piwik-script

Intern

    Hohe Impfquote unter Studierenden

    02.09.2021

    Die Impfquote unter Studierenden der Uni Würzburg ist vergleichsweise hoch, die Universität geht derzeit von 75 Prozent aus. Für eine Sicherstellung der Präsenzlehre appelliert die Uni an alle Ungeimpften, sich impfen zu lassen.

    Laut einer aktuellen Umfrage ist die Impfquote unter den Studierenden der Uni Würzburg bereits hoch.
    Laut einer aktuellen Umfrage ist die Impfquote unter den Studierenden der Uni Würzburg bereits hoch. (Bild: gopixa/iStockphoto.com)

    Die Studierenden der Julius-Maximilians-Universität (JMU) Würzburg zeigen eine hohe Impfbereitschaft: In einer Umfrage der JMU, an der im August über 12.000 von aktuell gut 28.000 Studierenden teilgenommen haben, gaben rund 73 Prozent an, vollständig gegen COVID-19 geimpft zu sein. Weitere 16 Prozent haben eine erste Impfung erhalten. Damit ist die Impfquote der Studierenden höher als in der Gesamtbevölkerung, die laut Robert-Koch-Institut zu rund 60 Prozent vollständig geimpft ist.

    2,6 Prozent der Teilnehmenden gaben an, genesen und einmal geimpft worden zu sein oder wegen ihrer Genesung noch nicht geimpft zu sein. 8,7 Prozent sind nicht geimpft. Von den Ungeimpften wollen sich wiederum 16 Prozent noch vor dem Wintersemester impfen lassen, der Rest ist noch unentschlossen oder hat keinen Impfwunsch.

    Höhere Impfquote für Sicherstellung der Präsenzlehre

    Die JMU sieht die vergleichsweise hohe Impfquote unter Studierenden positiv, appelliert jedoch an alle noch Ungeimpften, das kostenlose Impfangebot baldmöglich wahrzunehmen: „An der Universität Würzburg wünschen sich alle eine Rückkehr zur Präsenz – dies gilt in gleichem Maße für unsere Studierenden wie die Dozierenden. Das Ergebnis der Umfrage macht deutlich, dass unsere Studierenden den überragend großen Nutzen einer Impfung gegen COVID-19 klar sehen. Für unser Ziel, im Wintersemester möglichst viel Präsenzlehre anzubieten, ist es jedoch wichtig, dass möglichst alle Studierende vollständig geimpft sind. Wir bitten daher alle ungeimpften Studierenden dringend, sich baldmöglich impfen zu lassen“, betont Universitätspräsident Paul Pauli.

    Die JMU hat ihren Studierenden im Sommer mehrere Impfangebote gemacht: So konnten sich Studierende in Räumlichkeiten der JMU impfen lassen. Zudem wurden mehrere Termine mit mobilen Impfteams auf dem Campus oder vor Klausurräumen organisiert. Kooperiert wurde dabei mit dem Universitätsklinikum und dem Gesundheitsamt des Landkreises Würzburg.

    Insbesondere für Studienanfängerinnen und -anfänger ist zum Start des Wintersemesters 2021/22 für September und Oktober ein weiteres mobiles Impfangebot auf dem Campus geplant.

    Informationen für Studierende

    Informationen und wichtige Fragen von Studierenden zur Impfung hat die JMU in einem Video-Podcast auf YouTube zusammengefasst und beantwortet. Gesprächspartner war hierbei Professor Lars Dölken, Leiter des Instituts für Virologie und Immunbiologie der JMU.

    Zurück