Intern
  • Slider für die MINT-Sommerschulen

Nicht alleine durch den Dschungel der Statistik

16.07.2019

Studierenden und Promovierenden der Medizin an der Universität Würzburg bietet ein Beratungsteam methodische und statistische Unterstützung bei Promotionsarbeiten an. Nun hat der tausendste Beratungstermin stattgefunden.

Das Team der „Studentischen Statistischen Beratung” am IKE-B unterstützt Studierende und Promovierende bei Promotionsarbeiten.
Das Team der „Studentischen Statistischen Beratung” am IKE-B unterstützt Studierende und Promovierende bei Promotionsarbeiten. (Bild: IKE-B)

Im Medizinstudium steht eine umfassende Ausbildung in Statistik nicht auf dem Programm – spätestens bei der Auswertung von Daten für die Promotion aber sehen sich Studierende mit statistischen Begriffen, Formeln und Programmen konfrontiert.

Hier setzt die „Studentische Statistische Beratung“ am Institut für Klinische Epidemiologie und Biometrie (IKE-B) an: Promovierende erhalten kostenfreie Beratung von Biometrikern für die Planung, Durchführung, Auswertung und die Ergebnisinterpretation ihrer Promotionsvorhaben. Seit 2014 bietet das IKE-B diesen Service an, nun hat die tausendste Beratung stattgefunden.

Hilfe zur Selbsthilfe

Das Spektrum der Anfragen ist sehr breit und reicht von laborexperimentellen Studien an Zellen über klinische Studien bin hin zu großen Kohortenstudien.

Die „Studentische Statistische Beratung“ am IKE-B möchte hierbei als „Hilfe zur Selbsthilfe“ dienen: „Unser Biometriker-Team unterstützt die Studierenden dabei, die Auswertung selbst durchzuführen, Ergebnisse zu verstehen und zu bewerten und anschließend auch zu kommunizieren“, sagt Professor Peter Heuschmann, Vorstand des IKE-B.

Lösungen gemeinsam erarbeiten

Damit sich Studierende nicht alleine durch den Dschungel der vielen statistischen Tests kämpfen müssen und um die richtigen Verfahren für ihre Fragestellungen auszuwählen, empfiehlt das Beratungsteam einen Termin möglichst frühzeitig in der Planung der Arbeit.

Bei einem ersten Treffen besprechen Biometriker und Studierende gemeinsam verschiedene methodische Fragen, beispielsweise zu Studiendesign, Datenerhebung oder -management. Auch Fragen zur Fallzahlberechnung stehen oft im Mittelpunkt.

Für die Studierenden ist die methodische und statistische Beratung ein wichtiger Service auf dem Weg zur Promotion: „Besonders gelungen ist, dass man Fragen und Probleme in der Beratung bespricht und gemeinsam Lösungen erarbeitet. Man hat also nicht das Gefühl, da hat jemand was mit meinen Daten gemacht und da kommt jetzt was raus“, sagt Philipp Schmucker von der Fachschaft Medizin.

Auch für das Beratungsteam aus mehreren Biometrikerinnen und Biometrikern ist das Angebot eine spannende und abwechslungsreiche Tätigkeit, da Promotionen oft sehr komplexe Auswertungen oder ungewöhnliche Fragestellungen beinhalten. Oftmals genügt ein einziger Beratungstermin nicht, sodass die Studierenden je nach Bedarf auch mehrere Male über einen längeren Zeitraum kommen können.

Kontakt

„Studentische Statistische Beratung“ am Institut für Klinische Epidemiologie und Biometrie, Josef-Schneider-Str. 2 / Haus D7, Mail:  beratung-epidemiologie@uni-wuerzburg.de

Website "Studentische Statistische Beratung" am IKE-B

Zurück