Intern
  • Vier Studierende auf dem Weg in den Hörsaal.
  • Studierende im Hörsaal bei einer Vorlesung.

Finissage von „Malerei und Kalligraphie“ im Welzhaus

28.01.2020

Kräftige Pinselstriche, außergewöhnliche Farben, filigrane Zeichen: Das Welzhaus der Universität Würzburg zeigt noch bis zum 2. Februar die Werke der Künstlerin Roswitha Vogtmann.

Abstrakte Malerei und freie Kalligraphie auf höchstem Niveau: Die Ausstellung „Malerei und Kalligraphie“ der gebürtigen Würzburger Künstlerin Roswitha Vogtmann geht langsam zu Ende. Das Siebold-Collegium of Advanced Studies (SCIAS) lädt daher am Sonntag, dem 2. Februar 2020, alle interessierten Gäste zwischen 14 und 16 Uhr zur Finissage im Welzhaus (Klinikstraße 2) ein. Neben dem Besuch der Ausstellung besteht zudem die Möglichkeit, Einblicke in die Vergangenheit des Welzhauses zu bekommen, Getränke und kleine Snacks inklusive.

Vogtmanns abstrakte Malerei zeichnet sich durch kraftvolle Pinselstriche, ausgearbeitete Überlagerungen bis in feine Nuancen sowie dem Erzeugen vielschichtiger Bildräume aus. In Anlehnung an östliche Schriftkunst schreibt sie zudem freie Zeichen, Tusche auf Japan-Seidenpapier. Hier geht es nicht um das Schreiben lesbarer Zeichen, sondern um das Wesen der japanischen Kalligraphie.

Die Künstlerin Vogtmann absolvierte ein Studium der Malerei und angewandten Grafik an der Akademie der bildenden Künste in München, sie ist Meisterschülerin mit Diplom und erhielt intensiven Einzelunterricht bei einem japanischen Kalligraphiemeister.

Zurück