Intern
  • Studierende im Hörsaal bei einer Vorlesung.

Weltweit Kontakte zu Alumni knüpfen

09.04.2024

Bei Aufenthalten im Ausland vor Ort Unterstützung bekommen? Das Alumni-Webmagazin macht’s möglich. Es eröffnet Studierenden und Beschäftigten der Uni Zugang zu bislang 170 JMU-Alumni auf der ganzen Welt.

none
170 JMU-Alumni auf der ganzen Welt stehen Studierenden und Beschäftigten der Uni als Ansprechpersonen vor Ort zur Verfügung. (Bild: Alumnibüro der Universität Würzburg)

Die Spanierin Maite Muniesa hat ihre Zeit an der Uni Würzburg sehr genossen. Sie erinnert sich gern an die vielen Studierenden in der Stadt, an die Marktstände und sonnige Tage in den Weinbergen.

Um die Verbindung mit der JMU aufrecht zu erhalten, ist sie dem Alumni-Netzwerk beigetreten. Aktuell forscht und lehrt sie als Professorin für Mikrobiologie an der Universität Barcelona. Und sie ist gerne dazu bereit, Studierende oder Forschende aus Würzburg zu unterstützen, falls diese einen Studien- oder Forschungsaufenthalt in ihrer Stadt planen. Sie würde ihnen zum Beispiel bei der Wohnungssuche helfen oder ihnen die Stadt und die Universität von einer ganz persönlichen Seite zeigen.

Suche nach Ländern oder nach Fachbereichen

Damit gehört Maite Muniesa zu den rund 170 Alumnae und Alumni der Uni, die sich in gleicher Weise für Gäste aus Würzburg engagieren möchten. Wer genau solche Ansprechpersonen sucht, wird im internationalen Webmagazin „Alumni to contact Abroad“ des Alumnibüros fündig. Das Magazin bietet eine gute Möglichkeit, um internationale Kontakte zu knüpfen, alte Freundschaften aufzufrischen und sich zu vernetzen.

Das Webmagazin lässt sich nach Fachbereichen oder nach Ländern durchsuchen. Wer zum Beispiel im Bereich Wirtschaftswissenschaft Ansprechpartner in China sucht, bekommt Professor Maoliang Bu in Nanjing vorgeschlagen oder Ciprian Gabel in Guangzhou. Wer in der Medizin seine Fühler nach Kapstadt in Südafrika ausstrecken möchte, kann sich an Dr. Graeme Jacobs (Virologie) oder Professorin Soraya Seedat (Psychiatrie) wenden.

Webmagazin wird laufend aktualisiert

„Mit dem Webmagazin haben wir eine Möglichkeit geschaffen, internationale Alumni der JMU aus unterschiedlichsten Fächern zu vernetzen“, freut sich Doris Fischer, die als JMU-Vizepräsidentin für die Ressorts Internationalisierung und Alumni zuständig ist. Das Buch werde laufend aktualisiert und ergänzt, da auch das Alumni-Netzwerk von Tag zu Tag wächst. Im Netzwerk sind derzeit rund 60.000 aktuelle und ehemalige Studierende sowie Professorinnen, Professoren und Beschäftigte der Uni aktiv.

Der Zugang zum internationalen Alumni-Webmagazin „Alumni to contact Abroad“ erfolgt über die Alumni-Webseiten: https://go.uniwue.de/alumnicontactsabroad

Von Robert Emmerich

Zurück