piwik-script

Intern
  • Drei Studierende tragen T-Shirts mit einem Aufdruck der Universität Würzburg.

Eröffnung der Hubland-Mensa verzögert sich

27.03.2023

Die Sanierung der Mensa am Hubland schreitet voran. Unvorhersehbare Schwierigkeiten haben die Arbeiten jedoch verzögert. Aber es wird mit Hochdruck an der Fertigstellung gearbeitet.

Die Sanierung und Renovierung der Hublandmensa dauert noch an. Deshalb gibt es jetzt zusätzliche Essensangebote im Philosophiegebäude, und die Essensausgabe in der Mensateria wurde verlängert.
Die Sanierung und Renovierung der Hublandmensa dauert noch an. Deshalb gibt es jetzt zusätzliche Essensangebote im Philosophiegebäude, und die Essensausgabe in der Mensateria wurde verlängert. (Bild: Staatliches Bauamt)

Fast 40 Jahre lang war sie in Betrieb gewesen, Anfang Februar 2018 war damit fürs Erste Schluss. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Mensa am Hubland geschlossen und komplett geräumt, um Platz zu machen für umfangreiche Sanierungs- und Renovierungsarbeiten. Nicht nur die Küchentechnik, sondern auch Böden und Decken sowie die gesamte Einrichtung standen zur Erneuerung an.

Zwar sind die Sanierung und Renovierung mittlerweile weit fortgeschritten, bis die Mensa jedoch ihre Türen wieder öffnen und den Betrieb aufnehmen kann, sind noch diverse Restarbeiten zu erledigen. Aus diesem Grund können leider weder Mensa noch die benachbarte Cafeteria, wie ursprünglich geplant, zum Start der Vorlesungen im Sommersemester 2023 den Betrieb aufnehmen.

Zusätzliche Angebote am Hubland

Aktuell stehen hungrigen Seelen am Hubland weiterhin die Mensateria auf dem Campus Nord zur Verfügung sowie deren Cafeteria. Um die Mensateria zu entlasten, wird das Studentenwerk außerdem zum Vorlesungsbeginn am 17. April 2023 eine zusätzliche Essensausgabe im Foyer der Philosophie (UG) einrichten und dort zwei Essen anbieten – immer von Montag bis Freitag von 11.30 bis 14.00 Uhr.

Zusätzlich werden die Essensausgabezeiten der Mensateria erweitert: Warme Mahlzeiten gibt es dann von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 11.00 bis 16.00 Uhr und freitags zwischen 11.00 und 14.00 Uhr. Wer also ungewohnte Wartezeiten auf sein Essen in der Mensateria vermeiden möchte, sollte versuchen, auf weniger stark nachgefragte Zeiten auszuweichen – und sich noch etwas in Geduld zu üben.

Umfangreiche Bauarbeiten

Ziel der Sanierung der Hubland-Mensa ist es unter anderem, die Hauptfunktion des Gebäudes – die Essensversorgung der Studierenden und Beschäftigten – an den heutigen Standard einer Mensa mit moderner Großküchentechnik und optimierten Arbeitsabläufen anzupassen, ohne das Gesamterscheinungsbild und den Charakter des Gebäudes sowie des Ensembles grundlegend zu verändern. Mit ihren 1.050 Sitzplätzen, verteilt auf gut 2.000 Quadratmeter, soll sie in Zukunft täglich bis zu 4.200 Gäste mit warmen Mahlzeiten versorgen.

Neu gestaltet wird auch die Cafeteria. Deren Neuorganisation ermöglicht in Zukunft eine Orientierung und Öffnung des Sitzbereichs zum Roten Platz hin, was in der Vergangenheit wegen der Anordnung des Küchenbereichs nicht gegeben war. Dank der Vergrößerung des Windfangs erhält die Cafeteria außerdem etliche zusätzliche Sitzplätze und bietet dann auf rund 370 Quadratmeter Platz, für Kaffee, Kuchen und kleine Snacks.

Von Gunnar Bartsch

Zurück