piwik-script

Intern

    30 Jahre Deutsche Einheit

    13.10.2020

    Der Weg zur Deutschen Einheit endete nicht im Jahr 1990, sondern wirft bis heute gesellschaftliche, politische und rechtliche Fragen auf. Ihnen widmet sich jetzt eine interdisziplinäre Ringvorlesung an der Universität Würzburg.

    Deutsche Einheit – Einigkeit und Einheitlichkeit Deutschlands? Die einstige Trennung in Bundesrepublik Deutschland und Deutsche Demokratische Republik wirkt sich in manchen Bereichen auch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung noch spürbar aus. Das Jubiläumsjahr der Wiedervereinigung bietet daher Impuls und Anreiz, sich sowohl innerdeutsche Angleichungsprozesse als auch fortbestehende Divergenzen vor Augen zu führen und kritisch zu analysieren.

    Eine neue interdisziplinäre Ringvorlesung an der Juristischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) wird im kommenden Wintersemester diese Analyse liefern. Zur Ausleuchtung des breitgefächerten Themenspektrums konnten renommierte Referentinnen und Referenten verschiedener Fachbereiche gewonnen werden. Die Reihe startet am 28. Oktober 2020.

    Die Vortragsreihe adressiert nicht nur die Hürden, sondern auch den Fortschritt auf dem langen Weg des Zusammenwachsens: Wo befinden wir uns derzeit? Gibt es eine gemeinsame Kultur, eine gemeinschaftliche Identität, ein „Wir“ in der Gegenwart? Oder beherrschen „Ostalgie“ und West-Nostalgie weiterhin den Diskurs? Diese zentralen Fragen nach Homogenität und Diversität in Deutschland verbinden die vielfältigen Vortragsthemen.

    Neben der binnendeutschen Perspektive wird auch der Warschauer Vertrag zur Sprache kommen, dessen Inhalt und Rechtsfolgen weiterhin Anlass auch für grenzüberschreitende Debatten bieten. Die vielfachen Verflechtungen von Recht, Politik, Kultur und Gesellschaft spiegeln sich in der Interdisziplinarität der Ringvorlesung wider.

    Die digitale Form der Veranstaltung als Online-Seminar eröffnet einen breiten Zugang zur Teilnahme an Vortrag und anschließender Diskussion.

    Zeit und Zugang

    Die Ringvorlesung findet im Wintersemester 2020/21 regelmäßig mittwochs von 18 bis 20 Uhr in Form eines Webseminars über den Videokonferenzanbieter Zoom statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Nach erfolgter Anmeldung via https://go.uniwue.de/ringvorlesung erhalten Interessierte die Zugangsdaten zum Webseminar. Dort sind auch die einzelnen Vortragsthemen und Termine sowie weitere Informationen zum Programm zu finden.

    Kontakt

    Prof. Dr. Markus Ludwigs, Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Europarecht
    T: +49 931 31-80023, l-oer-eur@jura.uni-wuerzburg.de

    Prof. Dr. Stefanie Schmahl, Lehrstuhl für deutsches und ausländisches öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht, T: +49 931 31-82324, l-europarecht@jura.uni-wuerzburg.de

    Von Gunnar Bartsch

    Zurück