institute der Universität Würzburg kooperieren auf vielfältige Weise mit internationalen Partnern. In der Regel erfolgt die Kooperation innerhalb von Projekten für die spezielle Abkommen geschlossen werden (z.B. ERASMUS-Abkommen für den Studierendenaustausch oder MoUs ins Forschungsprojekten). Solche Kooperationsvereinbarungen gibt es zu tausenden an der Universität Würzburg. Daher haben offizielle Partnerschaften der Fakultäten und Institute oft weniger praktischer Bedeutung. Dennoch gibt es einige solcher formeller Abkommen:  

Ägypten, Helwan University, Altertumswissenschaften und Germanistik (2014)

Ägypten, Helipolis University, Kunstgeschichte (2014)

Tansania, Catholic University of Health and Allied Sciences at Bugando, Medizin (2014)

China, Chinese Academy of Sciences, South China Botanical Garden, Guangzhou, Botanik (2015)

China, Beihang University, Mathe und Informatik (2012)

China, Jinan University, Gnangzhon, Chemie (2012)

China, Nanjing Normal University, Sinologie (2012)

China, Renmin University, Jura (2011)

Indien, Tata Institute of Fundamental Research - Centre for Applicable Mathematics, Mathematik (2012)

Indien, Panjab University, Chandigarh (2016)

Indien, University of Dehli (2016)

Indonesien, Institut Teknologi Bandung, Informatik, Mathematik

Japan, Osaka University, Zahnmedizin (2012)

Japan, Hoshi University, Chemie (2013)

Japan, Sophia University, Sinologie/Germanistik (2013)

Japan, Nagasaki University, Medizin (2007)

Republik Korea (Südkorea), Hanshin University, Germanistik (2015)

Syrien, International Center for Agricultural Research in the Dry Areas (ICARDA), Geographie (2014)

Thailand, Rajamangala Institute of Technology, Wirtschaftswissenschaften

Kooperationen speziell für den Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern unterhalten die Fakultäten mit ca. 230 Hochschulen in Europa. Nähere Informationen erhalten Sie auf den ERASMUS-Seiten des International Office!

Weitere formelle Partnerschaften auf Fakultäts- oder Institutsebene in Europa:

Frankreich, INSA Rouen, Chemie(2000)

Italien, University of Florence, Pädogogik

Italien, Scuola Internazionale superiore dei Studi Anvanzati (2012)

Polen, Jagiellonian University, Jura (2012)

Polen, Universität Thorn, Geschichte (2009)

Polen, Universität Opolski, Germanistik (2002)

Polen, Universität Zielona Góra, Germanistik (2005)

Polen, Papieski Wydzial Teologiczny we Wroclawiu, Theologie (2014)

Russland, Staatsuniversität Samara, Germanistik (2003)

Russland, Belgograd State University, Geographie (2008)

Russland, National Research University Higher School of Economics, Wirtschaftswissenschaften (2017) und Informatik (2018)

Russland, Samara State Aerospace University, Informatik (2012)

Russland, Staatliche Universität Tscheljabinsk, Wirtschaftswissenschaft (2012)

Türkei, Istanbul Technical University, Wirtschaftswissenschaften (2013)

Ukraine, National Medical University O.O. Bogomolets Kiew, Nuklearmedizin (2002)

Ukraine, Reasearch Institute of Ukrainian Studies of the National Academiy of Sciences of Ukraine Lviv, Slawistik (2001) na

Ukraine, Ukrainische Katholische Universität, Slawistik (2001) na

Ukraine, Lviv National Musical Academy, M. Lysenko , Slawistik (2001) na

KONSORTIEN:

24 europäische Partner, MASI, Phil II/Mensch-Computer-Medien (2012)

USA, University of Arizona, Biologie/Zoologie II

USA, Florida Gulf Coast University, Wirtschaftswissenschaften

USA, Kent State University, Geschichte

Argentinien, National Parks Administration, Zoologie II (2012)

Brasilien, Pontifícia Universidade Católica do Rio de Janeiro, Geographie

Brasilien, University of Sao Paulo (USP), Geographie, Medizin

Mexiko, Tecnológico de Monterrey, Jura

Partnerschaften auf Universitätsebene

Partnerschaftsprogramm des International Office für den Studierendenaustausch. Die Partneruniversitäten sind dabei nicht identisch mit den Listen auf obiger Seite und unter "Partnerschaften auf Universitätsebene".

(Ergänzungen und Änderungen bitte an international@uni-wuerzburg.de melden)