Intern
  • Studierende im Hörsaal bei einer Vorlesung.

Augustinus-Festakt für Uni-Präsident

26.06.2018

Am 29. Juni lädt die Gesellschaft zur Förderung der Augustinus-Forschung e.V. zu einem öffentlichen Festakt ins Burkardushaus. Anlass ist die Ehrung von Universitätspräsident Alfred Forchel.

Der Kirchenvater Augustinus von Hippo (2. von links), Detail aus dem Kirchenväteraltar von Michael Pacher (ca. 1471-1475), München, Alte Pinakothek (Foto: via Wikimedia Commons, gemeinfrei)

Für Freitag, 29. Juni 2018, lädt die Gesellschaft zur Förderung der Augustinus-Forschung e.V. zu einem öffentlichen Festakt ein. Der Verein, dessen Zweck in der Förderung des Zentrums für Augustinus-Forschung (ZAF)  an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) besteht, ehrt mit diesem Festakt seinen stellvertretenden Kuratoriumsvorsitzenden, Universitätspräsident Professor Alfred Forchel.

Der Grund dafür ist laut Mitteilung des ZAF die „Anerkennung seiner Verdienste um die Würzburger Augustinus-Forschung“. Aus diesem Anlass widmet das ZAF ihm zudem seine jüngste Publikation, den Band „Augustinus – Christentum – Judentum: Ausgewählte Stationen einer Problemgeschichte.“

Laudatio von Oliver Jörg

Diese Veröffentlichung, die innerhalb der Reihe „Cassiciacum. Res et Signa“ im Verlag Echter erschienen ist, versammelt die Vorträge des gleichnamigen „Augustinus-Studientages 2015“ im jüdischen Gemeindehaus „Schalom Europa“. Die Laudatio für den Geehrten hält der Vorsitzende der Gesellschaft zur Förderung der Augustinus-Forschung, Landtagsmitglied Oliver Jörg.

Anschließend referiert Professor Johannes Hellebrand, langjähriger Duisburger Staatsanwalt und Honorarprofessor in Bochum, zum Thema „Augustinus als Richter“.

Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung im Burkardushaus der Diözese Würzburg beginnt um 19.30 Uhr. Im Anschluss an den vom Pianisten Rudolf W. Haidu umrahmten Festakt sind alle Besucherinnen und Besucher zu einem kulinarisch gehaltvollen Empfang eingeladen.

Von ZAF/Redaktion

Zurück