piwik-script

Intern
Universität Würzburg

Unsere Stipendiat*innen

Im Förderjahr 2021/2022 werden 32 Stipendiat*innen an der JMU gefördert. Eininge von ihnen stellen sich hier kurz vor.

Michelle Friedlein

Geschichte/Germanistik (B. A.)

Das Deutschlandstipendium bietet mir die Möglichkeit, mein Doppelstudium (Deutsch/Geschichte & Sozialkunde) noch vielseitiger zu gestalten. Während ich zum einen praktische Erfahrungen in der Schule sammeln kann, werden mir zum anderen neue Chancen im Bereich der Wissenschaft aufgezeigt.

Sira Grätz

Chemie (B. Sc.)

Mit dem Deutschlandstipendium möchte ich jungen Frauen ein Vorbild sein, ihren naturwissenschaftlichen Fähigkeiten zu vertrauen und sich nicht entmutigen zu lassen. 

Anastasiya Grinko

FOKUS Life Sciences (M. Sc.)

Das Deutschlandstipendium ermöglicht mir, dass ich neben dem Studium mehr Zeit für Praktika und ehrenamtliches Engagement finde. So kann ich mein wissenschaftliches Fachwissen umso mehr vertiefen und eine Wissenschaftlerin werden, die der Gesellschaft im Kampf gegen bedrohliche Krankheiten hilft. Gleichzeitig kann ich mein Umfeld und vor allem Kinder mehr für die aufregende Welt der Wissenschaft motivieren.

Helene Hemmer

Biowissenschaften (M. Sc.)

Das Deutschlandstipendium bedeutet für mich eine Honorierung meiner bisherigen universitären und ehrenamtlichen Leistungen und bestärkt mich darin, mich weiter zu engagieren.

Lorenz Hieber

Wirtschaftswissenschaften (B. Sc.)

Das Deutschlandstipendium bedeutet für mich nachhaltige Bildung, neue Chancen und Wertschätzung für mein soziales Engagement. Durch das einzigartige Programm kann ich mich selbst entfalten, mich mit aufgeweckten Studierenden vernetzen und einen intensiven Kontakt zu meinem Förderer aufbauen. Ich bin dankbar, für die finanzielle Unterstützung und die Möglichkeit, mich persönlich und fachlich weiterzuentwickeln.

Sven Krippner

Humanmedizin 

Das Deutschlandstipendium bedeutet mir sehr viel. Uns Stipendiat*innen wird vermittelt, dass wir mit dem, was wir bisher geleistet haben, auf dem richtigen Weg sind. Zudem bietet das Deutschlandstipendium die nötige Freiheit, sich dort weiterzubilden und zu engagieren, wo man es für richtig hält. Durch meinen Stipendiengeber erhalte ich wertvolle Kontakte und Einblicke in die Wirtschaft, welche einem im Medizinstudium oft verwehrt bleiben. 

Franziska Pfister

Biologie (B. Sc. / Lehramt an Grundschulen)

Für mich bedeutet die Förderung durch das Deutschlandstipendium vor allem eine große Anerkennung meiner bisherigen Leistungen. Durch die Förderung wird mir der Rücken frei gehalten, sodass ich mich voll und ganz den beiden Studiengängen widmen kann, die ich mit Begeisterung im Doppelstudium studiere. Darüber hinaus freue ich mich, Kontakte zu den anderen, genauso begeisterten und engagierten Stipendiat*innen knüpfen und in Austausch mit ihnen treten zu können.

Andreas Ruf

Psychologie (B. Sc.)

Das Deutschlandstipendium bedeutet für mich Freiheit und Unabhängigkeit. Durch die Großzügigkeit meines Förderers wird es mir ermöglicht, mich völlig auf mein Studium zu fokussieren ohne mein soziales Engagement vernachlässigen zu müssen.

Tanja Shan Seibert

Psychologie (M. Sc.)

Teil des Deutschlandstipendiums zu sein bedeutet für mich, menschlich wachsen zu können, in einem inspirierenden Netzwerk zu sein, neue Perspektiven aufzudecken und gleichzeitig meinen eigenen Beitrag als Psychologin an andere Menschen weiterzugeben. Auf diesem Wege möchte ich mich nochmal bei Ihnen für Ihr Engagement und die Möglichkeit des Stipendiums bedanken.

Josephina Thiele

Mathematik (B. Sc.)

Für mich bedeutet durch das Deutschlandstipendium gefördert zu werden Teil eines Netzwerks zu sein, in dem junge Menschen mit neuen Ideen unsere Zukunft formen. Das Deutschlandstipendium hält mir den Rücken frei, um mich auf meine Projekte zu konzentrieren, mit denen ich mich in unserer Gesellschaft engagiere. So kann ich beispielsweise mehr Zeit in meine ehrenamtliche Arbeit bei Amnesty International investieren, ohne mir dabei finanzielle Sorgen machen zu müssen.