piwik-script

Intern
  • Drei Studierende tragen T-Shirts mit einem Aufdruck der Universität Würzburg.

Eine Woche für Klima und Nachhaltigkeit

31.10.2022

Public Climate School: Unter dieser Überschrift steht eine bundesweite Aktionswoche vom 7. bis 11. November 2022. Auch die Universität Würzburg beteiligt sich mit einem umfangreichen Programm daran.

Ideen für mehr Nachhaltigkeit und gegen den Klimawandel will die Public Climate School liefern.
Ideen für mehr Nachhaltigkeit und gegen den Klimawandel will die Public Climate School liefern. (Bild: simpson33 / iStockphoto.com)

Es geht um Smart Cities und ihren Beitrag zur Nachhaltigkeit, um rechtliche Fragen rund um den Klimaschutz oder um die Zusammenhänge von Gender und Klima(politik): Im Rahmen der Public Climate School der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) vom 7. bis 11. November bieten zahlreiche Institute und Lehrstühle Seminare und Vorlesungen zu Fragen rund um die Themen Klima und Nachhaltigkeit an.

Vorlesungen und Seminare für Studierende

Die Bandbreite reicht von sozial- und kulturwissenschaftlichen Aspekten zu Nachhaltigkeit über Umweltbildung und sozialethische Fragen bis hin zu strafrechtlichen und psychologischen Gesichtspunkten. Aber auch Mathematik und Sportwissenschaft fragen nach den Möglichkeiten für eine Verbindung der fachwissenschaftlichen Kenntnisse mit der Bewältigung der Klimakrise, und sogar die Literatur- und Sprachwissenschaft wendet sich dem Klimathema zu.

Diese Vorlesung und Seminare sind für alle Studierenden geöffnet. Das genaue Programm ist hier unter dem Link „Public Climate School an der JMU Würzburg – 07.-11. November 2022“ zu finden.

Veranstaltungen für die Öffentlichkeit

Daneben wird auch die breite Öffentlichkeit in Abendveranstaltungen eingeladen, in dieser Woche das Klimathema mitzudiskutieren. So lädt das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung e. V., kurz ZAE Bayern, am Dienstag, 8. November, zu einem Vortrag zum Thema: „Energieeffizienz und Nachhaltigkeit mit anschließender Führung durch das Energy Efficiency Center ein. Beginn ist 18.30 Uhr, um eine Anmeldung unter martina.vornberger@zae-bayern.de mit dem Stichwort „Public Climate School“ wird gebeten.

Am Mittwoch, 9. November, findet ab 19.00 Uhr ein „Klima-Slam“ im Max Scheer-Hörsaal im Naturwissenschaftlichen Hörsaalbau auf dem Hubland Campus Süd statt. Am Donnerstag, 10. November, widmet sich die Ringvorlesung zu Nachhaltigkeit und globaler Verantwortung dem Thema „Wege und Visionen für einen kulturellen Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft“. Der Vortrag beginnt um 19.15 Uhr im Gebäude der Uni am Wittelsbacherplatz 1, Hörsaal 1, R. 00.401.

Zusätzlich öffnet sich die Würzburger Lokalgruppe der „Initiative Psychologie im Umweltschutz“ am Dienstag und Donnerstag in der Zeit von 18 bis 20 Uhr allen Interessierten im Gebäude Röntgenring 10, Raum 122.

Am Freitag wird in einem Vortrag mit anschließender Podiumsdiskussion ebenfalls im Gebäude der Uni am Wittelsbacherplatz 1, Hörsaal 1, R. 00.401 in der Zeit von 13 bis 15 Uhr den „Herausforderungen der interdisziplinären Nachhaltigkeitsforschung“ nachgegangen.

Diese Veranstaltungen sind ohne Anmeldung offen für interessierte Gäste.

Die Public Climate School

Organisiert wird die Public Climate School von Studierenden, Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Aktivistinnen und Aktivisten, die die Themen Klimabildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung in Schulen, Hochschulen und Gesellschaft bringen wollen. Auf der Homepage der Public Climate School finden Interessierte Materialien, die von Dozierenden genutzt werden können.

Kontakt

Dr. Cornelia Kühn, Nachhaltigkeitslabor der JMU Würzburg, T: +49 931 31-82824, wuelab@uni-wuerzburg.de

Zurück