English Intern
  • Studierende im Hörsaal bei einer Vorlesung.

JMU zeigt Forschungsstärke im THE Ranking

05.10.2023

Im Times Higher Education Ranking erreicht die Universität Würzburg Platz 111 weltweit in der Forschungsqualität und Platz 54 weltweit beim Wissenstransfer. In Bayern behauptet sie ihren dritten Platz.

Die neue Ausgabe des THE Rankings bestätigt die Forschungsstärke der Uni Würzburg. (Bild: Daniel Peter)

Vor kurzem wurde die neue Ausgabe des renommierten THE World University Ranking veröffentlicht, das in diesem Jahr 1.904 Universitäten aus 108 Ländern vergleicht. Darin steigerte die Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) ihren Gesamtscore erneut gegenüber dem Vorjahr. Dieser Gesamtwert liegt jetzt bei 60,4 Punkten (2022: 58,4) und bildet die Leistungen der Universitäten in folgenden fünf Bereichen ab: Forschungsqualität, Forschungsbedingungen, Lehre, Transfer und Internationalisierung.

Das THE-Ranking stützt sich auf insgesamt 18 Indikatoren, die die Anzahl der Fachpublikationen und Zitationen, die Reputation der Universität als Forschungs- und Lehreinrichtung, die Einwerbung von Forschungsfördermitteln, die internationale Ausrichtung und das Verhältnis von Lehrenden zu Studierenden berücksichtigen. Insgesamt belegt die JMU Platz 175 im weltweiten Vergleich, Platz 17 in Deutschland und Platz 3 in Bayern.

Stark in Forschung und Transfer

Ihr exzellentes Potential demonstrierte die JMU erneut im Bereich „Forschungsqualität“; hier rangiert die Universität Würzburg weltweit auf Platz 111 und deutschlandweit sogar auf Platz 4. Basis dieser Einstufung sind bibliometrische Analysen, die belegen, dass Veröffentlichungen mit Beteiligung von Würzburger Forscherinnen und Forschern sehr häufig von anderen Forschenden zitiert werden und besonders großen Einfluss auf die wissenschaftliche Debatte haben.

Bei der Einwerbung von Bundes-, Landes- und EU-Forschungsmitteln erzielte die JMU den maximal möglichen Wert von 100 Punkten. Besonders erfreulich ist die klare Verbesserung beim Transfer von Forschungsergebnissen in praktische Anwendungen. Diese Transferleistungen werden im aktuellen THE-Ranking über die Fördermittel von Wirtschaftsunternehmen und Stiftungen sowie die Anzahl der in Patenten zitierten Publikationen von Universitätsangehörigen erfasst.

Gut positioniert für den Exzellenzwettbewerb

Universitätspräsident Paul Pauli freut sich vor allem über die – vom THE Ranking und von anderen Hochschulrankings bestätigte – Würzburger Forschungsstärke und betont: „Unsere kontinuierlich hoch bewertete Forschungsqualität und der klare Aufwärtstrend im Bereich Transfer zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind und im Exzellenzwettbewerb mit den besten deutschen Universitäten konkurrieren können.“

Von Martin Brusis / RAC

Zurück