piwik-script

Intern

    Tag der Allgemeinmedizin am UKW

    20.09.2022

    Am 12. Oktober lädt das Institut für Allgemeinmedizin am Uniklinikum Würzburg zum Tag der Allgemeinmedizin mit 17 Workshops ein. Der Hauptvortrag: Ärztlich-assistierter Suizid und dessen Bedeutung in der hausärztlichen Versorgung.

    Der Hauptvortag des Tags der Allgemeinmedizin 2022 findet im Hörsaal des Rudolf-Virchow-Zentrums auf dem Klinikums-Campus an der Josef-Schneider-Straße statt.
    Der Hauptvortag des Tags der Allgemeinmedizin 2022 findet im Hörsaal des Rudolf-Virchow-Zentrums auf dem Klinikums-Campus an der Josef-Schneider-Straße statt. (Bild: Arnika Hansen / Uniklinikum Würzburg)

    Das Team des Instituts für Allgemeinmedizin am Uniklinikum Würzburg (UKW) organisiert am 12. Oktober 2022 den fünften „Tag der Allgemeinmedizin“. Die Fortbildungsveranstaltung richtet sich vor allem an Hausärztinnen und Hausärzte, Medizinische Fachangestellte, Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung sowie Studierende. Diese können aus insgesamt 17 Workshops die für sie jeweils interessantesten auszuwählen.

    Im Hauptvortrag spricht Sandra Blumenthal vom Institut für Allgemeinmedizin der Berliner Charité über den ärztlich-assistierten Suizid und dessen Bedeutung in der hausärztlichen Versorgung. „Dieses Thema beschäftigt Versorgerinnen und Versorger wie auch Betroffene gleichermaßen. Wir freuen uns schon jetzt auf die im Anschluss sicher angeregte Diskussion“, sagt Professorin Anne Simmenroth, die zusammen mit Professorin Ildikó Gágyor das Institut für Allgemeinmedizin des UKW leitet.

    Hintergrund ist, dass das Bundesverfassungsgericht im Februar 2020 bestätigte, dass jeder Mensch das Recht hat, sich das Leben zu nehmen. Jetzt erwarten die Medizinerinnen und Mediziner in Deutschland eine Neuregelung der Gesetzgebung zum ärztlich-assistierten Suizid. „Hausärztinnen und Hausärzte und ihre Teams kommen in den Überlegungen der Gesetzgebenden hierzu bisher jedoch kaum vor“, betont Gágyor. Der Vortrag wird Antworten geben auf Fragen wie: Wie ist der aktuelle Stand zur ärztlichen Assistenz bei Suizidwünschen? Mit welchen Herausforderungen sind Ärztinnen und Ärzte jetzt konfrontiert sein – und was ist in Zukunft zu erwarten? Außerdem: Wie frei ist eine Entscheidung zur Selbsttötung wirklich?

    Der Infotag geht von 14 bis 18.45 Uhr. Veranstaltungsorte sind der Hörsaal des Rudolf-Virchow-Zentrums (Haus D15) sowie die Seminarräume der Lehrklinik (D5), der Dermatologie (D8) und des Instituts für Allgemeinmedizin (D7) in Würzburg.

    Wichtig ist eine Anmeldung bis zum 21. September 2022.

    Von Pressestelle UKW

    Zurück