piwik-script

Intern

    Irische Geschichte und Geschichten

    21.06.2022

    Mit der Geschichte Irlands und den Herausforderungen, vor denen das Land heute steht, befasst sich ein öffentliches Symposium in englischer Sprache. Dazu laden die Irish Studies Würzburg am 1. Juli 2022 ein.

    Klimakrise, Digitalisierung, Corona-Pandemie, Totalitarismus, Rassismus und Sexismus: Das sind nur einige der Herausforderungen, vor denen die Gesellschaften der Welt im 21. Jahrhundert stehen. Irland und Nordirland sowie die Irinnen und Iren, die in anderen Ländern leben, müssen sich mitsamt ihren Partnern in Europa auch noch mit den Auswirkungen des Brexit auseinandersetzen.

    Für die irische Insel sind die Folgen des Brexit politisch besonders brisant. Welche Strategien können helfen, die mit dem Brexit verbundenen europäischen und transatlantischen Herausforderungen zu meistern? Kann ein Blick zurück in die Geschichte Irlands Orientierung bieten und Ideen für die Gestaltung der Gegenwart liefern? Kann die jüngere Generation, ausgestattet mit dem Wissen über die Vergangenheit, eine bessere Zukunft gestalten?

    Beteiligt sind Universitäten aus Irland, Belgien und Deutschland

    Hier setzt das Symposium "History in Stories: The Irish Past and the Challenges of the Present" an: Sein Ziel ist es, Texte aus der irischen Vergangenheit sowie Texte über die irische Geschichte daraufhin zu untersuchen, ob sich aus ihnen Lehren ziehen lassen. Betrachtet werden sowohl fiktionale Texte als auch historische Dokumente.

    Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Literaturwissenschaft, Geschichte und Fachdidaktik (TEFL) werden sich der irischen „Geschichte in Geschichten“ nähern. Sie kommen vom University College Cork (Irland), vom Centre for Irish Studies der Katholischen Universität Leuven (Belgien) und von den Irish Studies der Universität Würzburg. Die drei Universitäten kooperieren bereits in Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Irish Studies und wollen ihre Zusammenarbeit mit dem Symposium festigen und weiter ausbauen.

    Organisiert wird das Symposium vom Team der Irish Studies Würzburg um die Professorinnen Ina Bergmann und Maria Eisenmann, beide vom Institut für Anglistik und Amerikanistik. Gefördert wird es von der Fritz Thyssen Stiftung, der irischen Botschaft und dem Universitätsbund Würzburg. Die Vorträge und Diskussionen laufen am Freitag, 1. Juli 2022, von 9:00 bis 18:30 Uhr in englischer Sprache.

    Das Symposium findet als hybride Veranstaltung statt. Interessierte, die nicht aktiv als Vortragende oder Moderierende beteiligt sind, können online teilnehmen. Wer online teilnehmen möchte, kann sich bis 28. Juni 2022 mit einer E-Mail an irishstudies@uni-wuerzburg.de anmelden.

    Weblinks

    Symposium "History in Stories: The Irish Past and the Challenges of the Present".

    Irish Studies Würzburg (ISWÜ)

    Von Robert Emmerich

    Zurück