piwik-script

Intern

    Projektmanagement für Promovierende

    08.10.2019

    Die Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften bietet Anfang November einen Workshop über Projektmanagement an. Er richtet sich auch an externe Promovierende und fortgeschrittene Studierende.

    Prometheus-Figur vom Dach des Hauptgebäudes der Uni Würzburg plus Logo der Graduiertenschule.
    Die Prometheus-Figur, die auf dem Dach der Würzburger Universität am Sanderring steht, ist das Erkennungszeichen der Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften. (Bild: Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften / Uni Würzburg)

    „Projektmanagement für Promovierende. Praxiserfahrung sammeln an einem wissenschaftlichen Musterprojekt.“ So heißt der Workshop, den die Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften als Sonderveranstaltung am Montag und Dienstag, 4. und 5. November 2019, anbietet.

    Teilnehmen können nicht nur die Promovierenden der Graduiertenschule. Auch fortgeschrittene Würzburger Studierende, die promovieren möchten, sowie Promovierende der Geisteswissenschaften, die nicht der Graduiertenschule angehören, sind willkommen.

    Für die Karriereplanung sei der Workshop sehr wichtig, schreibt die Graduiertenschule. Spätestens gegen Ende der Promotion müsse man sich um eigene Forschungsprojekte zur Qualifikation und Finanzierung der Postdoc-Phase bemühen: „Sie müssen dann in der Lage sein, ein bewilligtes Projekt ad hoc planen und durchführen zu können.“

    Leiter des Workshops ist Professor Harald Wehnes, der an der Universität Würzburg seit dem Jahr 2000 die Vorlesung „Professionelles Projektmanagement in der Praxis“ hält. Wehnes verfügt über umfangreiche Erfahrungen in Großforschungseinrichtungen und Wirtschaft, insbesondere bei Kooperationsprojekten zwischen Wirtschaft und Hochschulen.

    Die Anmeldung für den Workshop ist ab sofort möglich, weitere Informationen gibt es auf der Website der Graduiertenschule.

    Wissenschaftliches Profil schärfen

    Im Januar 2020 bietet die Graduiertenschule eine weitere Sonderveranstaltung an, den zweiteiligen Workshop „Herausragen: Von der Promotion zum wissenschaftlichen Profil – wie Sie frühzeitig Ihr wissenschaftliches Profil schärfen“. Er findet am 23. und am 30. Januar statt.

    Auch dieser Workshop steht Promovierenden und fortgeschrittenen Studierenden offen, die nicht der Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften angehören. Mehr dazu auf der Website der Graduiertenschule.

    Von Robert Emmerich

    Zurück