piwik-script

Intern

    MUS-IC-ON!

    03.12.2019

    Am Sonntag, 8. Dezember 2019, eröffnet die neue Sonderausstellung des Martin von Wagner Museums der Universität Würzburg „MUS-IC-ON! Klang der Antike“.

    Nur wenigen Menschen ist bewusst, welch wichtige Stellung die Musik in ihrem Leben einnimmt oder wo deren kulturelle Ursprünge liegen. Dabei ist Musik allgegenwärtig in der menschlichen Entwicklung, bei allen wichtigen Lebensstationen. Die kulturellen Gemeinsamkeiten mit ihren unterschiedlichen Ursprüngen aufzeigen und den Einfluss der Musik auf den Alltag bewusst und erlebbar zu machen: Dies möchte die Sonderausstellung „MUS-IC-ON! Klang der Antike“ bewirken, die das Martin von Wagner Museum vom 10. Dezember 2019 bis zum 12. Juli 2020 zeigen wird.

    „Empfänger auf ON!“

    Die Ausstellung möchte aufzeigen, dass Musik in den unterschiedlichsten Kulturen schon lange eine wichtige Funktion einnimmt und die Entwicklung der Musik zudem über Kulturgrenzen hinweg zusammenhängt. Die Verflechtung antiker Musikkulturen – des Vorderen Orients, Ägyptens, Griechenlands und Roms – spiegelt sich auch in der abendländischen und orientalischen Musik wider.

    Die Sonderausstellung MUS-IC-ON! ebnet auch durch viele Leihgaben aus dem In- und Ausland den Weg zu einem alle Sinne umfassenden Verständnis der Musik der Kulturen der Alten Welt. Besucher können an spielbaren Nachbauten antiker Musikinstrumente aktiv in antike Klangwelten eintauchen und über Vasenbilder und Reliefs die konkrete Funktion der Musik kennenlernen. „Nehmen Sie die Gelegenheit wahr, Ihren eigenen ,Empfänger׳ auf ,ON!׳ zu stellen, die Zeugnisse antiker Klänge zu hören und die kulturell verbindende Kraft der Musik zu spüren“, fordern die Veranstalter auf.

    Mit Hilfe des Fundraisingprojekts des Alumnivereins der Universität Würzburg konnten speziell für die Sonderausstellung verschiedene Nachbauten von antiken Musikinstrumenten hergestellt werden. Unter den Nachbauten sind eine griechische Konzert-Kithara, orientalische Tonrasseln, ägyptische Sistren des Pharaos Tutanchamun und eine Magische Glocke aus Assyrien. Diese Objekte mit ihrer technischen Ausstattung sollen auch nach Ausstellungsende im Museum verbleiben und dort dauerhaft zu sehen sein. Im Rahmen von ausstellungsbegleitenden Workshops werden sie auch zum Einsatz kommen.

    Konzerte 2020

    Am Sonntag, 8. Dezember 2019, um 11 Uhr findet die Eröffnung der Sonderausstellung mit Empfang im Toscanasaal der Residenz (Südflügel) statt.

    Begleitend zur Ausstellung werden Führungen und Workshops zum antiken Instrumentenbau angeboten sowie Konzerte veranstaltet:

    18.1.2020 um 20 Uhr
    Eine musikalische Klangreise durch die Jahrtausende
    Gesprächskonzert mit Dr. Ralf Gehler und Susanne Rühling M.A.

    19.1.2020 um 11 Uhr
    Alte Klänge gehen ins Ohr...
    Moderiertes Familienkonzert mit Dr. Ralf Gehler und Susanne Rühling M.A.

    15.2.2010 um 20 Uhr
    Prähistorische Klangwelten
    Ensemble Mare Balticum (Schweden)

    14.3.2020 um 20 Uhr
    Eine musikalische Reise in die Urgeschichte Mitteleuropas
    ArchäoMusik Vienna, Leitung: Dr. Beate Maria Pomberger

    25.4.2020 um 18 Uhr
    Harfenklänge vom Alten Orient bis in die Gegenwart
    Feodora-Johanna Mandel, Harfe; Barbara Buffy, Gesang; Martina Silvester, Flöte

    16.5.2020 um 18 Uhr
    Hellenica – Musikalische Weisen der Antike
    Michael Stüve (Florenz)
    Ensemble Sing- und Musikschule, Würzburg

    5.7.2020 um 11 Uhr
    La Lira d’Orfeo
    Marc Mauillon, Bariton; Friederike Heumann, Viola da Gamba; Angélique Mauillon, Barockharfe

    Weitere Informationen

    Ausstellung „MUS-IC-ON! Klang der Antike!“ vom 10. Dezember 2019 bis 12. Juli 2020 im Martin von Wagner Museum der Universität Würzburg, Antikensammlung (3. Stock), Residenzplatz 2a, Würzburg

    Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 13:30 bis 17 Uhr, Sonntag 14-tägig 10 bis 13:30 Uhr

    Eintritt: Erwachsene 5.- Euro, ermäßigt 3.- Euro

    Website

    Kontakt

    Dr. Florian Leitmeir, Lehrstuhl für Klassische Archäologie, T.: +49 931 31 89191, Mail: florian.leitmeir@uni-wuerzburg.de

    Dr. Dahlia Shehata, Lehrstuhl für Altorientalistik, +49 931 31-86654, Mail: dahlia.shehata@uni-wuerzburg.de

    Zurück