piwik-script

Intern

    Berufseinstieg leichter gemacht

    23.11.2021

    Für Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung ist der Übergang in den Beruf oft eine Herausforderung. Hilfestellung gibt ein Workshop am 7. Dezember.

    Wenn sich das Studium dem Ende zuneigt und der Berufseinstieg bevorsteht, stellt sich bei vielen Studierenden Unsicherheit ein. Vor allem Studierenden mit Behinderung oder chronischer Erkrankung ist oft nicht klar, wie sie beim Bewerbungsprozess und im späteren Berufsalltag mit ihrer Beeinträchtigung umgehen sollen.

    Unterstützung gibt es bei einem Workshop an der Universität Würzburg am Dienstag, 7. Dezember 2021. Die Teilnehmenden bekommen allgemeine Informationen rund um den Orientierungs- und Bewerbungsprozess. Zudem werden Fragen besprochen, die sich Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung beim Übergang in den Beruf oft stellen.

    Antworten auf oft gestellte Fragen

    Besprochen wird unter anderem, an welcher Stelle die Beeinträchtigung in den schriftlichen Bewerbungsunterlagen genannt werden könnte. Oder ob es besser wäre, die Beeinträchtigung erst im Bewerbungsgespräch zu offenbaren – auch wenn sie vielleicht nicht sichtbar ist.

    Wann verbessert ein Schwerbehindertenausweis die Einstellungschancen? Was sind Nachteilsausgleiche und welche stehen Arbeitnehmenden zu? Wie kann eine bedarfsorientierte Ausstattung des Arbeitsplatzes gefördert werden? Wer berät Beschäftigte in solchen Belangen? Das sind weitere Fragen, die geklärt werden.

    Vier Referentinnen geben die Antworten: Sandra Mölter von der Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung (KIS) der Uni, Luisa Kimmel vom Career Centre der Uni, Christina Stabel vom Arbeitgeber-Service für schwerbehinderte Akademiker und Stefanie Seynstahl vom Integrationsfachdienst Würzburg (IFD).

    Anmeldung und weitere Informationen unter https://go.uniwue.de/cc321

    Lehrende sind herzlich eingeladen, das Seminar unter ihren Studierenden anzukündigen, gerne auch in ihren WueCampus-Kursräumen. Die Veranstaltung ist eine Kooperation des KIS und des Career Centres der Uni mit dem Arbeitgeber-Service für schwerbehinderte Akademiker und dem IFD.

    Kontakt

    Sandra Mölter, Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung (KIS), Universität Würzburg, kis@uni-wuerzburg.de

    Dr. Annette Retsch, Career Centre – Zentrum für innovatives Lehren und Studieren, Universität Würzburg, annette.retsch@uni-wuerzburg.de

    Weitere Angebote des Career Centre

    Zurück