Intern
  • 6 Studierende geniessen das Studentenleben in Würzburg im Sommer.

Klinische Neuerungen aus der Hämatologie

09.01.2024

Fachleute aus ganz Deutschland präsentieren Ende Januar am Uniklinikum Würzburg wichtige Neuigkeiten aus der Hämatologie. Wer am Seminar teilnehmen möchte, muss sich bis 24. Januar anmelden.

none
Das Post-ASH-Seminar findet im Zentrum für Innere Medizin des Uniklinikums Würzburg statt. (Bild: Wolfgang Dürr / Universitätsklinikum Würzburg)

Das jährlich im Dezember veranstaltete Meeting der American Society of Hematology (ASH) ist der weltweit wichtigste und umfassendste Kongress in der hämatologischen Onkologie. „Es ist gute Tradition, dass wir im Nachgang in einer eigenen Veranstaltung über die dort präsentierten neuen Erkenntnisse und dabei speziell über die praxisrelevanten Fortschritte berichten“, sagt Professor Hermann Einsele, Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik II des Uniklinikums Würzburg (UKW) und Sprecher des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) in Bayern.

Teilnahme ist kostenfrei möglich

Die Würzburger Veranstaltung heißt Post-ASH-Seminar. Sie findet am Mittwoch, 31. Januar 2024, im Hörsaal des Zentrums für Innere Medizin des UKW statt und richtet sich an alle interessierten Medizinerinnen und Mediziner.

Die kostenlose Veranstaltung beginnt um 14:30 Uhr und endet gegen 18:45 Uhr. Nach den Vorträgen besteht die Möglichkeit zu einer umfassenden Diskussion. Wichtig ist eine Anmeldung bis 24. Januar 2024 bei Gabriele Nelkenstock, info@gn-beratung.de

Programm auf den Webseiten des UKW.

Informationen über zahlreiche Erkrankungen

Wie schon in den vergangenen beiden Jahren fungiert Professor Stefan Knop, Direktor der Klinik für Innere Medizin 5 am Klinikum Nürnberg, als Organisationspartner des Würzburger Universitätsklinikums.

Knop kündigt an: „Die Vorträge werden wieder ein breites Spektrum an Erkrankungen abdecken, darunter Multiples Myelom, hochmaligne Non-Hodgkin-Lymphome, chronische lymphatische Leukämie sowie Myelodysplastische Syndrome. Hinzu kommen Updates aus der nicht malignen Hämatologie und der allogenen Stammzelltransplantation.“

Das Moderatoren-Duo Einsele-Knop freut sich, dass als Referentinnen und Referenten wieder namhafte Medizinerinnen und Mediziner aus Berlin, Göppingen, Köln, Mannheim, München und Würzburg gewonnen werden konnten. Die Vorträge finden vor Ort statt, manche Vortragenden werden per Live-Stream zugeschaltet.

Von Pressestelle Universitätsklinikum Würzburg

Zurück