piwik-script

Intern

    Gesteine und Minerale als Rohstoffe für das tägliche Leben

    15.10.2019

    Minerale begegnen uns überall im Alltag und oft wissen wir gar nicht, was alles überall drinsteckt. Das Mineralogische Museum der Uni Würzburg bietet daher an einem Schülerforschertag eine besondere Entdeckungstour an.

    Viele Mineralen stecken in unserem Alltag. Kupfer befindet sich zum Beispiel in Münzen.
    Viele Mineralen stecken in unserem Alltag. Kupfer befindet sich zum Beispiel in Münzen. (Bild: Pixabay)

    Steine kann man überall finden: auf der Straße, am Fluss, im Gebirge, auf dem Acker und am Strand. Gesteine und Minerale sind auch Rohstoffe für viele Produkte in unserem Alltag. Es beginnt schon früh am Morgen beim Einschalten des Lichtes, am Frühstückstisch verwenden wir Gläser, Tassen, Teller und Besteck. Für all diese Dinge benötigen wir Minerale als Rohstoffe. Wir essen täglich Salzkristalle, unsere Zähne werden weiß durch winzige Mineralkörnchen. In der Schule verwenden wir Bleistifte, Künstler malen mit Mineralpigmenten. Auch in Kosmetikprodukten stecken Minerale. Bauwerke, Häuserverkleidungen, Gehwege, Skulpturen und vieles mehr wurden aus Gesteinen unserer Umgebung gebaut.

    Am Schülerforschertag können Schülerinnen und Schüler im Mineralogischen Museum der Universität Würzburg nicht nur Beispiele von Mineralen aus unserem Alltag entdecken und damit experimentieren. Außerdem wird eine Sonderausstellung das Smartphone unter die Lupe genommen: Was steckt in unseren Handys? Und was für Folgen und Gefahren hat das für Mensch und Umwelt? Die Führungen sind am Sonntag, 20 Oktober 2019, jeweils um 14 und 15.30 Uhr. Führungsgebühr: 2,00 Euro.

    Das Mineralogische Museum der Universität Würzburg

    Kontakt

    Dr. Dorothée Kleinschrot, Mineralogisches Museum der Universität Würzburg, Am Hubland Süd (Gebäude G1), T +49 (931) 31 85407, kleinschrot@uni-wuerzburg.de

    Zurück