Intern
  • Vier Studierende auf dem Weg in den Hörsaal.
  • Studierende im Hörsaal bei einer Vorlesung.

Professoren debattieren mit Studierenden

23.05.2023

Feurige Reden, knallharte Argumente und humorvolle Konter – am Donnerstag, 01.06.2023 ab 19:30 Uhr, treffen Professoren und Studierende in einem öffentlichen Redewettstreit aufeinander.

Interessierte verfolgen aufmerksam eine Debatte im Toscanasaal der Residenz.
Interessierte verfolgen aufmerksam eine Debatte im Toscanasaal der Residenz. (Bild: Debattierclub Würzburg)

Der Debattierclub Würzburg (Colloquia Herbipolensia e.V.) lädt zur Prof-Stud-Debatte in den Hörsaal 216 der Neuen Uni am Sanderring.

Seit 2006 hat sich der Debattierclub Würzburg dem Hochschuldebattieren verschrieben, bei dem Teams mit spontanen Reden über ein Thema aus Politik, Gesellschaft oder Ethik gegeneinander antreten. Dabei verbessert man seine rhetorischen und argumentativen Fähigkeiten und lernt, über den eigenen Tellerrand zu blicken.

Öffentliche Debatte

Diesem Redewettstreit stellen sich am 1. Juni in einer öffentlichen Abendveranstaltung neben Studierenden des Debattierclubs die Professoren Toker Doganoglu (Wirtschaft) und Kyrill-Alexander Schwarz (Recht). Das Publikum wird vor Ort darüber abstimmen, über welches Thema debattiert werden soll, und kann danach entscheiden, wer die Debatte gewonnen hat. Zur Auswahl stehen folgende Themen:

Sollte ChatGPT als reguläres Hilfsmittel für Haus- und Abschlussarbeiten zugelassen sein?

Ist die Expansionspolitik der EU zu bereuen?

Sollten Tieren Persönlichkeitsrechte zugestanden werden?

Einblick in den Debattensport

Die Prof-Stud-Debatte bietet eine gute Gelegenheit, einen Einblick in das Hochschuldebattieren zu bekommen und einen ebenso unterhaltsamen wie inhaltlich fundierten rhetorischen Schlagabtausch zwischen Professoren und Studierenden zu erleben. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und mitzubringen sind nur gute Laune und Interesse.

Weitere Infos gibt es hier.

Von Debattierclub Würzburg

Zurück