Intern
  • Studierende im Hörsaal bei einer Vorlesung.

Hubland-Mensa: Inbetriebnahme verzögert sich

10.10.2023

Technische Probleme sind dafür verantwortlich, dass die Mensa am Hubland nicht wie geplant in den kommenden Tagen den Betrieb aufnehmen kann. Die Beteiligten arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung.

Wegen technischer Probleme verzögert sich die Eröffnung der Mensa am Hubland. Diese Suche nach einer Lösung für das Problem läuft mit Hochdruck.
Wegen technischer Probleme verzögert sich die Eröffnung der Mensa am Hubland. Diese Suche nach einer Lösung für das Problem läuft mit Hochdruck. (Bild: Staatliches Bauamt)

Eigentlich hätte die Mensa am Hubland in diesen Tagen frisch renoviert und saniert den Betrieb aufnehmen sollen. Dazu wird es leider nicht kommen: Bei jüngst durchgeführten Funktionstests sind Störungen an den raumlufttechnischen Anlagen aufgetreten, an deren Lösung die Beteiligten intensiv arbeiten.

In den kommenden Tagen wird geklärt, ob zumindest die Cafeteria im Mensagebäude am Hubland zum Start der Vorlesungen im Wintersemester den Betrieb aufnehmen kann.

Essen und Getränke erhalten Studierende und Beschäftigte von Uni und THWS deshalb weiterhin in der Mensateria am Campus Hubland Nord. Zusätzlich plant das Studierendenwerk Würzburg, im Philosophiegebäude wieder eine Essensausgabe mit warmen Mahlzeiten einzurichten.

„Wir bedauern sehr, dass sich die Inbetriebnahme der Mensa am Hubland verzögert“, sagt Dr. Uwe Klug, Kanzler der Universität Würzburg. Er hoffe jedoch, dass sich die Probleme mit der Technik schnellstmöglich beheben lassen.

Von Pressestelle JMU

Zurück