piwik-script

Intern

    Neue Impftermine für Studierende

    14.09.2021

    Die Uni Würzburg möchte, dass die Präsenzlehre im Wintersemester wieder der Regelfall wird. Darum bietet sie ihren Studierenden ab dem 17. September noch einmal Impfungen gegen das Coronavirus an.

    Die Universität Würzburg bietet ihren Studierenden neue Termine zur Impfung gegen Corona an.
    Die Universität Würzburg bietet ihren Studierenden neue Termine zur Impfung gegen Corona an. (Bild: DoroT Schenk / Pixabay)

    Bayerns Wissenschaftsminister Bernd Sibler hat Anfang September 2021 die Rahmenbedingungen für das erste Präsenz-Semester in der Corona-Pandemie vorgestellt. Ab sofort hängt der Präsenzbetrieb an den bayerischen Hochschulen nicht mehr von Inzidenzwerten ab. Zudem sind die verbindlichen Abstandsregelungen in den Hochschulräumen aufgehoben, sodass die bisherigen Belegungsgrenzen wegfallen.

    Ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35 greift in den Universitäten aber die 3G-Regel – der Zugang zu Lehrveranstaltungen ist dann nur für Genesene, Geimpfte oder Getestete möglich. In Bayern sollen die Tests für Studierende kostenfrei sein, wie der Minister ankündigte. Medizinische Masken („OP-Masken“) müssen nur getragen werden, wenn in den Hörsälen und Seminarräumen der übliche Sicherheitsabstand von 1,5 Metern nicht einzuhalten ist.

    Möglichst viele Studierende sollten geimpft sein

    „Eine Präsenzlehre ist vor allem im Hinblick auf die 3G-Regel am besten realisierbar, wenn möglichst viele unserer Studierenden vollständigen Impfschutz genießen“, sagt Paul Pauli, Präsident der Julius-Maximilians-Universität (JMU) Würzburg. „Wir freuen uns darum, weitere Impftermine für Studierende anbieten zu können.“

    Die Impftermine finden an fünf Freitagen statt, und zwar jeweils von 11:30 bis 14:30 Uhr an der Mensateria auf dem Campus Nord:

    17. und 24. September 2021
    1., 8. und 15. Oktober 2021

    Mitzubringen sind der Personalausweis und der Impfpass. Wer keinen Impfpass besitzt, bekommt vor Ort eine Ersatzbescheinigung.

    Impfen lassen können sich alle Studierenden – unabhängig davon, ob sie eine Erst- und Zweitimpfung möchten oder nur eine Zweitimpfung.

    Für Personen, die 18 Jahre oder älter sind, steht der mRNA-Impfstoff von BioNTech/Pfizer zur Verfügung. Als Alternative gibt es den Einmal-Impfstoff von Johnson & Johnson (wobei die Ständige Impfkommission diesen Impfstoff aktuell nur für Personen über 60 Jahre empfiehlt).

    Umfrage zur Impfrate unter den Studierenden

    Die JMU hat ihren Studierenden bereits im Sommer 2021 mehrere Impfangebote gemacht. Damals ließen sich insgesamt rund 600 Studierende impfen.

    Generell scheint die Impfbereitschaft der Studierenden hoch zu sein: In einer Umfrage der JMU, an der im August über 12.000 von aktuell 28.000 Studierenden teilnahmen, gaben rund 73 Prozent an, vollständig gegen COVID-19 geimpft zu sein. Weitere 16 Prozent hatten seinerzeit eine erste Impfung erhalten.

    Podcast mit Antworten rund um die Impfung

    Fragen von Studierenden zur Impfung hat die JMU in einem Video-Podcast auf YouTube zusammengefasst und beantwortet. Gesprächspartner war Professor Lars Dölken, Leiter des JMU-Lehrstuhls für Virologie. Er gibt im Podcast einen Überblick über die verfügbaren Impfstoffe, erläutert Vorteile, Risiken und mögliche Nebenwirkungen einer Impfung und räumt mit Fake-News aus dem Internet auf.

     

    Von Robert Emmerich

    Zurück