piwik-script

Intern
  • Drei Studierende tragen T-Shirts mit einem Aufdruck der Universität Würzburg.
  • Blick in die Zimmerpflanzen-Ausstellung im Botanischen Garten der Universität Würzburg.

Multimedia-Reportagen zeigen Vielfalt an der Uni

06.02.2024

Angehörige der JMU, die von ihrem Weg an die Universität berichten möchten, können sich für das Projekt #WueSeeYou melden: Es zeigt die Vielfalt von Berufs- und Lebenswegen mit Multimedia-Reportagen auf.

none
Das Projekt #WueSeeYou zeigt die Vielfalt an der Universität Würzburg. (Bild: Büro der Universitätsfrauenbeauftragten)

Bislang sind es gut 40 Multimedia-Reportagen, die Sichtbarkeit für die vielfältigen Wege schaffen, die an die Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) führen. Realisiert werden die Reportagen im Projekt #WueSeeYou im Büro der Universitätsfrauenbeauftragten.

Dort können sich alle Universitätsangehörigen melden, die von ihren individuellen Wegen an die JMU berichten und dabei ein wichtiges Thema in den Mittelpunkt stellen möchten. Das Projektteam ist unter der E-Mail-Adresse ufbteam@uni-wuerzburg.de erreichbar. Alle Informationen zur Teilnahme stehen auf der Projektwebsite unter der Rubrik „Mitmachen“: https://go.uniwue.de/wueseeyou.

Studierende erstellen die Reportagen

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit der JMU-Professur für Wirtschaftsjournalismus und Wirtschaftskommunikation umgesetzt. Studierende im Bachelorseminar „Crossmediale Kommunikation“ unter der Leitung von Professor Kim Otto und eines Journalisten interviewen dafür Universitätsangehörige aller Statusgruppen.

In den Reportagen fragen die Studierenden unter anderem danach, welche Bereicherungen oder Herausforderungen den Universitätsangehörigen im Laufe ihres Lebens oder ihres Weges an die JMU begegnet sind.

Bildschirmfüllendes Storytelling-Format

Dabei werden Dimensionen von Vielfalt sichtbar, die die Universitätsgemeinschaft ausmachen. Das können Aspekte der Geschlechtergerechtigkeit sein, interkulturelle und internationale Perspektiven im eigenen Arbeitsbereich, die Vereinbarkeit von Wissenschaft oder Beruf mit Familie, ein inklusives Arbeitsumfeld oder diverse soziokulturelle und -ökonomische Hintergründe.

Präsentiert werden die Reportagen in einem interaktiven Storytelling-Format, das verschiedene Multimedia-Elemente bildschirmfüllend zu einem Erzählfluss verschmilzt. Das Team der Universitätsfrauenbeauftragten hat das Reportagekonzept erstellt und begleitet das Seminar inhaltlich.

Diversitätskonzept seit 2023 in Kraft

Die Idee zum Projekt entstand auch, weil das Büro der Universitätsfrauenbeauftragten sich gemeinsam mit vielen weiteren Akteurinnen und Akteuren der Universität aktiv ins Auditverfahren „Vielfalt gestalten“ des Stifterverbandes der deutschen Wissenschaft einbringt.

An diesem Audit nimmt die JMU seit 2022 teil. Aus dem Verfahren ist das Diversitätskonzept der JMU hervorgegangen, das im Oktober 2023 in Kraft getreten ist. Das wichtigste Ziel ist der Auf- und Ausbau eines zentralen Diversity Managements.

Mehr Informationen zum Diversity-Konzept der JMU

Von Robert Emmerich

Zurück