Intern
  • Bunte Fahnen im Garten
  • Vier Studierende auf dem Weg in den Hörsaal.

Ausgezeichnete Adresse für Umweltbildung

26.03.2024

Der LehrLernGarten des Botanischen Gartens darf weitere drei Jahre das Qualitätssiegel „Umweltbildung.Bayern“ tragen. Er bietet auf höchstem Niveau Bildung für nachhaltige Entwicklung an.

none
Das Team des LehrLernGartens (v.l.): Christina Specht, Emily Schweitzer-Martin, Dr. Gerd Vogg. (Bild: Gertrud Goll / Universität Würzburg)

Erneut wurde das Projekt LehrLernGarten des Botanischen Gartens der Julius-Maximilians-Universität (JMU) Würzburg mit dem Qualitätssiegel „Umweltbildung.Bayern“ des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz ausgezeichnet. Der LehrLernGarten trägt dieses Qualitätssiegel seit 2018; nun wurde es bis Ende 2026 verlängert.

Das Ministerium verleiht die Auszeichnung an bayerische Institutionen, die eine Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ermöglichen. Damit will es diese Bildungsangebote stärken und hohe Qualitätsstandards in der außerschulischen Bildungsarbeit sichern. Mit der erneuten Siegelverleihung befinde sich der LehrLernGarten weiterhin „im Kreis derer, die bayernweit die Leistungen und Chancen der Umweltbildung als wichtige Säule einer Bildung für nachhaltige Entwicklung stärken“, so das Ministerium.

Studierende arbeiten mit Schulklassen

Der LehrLernGarten besteht seit dem Jahr 2010. Als Praxisplattform ermöglicht er es Studierenden, Schülerinnen und Schülern, den Botanischen Garten als außerschulischen Lernort zu nutzen. Dabei wird Hand in Hand gearbeitet: Studierende entwickeln und erproben in fachspezifischen und fächerübergreifenden Lehrveranstaltungen BNE-Angebote, die wiederum von Schulklassen genutzt werden. Pro Jahr zählt der LehrLernGarten mehr als 2.000 Besucherinnen und Besucher.

Aktuell widmet sich das Team des LehrLernGartens vor allem den Themenfeldern Biodiversität, Klimawandel, Konsum und Ernährung. Ausgehend von Pflanzen, die für das Leben der Menschen eine wichtige Rolle spielen, wird der Einfluss des Einzelnen auf lokale und globale Ökosysteme betrachtet – aus ökologischer, ökonomischer und sozialer Perspektive. Gemeinsam mit den Lernenden erarbeitet und bewertet das Team dann individuelle Handlungsmöglichkeiten im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung.

So können JMU-Studierende aus unterschiedlichen Studiengängen Lehrinhalte wissenschaftsbasiert vertiefen und dazu passende Methoden erproben. Für Schulklassen bietet der Besuch am außerschulischen Lernort die Möglichkeit, Themen aus dem Lehrplan fächerübergreifend zu behandeln und selbst aktiv zu werden.


Kontakt

Emily Schweitzer-Martin, Koordinatorin LehrLernGarten, emily.schweitzer-martin@uni-wuerzburg.de

Webseite LehrLernGarten

Weitere Bilder

Von Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Uni Würzburg

Zurück