piwik-script

Intern

    Theologie im Dialog

    10.12.2019

    Wie kann der christliche Glaube in schulischen und anderen Kontexten zeitgemäß verantwortet und plausibel gemacht werden? Um diese Grundfrage dreht sich die Arbeit der neuen Juniorprofessorin Sibylle Trawöger.

    Sibylle Trawöger ist von Linz nach Würzburg gewechselt.
    Sibylle Trawöger ist von Linz nach Würzburg gewechselt. (Bild: Yann Martini)

    Sibylle Trawöger ist ein vielseitig interessierter Mensch. Die Arbeit in einem naturwissenschaftlichen Labor hat ihr viel Freude gemacht – an ihre Zeit als Diplomandin am Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried denkt sie gerne zurück. Auch den Kunst- und Kulturwissenschaften gilt ihr Interesse. Ihr „Kerngeschäft“ aber ist die Katholische Theologie. Von hier aus knüpft sie an die anderen Forschungsgebiete an, um neue Impulse für die Theologie zu erzeugen.

    „Die unterschiedlichen Denk- und Arbeitsweisen in den verschiedenen Wissenschaften finde ich ungemein spannend. Daraus ergeben sich vielfältige Möglichkeiten, die Wirklichkeit zu erschließen“, sagt Trawöger. Seit Oktober 2019 ist sie an der Julius-Maximilians-Universität (JMU) Würzburg Juniorprofessorin für Systematische Theologie und ihre Didaktik. Sie möchte hier die Vorteile nutzen, die eine große Universität mit breitem Fächerspektrum bietet, um interdisziplinäre Kontakte zu knüpfen.

    Werdegang der neuen Juniorprofessorin

    Der Dreh- und Angelpunkt von Sibylle Trawögers Werdegang lag bislang in Österreich. Zuerst studierte sie in Wels (und Martinsried) Bio- und Umwelttechnik mit Diplomabschluss. Dann folgte das Studium der Religionspädagogik und Fachtheologie an der Katholischen Privatuniversität in ihrer Heimatstadt Linz. Zwischenstationen führten sie nach Graz, Berlin und Potsdam.

    In Linz promovierte sie, dort war sie vor ihrem Wechsel an die JMU Assistenzprofessorin am Institut für Fundamentaltheologie und Dogmatik sowie Leiterin der Abteilung Religionswissenschaft. Zusätzlich forschte und lehrte sie an der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz Systematische Theologie und Fachdidaktik.

    Bei Studierenden Reflexionsprozesse anstoßen

    Damit verfügt Sibylle Trawöger genau über das Profil, das an der Katholisch-Theologischen Fakultät der JMU gesucht war. In Würzburg will sie vor allem den Lehramtsstudierenden der Theologie eine Zusammenschau der Teilfächer Fundamentaltheologie, Dogmatik und Religionsdidaktik bieten. Die Grundfrage dabei lautet, wie der christliche Glaube in schulischen und anderen Kontexten zeitgemäß verantwortet und plausibel gemacht werden kann.

    Wie genau sollte man – zum Beispiel als Lehrkraft in einer fünften Klasse Gymnasium – das Thema „Schöpfung“ angehen? Konkrete Handlungsvorgaben will Trawöger ihren Studierenden nicht machen. „Ich möchte stattdessen Reflexionsprozesse anstoßen, die Studierenden zum Denken aus verschiedenen Perspektiven ermutigen“, sagt die Professorin. Aus diesen Reflexionen heraus würden sich dann Handlungsoptionen ergeben, die für den Unterricht nutzbar sind.

    Interdisziplinäre Forschungsinteressen

    Trawögers systematisch-theologische Forschungen sind stark interdisziplinär geprägt. „Der Dialog zwischen Naturwissenschaft/Technik und Theologie fasziniert mich seit Beginn meines Theologiestudiums“, erklärt die Wissenschaftlerin. Bei ihrem Dissertationsprojekt hat sie den Gesprächsradius auf die Kunst- und Kulturwissenschaft ausgeweitet: Sie erschloss mithilfe eines theaterwissenschaftlichen Konzepts, das vorrangig der Analyse von Performances dient, die Gebetspraxis der Kontemplation, um daraus Impulse für die Theologie herauszuarbeiten.

    In ihren aktuellen Forschungen versucht sie, Theologie, Naturwissenschaft und Kulturwissenschaft ins Gespräch zu bringen. Dabei greift sie auf Ansätze und Erkenntnisse der Science and Technology Studies zurück und verknüpft sie mit Theologischer Wissenschaftslehre, Schöpfungstheologie und Theologischer Anthropologie. Gerade das ist wiederum auch für Lehramtsstudierende interessant. Alleine die fortwährenden öffentlichen Diskussionen rund um Schöpfung und Evolution zeigen, dass Themen aus Theologie und Naturwissenschaft im Schulunterricht relevant sind.

    Kontakt

    Dr. Sibylle Trawöger, Juniorprofessorin für Systematische Theologie und ihre Didaktik, Katholisch-Theologische Fakultät, Universität Würzburg, T +49 931 31-86902, sibylle.trawoeger@uni-wuerzburg.de

    Von Robert Emmerich

    Zurück