Intern
  • Drei Studierende tragen T-Shirts mit einem Aufdruck der Universität Würzburg.
  • Slider für die MINT-Sommerschulen

Fit für die Zukunft mit digitalen Sprachassistenten

11.06.2024

Ein eigenverantwortlicher und effizienter Umgang mit Sprachassistenten wie Alexa, Siri und Co.: Das ist das Ziel einer neuen Online-Trainingsplattform. Entwickelt hat das Angebot ein Forschungsteam der Universität Würzburg.

Digitale Interaktionskompetenz – Monitor, Training und Sichtbarkeit: Dafür steht das Projekt MOTIV.
Digitale Interaktionskompetenz – Monitor, Training und Sichtbarkeit: Dafür steht das Projekt MOTIV. (Bild: MOTIV / mit KI erzeugt)

Sprachassistenten sind fester Bestandteil unseres Alltags, doch vielen Nutzenden fehlt das Verständnis für deren Funktionsweise. Dies führt oft zu Missverständnissen und unrealistischen Erwartungen, die schnell Frustrationen nach sich ziehen können. Gerne übersehen werden auch Risiken für die Privatsphäre, die mit der Nutzung solcher Tools einhergehen können.

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, hat jetzt ein Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) eine digitale Trainingsplattform entwickelt, die wichtige Fähigkeiten im Umgang mit sprachbasierter KI fördert.

Ein Angebot für alle Interessierten

Daran beteiligt waren Expertinnen und Experten aus der Medienpsychologie, dem Bereich Data Science und der Psychologie intelligenter interaktiver Systeme. Der Name ihres Projekts: Digitale Interaktionskompetenz - Monitor, Training und Sichtbarkeit, oder kurz: MOTIV.

„Ziel dieser Plattform ist es, einen souveränen und bewussten Umgang ohne falsche Vorstellungen und Erwartungen mit interaktiven KI-Systemen zu fördern“, sagt Carolin Wienrich, Professorin für Psychologie intelligenter interaktiver Systeme an der JMU und eine der Projektverantwortlichen.

„Unser Angebot richtet sich an alle Interessierten – von Jugendlichen, die auf ihrem Smartphone Siri oder Alexa nutzen, bis zu Erwachsenen, die möglicherweise in ihrem Berufsalltag vor der Herausforderung stehen, mit ChatGPT zu arbeiten“, ergänzt Dr. Astrid Carolus vom Lehrstuhl für Medienpsychologie

Online-Trainingsplattform: Aufbau und Inhalte

Die Online-Trainingsplattform von MOTIV umfasst sechs Trainingsmodule, die unter anderem die Funktions- und Bedienweise von Sprachassistenten erläutern und auf die zugrundeliegende künstliche Intelligenz eingehen. Jedes Modul setzt sich aus lernpsychologisch optimierten und leicht verständlichen Lerntexten, Lernvideos und interaktiven Aufgaben zusammen.

Am Ende jedes Moduls haben die Lernenden die Möglichkeit, ihr Wissen in kleinen Tests zu überprüfen. Auch ein Chatbot, der bei Fragen zum Lernthema hilft, befindet sich aktuell in Entwicklung.

Personalisierte Lernerfahrungen und kostenfreier Zugang

Die Plattform ermöglicht personalisierte Lernerfahrungen durch ein Empfehlungssystem, das auf einem Interessentest und optional auf den Nutzungsdaten der Sprachassistenten basiert. Dabei wird die Privatsphäre der Nutzenden vollumfänglich gewahrt, da die geteilten Daten ausschließlich lokal auf dem PC der Lernenden verarbeitet werden.

Die Trainingsmodule sind kostenfrei zugänglich und wissenschaftlich evaluiert. Auf diese Weise will MOTIV dazu beitragen, einer möglichst breiten Gesellschaft den kompetenten und selbstbestimmten Umgang mit Sprachassistenten zu ermöglichen. Ziel ist es, möglichst viele Menschen auf die Chancen und Herausforderungen sprachbasierter KI-Systeme in einer zunehmend von KI geprägten Welt vorzubereiten.

Gefördert wird das Projekt vom Bayerischen Forschungsinstitut für Digitale Transformation (bidt).

Links

Zu finden ist das Angebot hier.

Zur Projekt-Homepage 

Kontakt

Dr. Astrid Carolus, Lehrstuhl für Medienpsychologie, astrid.carolus@uni-wuerzburg.de

Prof. Dr. Carolin Wienrich, Professur für Psychologie intelligenter interaktiver Systeme, carolin.wienrich@uni-wuerzburg.de

Weitere Bilder

Von MOTIV / Gunnar Bartsch

Zurück