piwik-script

Intern
  • Drei Studierende tragen T-Shirts mit einem Aufdruck der Universität Würzburg.

Wandel wagen?

31.10.2022

Beim 11. GSiK-Tag an der Uni Würzburg können sich Studierende mit den Gestaltungsmöglichkeiten sozialer und globaler Transformation auseinandersetzen. Die Anmeldung ist bis 8. November möglich.

Interkulturelle Kompetenzen entwickeln und sich zum Themenbereich Nachhaltigkeit informieren: Das können Studierende der Universität Würzburg in den Veranstaltungen des Projekts GSiK (Globale Systeme und interkulturelle Kompetenz) tun.

Das GSiK-Projekt bietet studienbegleitende Lehrangebote, in denen ein Blick über den Tellerrand des eigenen Faches möglich wird. Dazu gehört auch der GSiK-Tag, der am Samstag, 12. November 2022, von 9:00 bis 16:45 Uhr im Zentralen Hörsaalgebäude Z6 am Hubland stattfindet. Er steht in diesem Jahr unter dem Thema „Wandel wagen?“ und befasst sich mit aktuellen Transformationsprozessen in unserer Gesellschaft.

Was sind hier die relevanten Problemfelder? Wo ergeben sich Notwendigkeiten zur Neubestimmung und Veränderung? Welchen Einfluss hat Wandel auf gesellschaftliche Zusammenhänge und auf Individuen? Wo kann und wo will man Veränderungen gestalten, am Wandel mitwirken – als Individuum, als Teil einer Generation, als Studentin oder Student, als Wissenschaftlerin oder Wissenschaftler?

Der GSiK-Tag 2022 will für Studierende aller Fachrichtungen sowie für andere Interessierte als inhaltlicher Anstoßgeber, kritische Ideenschmiede und reflektierter Diskussionsraum für neue Ansätze in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft dienen. Den ganzen Tag über können Studierende Fragen sammeln und in die Abschlussdiskussion einbringen.

Anmeldung und Webseite

Interessierte sollen sich bis 8. November 2022 anmelden. Studierende der JMU tun das über das Campus-Managementsystem „WueStudy", Externe schreiben eine E-Mail an gsik@uni-wuerzburg.de

Zur Webseite GSiK-Tag 2022

Ablauf des GSiK-Tages 2022

9:00 Uhr
Registrierung der Tagungsteilnehmenden

9:30 Uhr
Eröffnung und Impulsvortrag von Ulrike Zeigermann, Juniorprofessorin für Sozialwissenschaftliche Nachhaltigkeitsforschung an der Uni Würzburg: „Creating Change – wie soziale Kipppunkte Transformationsprozesse einleiten“

Ab 11:15 Uhr Workshops:

  • Gender & Arbeitsmarkt: Wie kann ein Wandel hin zu einem geschlechtergerechten Arbeitsmarkt stattfinden? Dr. Eileen Peters (Universität Bielefeld)
  • Rucksack voller Privilegien – ein postkolonialer Blick auf Freiwilligendienste und Reisen im globalen Süden. Dr. Lucia Fuchs (FU Berlin)
  • Die Gemeinwohl-Ökonomie als alternative Wirtschaftsform? Zum notwendigen ökologischen Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft. Dr. Cornelia Kühn (JMU Würzburg)
  • Tätigsein in der Postwachstumsgesellschaft – über Wachstum und Erwerbsarbeit hinausdenken. Prof. Dr. Angelika Zahrnt (Ehrenvorsitzende Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland, BUND)
  • Möglichkeiten und Blockaden sozialer Transformation im Kontext multipler Krisen. lsette Schuhmacher (HU Berlin) und Dr. Jan-Philipp Kruse (TU Dresden)

15.15 Uhr
Get together – Austausch in Kleingruppen

16.00 Uhr
Abschlussdiskussion im Plenum

Kontakt

Franziska Winter-Schnaidt, T +49 931 31-87101, franziska.winter-schnaidt@uni-wuerzburg.de

Dominik Egger, T +49 931 31-89757, dominik.egger@uni-wuerzburg.de

Zurück