piwik-script

Intern

    Neues liturgisches Angebot

    24.09.2019

    Mit der „Messe um halb 8“ wird der Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft ab dem kommenden Wintersemester ein neues liturgisches Angebot für Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schaffen.

    Die "Messe um halb 8" ist ein neues angebot der Liturgiewissenschaft. Der Zugang zur Kirche (2) erfolgt über den Eingang zur Katholisch-Theologischen Fakultät (1) in der Bibrastraße 14.
    Die "Messe um halb 8" ist ein neues angebot der Liturgiewissenschaft. Der Zugang zur Kirche (2) erfolgt über den Eingang zur Katholisch-Theologischen Fakultät (1) in der Bibrastraße 14. (Bild: Martin Stuflesser, Patrick Schieber)

    Ab Sonntag, dem 6. Oktober 2019, wird es in der Mutterhauskirche der Schwestern des Erlösers ein neues liturgisches Angebot geben: die „Messe um halb 8“. Diese wird von Professor Martin Stuflesser, dem Inhaber des Lehrstuhls für Liturgiewissenschaft, und seinem Team gestaltet und findet jeweils an den Sonn- und Feiertagen während des Akademischen Jahres von Anfang Oktober bis Ende Juli um 19.30 Uhr statt.

    In der „Messe um halb 8“ geht es laut Lehrstuhl darum, die liturgischen Riten wieder neu zu entfalten, alte Symbolhandlungen aufzugreifen und auch ungewohnte Akzente zu setzen:

    Eine „gewöhnliche“ Messe – und doch etwas Besonderes. Die Messe richtet sich insbesondere an Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

    Der Zugang zur Kirche erfolgt über den Eingang zur Katholisch-Theologischen Fakultät in der Bibrastraße 14, 97070 Würzburg. Bei Interesse besteht die Möglichkeit, in liturgischen Diensten (Ministrant und Ministrantin, Lektor und Lektorin, Kantor und Kantorin, Kommunionhelfer und Kommunionhelferin, Organist und Organistin) den Gottesdienst mitzugestalten.

    Kontakt

    Organisationsteam am Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft, Universität Würzburg, T +49 (931) 31 83138, messeumhalb8@uni-wuerzburg.de

    Von Kristian Lozina

    Zurück